Archiv der Kategorie: Home

Mit Wolle Gutes tun

Glücks-Lädchen: Spendensammlung für die DGzRS, neue Produkte und Handarbeitskurse 
Statt eines Schiffchens steht ein aus Holz gefertigtes Schweinchen neben dem Kassentresen im Langeooger Glücks-Lädchen. Ein Sparschwein für die DGzRS, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Auch auf Langeoog haben sie eine Station mit einem ehrenamtlichen Team, das im Notfall rausfährt und hilft. Die gemeinnützige Organisation ist auf Spenden angewiesen. Kunden und Kundinnen des Glücks- Lädchens, die Wollstränge im Laden kaufen, können diese für eine kleine Spende zur Weiterverarbeitung zu Wollknäueln     wickeln lassen – und haben das in der Vergangenheit ordentlich getan: „In der Saison, also von Mai 2021 bis zum März dieses Jahres, kamen genau 555 Euro zusammen“, freut sich Britta Freist, Inhaberin des Glücks-Lädchens. Mitte April übergab sie die Summe gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Martina Schwarz an Sven Klette, den Vormann des Langeooger DGzRS-Seenotrettungsbootes „Secretarius“. Auch in dieser Saison werden im Glücks-Lädchen wieder Spenden für die Seenotretter gesammelt.
Neue Kunstprodukte im Glücks-Lädchen 
Im Glücks-Lädchen werden viele ungewöhnliche Kunsthandwerksprodukte angeboten. Drei neue Künstler seien mit ihren Produkten kürzlich auf sie zugekommen, sagt Britta Freist und zeigt begeistert das neue Angebot: Es gibt Austernschalen mit Meeresmotiven, die mit Lebensmittelfarbe aufgemalt und zur Haltbarmachung lackiert wurden, aquarellierte Karten mit Langeooger Motiven und Schmuck aus Baumperlen.
„Baumperlen sind Knubbel am Baumstamm. Sie entstehen dadurch, dass der Baum eine Beschädigung der Rinde oder einen toten Aststummel durch Heilungsholz überwachsen lässt“, erklärt Britta Freist. Diese Knubbel würden nach der Heilung abfallen; könnten aber auch, wenn sie locker sind, vorsichtig gepflückt werden. Die Schmuckstücke in ihrem Laden wurden mehrmals geschliffen und dann zu Anhängern, Ohrringen und Ringen verarbeitet – „jedes einzelne Stück ist ein Unikat“, so Britta Freist.
Abwechslungsreiche Handarbeitskurse
In diesem Jahr sind zwei neue Handarbeitskurse hinzugekommen, die neben dem Glücks-Lädchen bei Glücks-Sachen stattfinden.
Teilnehmende können im Kurs „Tierisch, tierisch…! Häkeltiere“ ein kleines Tier mit dem Garnpaket von Kerry Lord herstellen. Die in Hobbykreisen bekannte Engländerin setzte einen Trend mit Häkeltieren und verfasste auch mehrere Bücher zum Thema. Die Wolle aus Lords eigener Garnfirma TOFT ist kuschelig weich. Stopfmaterial, Nadeln und Fäden für die Augen sind dabei. Bei einem größeren Tier ist mehr als ein guter Anfang das Ziel.
Von klassisch edel bis poppig schrill geht es im Kurs „Auf die Hände – fertig – los!“ zu: In diesem werden japanische Handschuhe mit ausgefallenen Motiven, wie Elefant, Löwe oder Schweinchen, mit farbenfrohem Garn nach japanischen Strickmustern gestrickt. Bis auf den Daumen sind sie fingerlos, um Geräte auch im Winter problemlos bedienen zu können. Alles wird an einem Stück gestrickt, wodurch lästiges Vernähen wegfällt. Strick-Grundkenntnisse sind von Vorteil. -jeg-
Kurse im Mai
Auf die Socke – fertig – los 1. Einheit
02./09./16./23. und 30. Mai 2022 | Uhrzeit: 10.30 – 12.30 Uhr
Neu: Tierisch, tierisch…! Häkeltiere
02./09./16./23. und 30. Mai 2022 | Uhrzeit: 14.30 – 16.30 Uhr
Perlenfaszination – Herstellen von Schmuckketten
02./09./16. und 23. Mai 2022 | Uhrzeit: 19.30 – 21.00 Uhr
Auf die Socke – fertig – los 2. Einheit
03./10./17./24. und 31.05. Mai | Uhrzeit: 10.30 – 12.30 Uhr
Kreuz und Quer nach dänischer Art
03./10./17./24. und 31. Mai 2022 | Uhrzeit: 14.30 – 16.30 Uhr
Stickbreyn – eine sehr alte Handarbeitskunst
05./12./19. und 26. Mai 2022 | Uhrzeit: 10.30 – 16.30 Uhr
Neu: Auf die Hände – fertig – los –
japanische Handschuhe
11. und 25. Mai 2022 | Uhrzeit: 10.30 – 16.30 Uhr
Kursanmeldung unter: www.gluecks-laedchen.de
Kontakt & Öffnungszeiten
Glücks-Lädchen – Kirchstraße 16
Montags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstags von 10.00 bis 13.00 Uhr
E-Mail: info@gluecks-laedchen.de

Gemeinde-Rat und Tat

Neues von der Inselgemeinde Langeoog
Öffnungszeiten Rathaus
Seit Montag, 21. März 2022 ist das Rathaus wieder für Publikumsbetrieb geöffnet, und zwar zu folgenden Zeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr. Auch außerhalb dieser Öffnungszeiten können Termine jederzeit telefonisch vorab vereinbart werden: „Das hat sich sehr bewährt“, so die Inselgemeinde. Im Rathaus herrscht unverändert Maskenpflicht für alle Besucher: „Wir bitten um Ihr Verständnis.“

Bürgersprechstunde und Neubürgerbegrüßung
Bürgernähe zeigt die Inselgemeinde auch durch die Sprechstunden, zu denen Heike Horn regelmäßig einlädt. Langeoogerinnen und Langeooger können ihre Anliegen vertraulich mit der Bürgermeisterin besprechen. Die Sprechzeiten sind unterschiedlich gelegt, so dass sie sowohl vormittags als auch nachmittags vereinbart werden können. Die nächsten Termine: Donnerstag, 21. April von 15 bis 16 Uhr sowie am 26. Mai von 10 bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr.
Dreimal im Jahr findet darüber hinaus eine Begrüßung neuer Bürger*innen statt. „In gemütlicher Runde bei einem Getränk erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte für ihr Leben auf Langeoog“, erklärt die Bürgermeisterin. „Außerdem haben sie die Möglichkeit, erste Kontakte untereinander zu knüpfen.“ Die nächste Begrüßung findet am Dienstag, 3. Mai von 11 bis 12.30 Uhr im Rathaus statt.
Alle Termine für die genannten Angebote für 2022 stehen auf gemeinde.langeoog.de/buergerservice, der Website der Inselgemeinde. Um vorherige Anmeldung wird gebeten (Tel. 04972/693-220, E-Mail: gemeinde@langeoog.de).

Brückenanlagen
Die neuen Brückenanlagen in den Häfen von Langeoog und Bensersiel sind noch immer nicht einsatzbereit. Messfehler mit ungeahnter Tragweite in der Planung verzögerten die für 2020 erhoffte Inbetriebnahme (der „Utkieker“ berichtete wiederholt). Problem ist aktuell die Materialbeschaffung: Die zur Ausbesserung benötigten Anlegedalben aus Spezialstahl fehlen. „Die ausführende Firma wartet auf die Dalben, doch es existiert noch kein Liefertermin“, bedauert Bürgermeisterin Heike Horn; die Inselgemeinde ist Bauherrin des Projektes. Passagiere müssen sich noch auf unbestimmte Zeit in Geduld üben: „Wir bitten um Nachsicht und danken allen Fahrgästen und unserem ­Personal für das bislang erwiesene Verständnis.“

Straßenbau: Erneuerung an der Hafenstraße
Voll im Zeitplan liegt der Straßenbau: Auf rund 300 Metern Länge erhält die Hafenstraße zwischen Süderdünenring und Um Süd eine Fahrbahnerneuerung. Die Arbeiten begannen Anfang Februar und sollen Anfang April vollendet sein. Während der Bauzeit ist eine Umleitung ausgeschildert. Neben einer fünf Meter breiten Fahrbahn bekommt die Straße einen Bürgersteig und neue Laternen. Die Straßendecke wird mit grauem, der Gehweg mit rotem Betonstein gepflastert; auf Bordsteinkanten wird aus Gründen der Barrierefreiheit verzichtet. Die Kosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro; gemäß der Straßenausbaubeitragssatzung tragen auch die Anlieger einen Anteil. – Terminlich gehalten werden laut Auskunft der Gemeinde auch die Arbeiten an der Kirchstraße zwischen Mittelstraße und Rathaus. -köp/ut-

Küstenschutzaufgaben werden erfüllt
Ministerpräsident Stephan Weil und Umweltminister Olaf Lies informierten sich auf Langeoog 
Hochrangiger Besuch aus Hannover schwebte am Mittwochmittag, 16. März mit dem Flugzeug auf Langeoog ein: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Umweltminister Olaf Lies wollten sich vor Ort über die im Winter 2021/22 entstandenen Sturmflutschäden informieren.
Begleitet wurden sie von Staatssekretärin Anke Pörksen, Anne Rickmeyer, Direktorin des NLWKN (Nieder- sächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz), Nationalpark-Chef Peter Südbeck, Prof. Frank Thorenz, Leiter der NLWKN-Betriebsstelle Norden und Karsten Specht, Geschäftsführer des Wasserverbandes OOWV. Am Vormittag hatte sich die Delegation über die Situation auf der östlichsten Insel Wangerooge unterrichten lassen.
Bürgermeisterin Horn, Ratsvorsitzender Gerrit Agena und der Langeooger NLWKN-Betriebshofleiter Meik Julius begrüßten die Ankömmlinge auf dem Langeooger Flugplatz. Die E-Bikes für die Fahrt zum Strand, dessen Schäden begutachtet werden sollten, standen schon bereit.
An den Dünen vor dem Pirolatal erläuterte Frank Thorenz den Gästen das System von Maßnahmen, das sich, von Sandfangzaun bis Strandaufspülung, zum Erhalt der Insel bewährt hat. Für diesen Sommer sei eine Strandvorspülung bereits in Planung. Eine Dünenbepflanzung mit Strandhafer nahmen Stephan Weil und Olaf Lies nicht nur in Augenschein: Sie ließen sich die anstrengende Handarbeit erklären und pflanzten tatkräftig mit. Weiter ging es dann zum Großen Schloppsee und dessen Siel.
Zur Sprache kam auch das Thema Trinkwasser und der damit verbundene Schutz der Süßwasserlinse im Pirolatal. Hier arbeiten NLWKN, Nationalpark und Wasserverband OOWV zusammen, um gemeinsam mit der Inselgemeinde die Chancen langfristiger Trinkwasserversorgung auszuloten, etwa durch die Erschließung neuer Süßwasserlinsen. Zurück im Rathaus rundete ein Gespräch mit Ratsvertretern den Nachmittag ab, ehe die Gäste mit der Fähre abreisten.
Fazit für Langeoog: „Es war ein intensiver, erkenntnisreicher Tag“, berichtet Heike Horn. „Er brachte die Gewissheit, dass alle gemeinsam an dem Ziel arbeiten, eine langfristige Versorgung Langeoogs mit eigenem Trinkwasser zu gewährleisten.“ Stephan Weil und Olaf Lies hätten bekräftigt, an der Seite der Ostfriesischen Inseln zu stehen und diese nicht hängen zu lassen. So habe der Umweltminister gleich nach den Sturmfluten im Rathaus angerufen und sich nach dem Zustand der Insel erkundigt. Und dabei betont, dass man selbstverständlich die Aufgaben für den Küstenschutz erfüllen werde. – Ein ausführlicher Artikel zum Sturmflutwinter 2021/22 steht (ab Seite 38) in diesem Heft. -ut/köp-

Klänge und Gesänge zum neuen Jahr

Sylvia Dörnemann und Ansgar Wallenhorst 
musizieren am 2. Januar 2022 in der Kirche St. Nikolaus 
Von Liedern und Melodien, Gedichten und Erzählungen leben die Weihnachtsfeiertage und die Zeit rund um den Jahreswechsel. Auf Langeoog bringen den Aufbruch in diese besondere Zeit die Sängerin Sylvia Dörnemann und der Kirchenmusiker Ansgar Wallenhorst in der St.-Nikolaus-Kirche zu Gehör.
Ansgar Wallenhorst ist seit 1998 Kantor an St. Peter und Paul in Ratingen und künstlerischer Leiter der „Orgelwelten Ratingen“, die sich als Kirchenmusikzentrum im Herzen des Kulturraumes Rhein-Ruhr durch Stipendien, Auftragskompositionen und neue Formate einen Namen gemacht haben. Seit seinem 12. Lebensjahr spielt der 1967 in Walsum am Niederrhein geborene Musiker Orgel. Mit 25 Jahren schloss er sein Studium an der Würzburger Hochschule für Musik mit dem Meisterklassen-Diplom ab. In Münster und Paris studierte er Theologie und Philosophie. Als Gastdozent an Hochschulen, bei Akademien und Festivals sowie als Jurymitglied internationaler Wettbewerbe widmet er sich der Förderung junger Talente.
Schon als Jugendliche wirkte die 1968 in Neuwied geborene Sylvia Dörnemann in zahlreichen Festmessen und Konzerten im Großraum Neuwied mit. Nach ihrer ersten Gesangsausbildung während der Schulzeit verlief ihre berufliche Ausbildung zweigeteilt: In Bonn studierte sie Theologie und absolvierte gleichzeitig in Privatstunden ihre weitere gesangliche Ausbildung zur Sopranistin. Hatte zunächst noch die Klassik ihr Wirken geprägt, wandte sich die Sängerin 1994 der Musik des Mittelalters zu.
Das Konzert am Sonntag, den 2. Januar 2022 beginnt um 17 Uhr in der Kirche St. Nikolaus. -jeg/ut-

Traditionelle und neue Gospels

Langeooger Gospelchor konzertiert am 28. Oktober in der Inselkirche
Der Langeooger Gospelchor präsentiert am Donnerstag, 28. Oktober zwei kleine Konzerte in der Inselkirche. Das erste beginnt um 19.00 Uhr, das zweite um 20.30 Uhr. Damit nutzt die Gruppe die aktuelle chorfreundliche Verordnung des Landes Niedersachsen.
Nach anderthalbjähriger Pause sind die Chormitglieder erstmals Anfang August wieder zusammengekommen, um dieses Konzert vorzubereiten. Für die Zuhörer haben sie bekannte Lieder aus ihrem Repertoire, afrikanische Melodien sowie traditionelle, neue und deutsche Gospels vorbereitet. Die musikalische Leitung liegt bei Inselkantorin Noémi Rohloff, die die Sängerinnen und Sänger auch instrumental mit dem E-Piano unterstützt. Der Chor mag durch die Abstände klein erscheinen. Aber durch die kleinere Besetzung entsteht ein überraschender Klangeffekt … Allzu viel soll hier aber nicht verraten werden – lassen Sie sich bei Ihrem Konzertbesuch überraschen und hören Sie selbst.
Karten sind für 10,– Euro im Vorverkauf am Dienstag, 26. Oktober von 11.30 bis 13.00 Uhr in der Inselkirche erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Aus dem Erlös wird die       Finanzierung der Kantorinnenstelle unterstützt. -ut-

Sternenjäger – Abenteuer Nachthimmel

Atemberaubender Dokumentarfilm mit der Stimme von
Rufus Beck am 5. und am 27. Oktober im HDI
Der Sternenhimmel fasziniert die Menschheit seit Anbeginn der Zeit. Der ungetrübte Blick in den Sternenhimmel ist im Zeitalter extensiver Beleuchtung und zunehmender Luftverschmutzung nur noch in den entlegensten Gegenden möglich. Die international renommierten Astrofotografen Christian Schidlowski, Rohan Fernando, Sebastian Kentner, Johannes Backes und Hannah Leonie Prinzler zieht es an Orte, an denen das Licht unserer Zivilisation die Sterne nicht verblassen lässt: Sie gehen auf die Jagd nach Meteoritenschauern in den australischen Outbacks, sie reisen auf der Iceroad zu den Polarlichtern Nordkanadas, in die Atacama Wüste und auf die Hochebenen bis über 5000 Meter nach Chile. Weitere Expeditionen führen sie ins winterliche Norwegen auf der Suche nach geheimnisvollen Lichtern und zur totalen Sonnenfinsternis auf die indonesischen Molukken. Auf ihren Reisen treffen die Fotografen auf die Ureinwohner der Regionen und erfahren viel über die Bedeutung des Sternenhimmels in deren Kultur, müssen aber auch immer wieder mit vielen Hindernissen und Widrigkeiten kämpfen und verbringen Nächte in der Wildnis. Belohnt werden die Sternenjäger mit unglaublich schönen Landschaften und den atemberaubenden Himmelsbildern, die sie mit ihren Kameras einfangen. Der Sprecher dieser  einzigartigen Reise durch die Nacht ist Rufus Beck.
Beginn des 90-minütigen Dokumentarfilms am Dienstag, 5. Oktober und am Mittwoch, 27. Oktober ist jeweils um 17 Uhr. Karten (8,– Euro / 5,– Euro) erhalten Sie in der Tourist-Info im „Haus der Insel“ oder online. Bitte tragen Sie Ihren Mund-Nase-Schutz, bis Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben und achten Sie auf den Mindestabstand. -ut-

Verehrte Leser, lieber Gäste

 

Der Osterlauf war in neuer Variante ein großer Erfolg! Mit 449 Teilnehmern sind virtuell fast so viele Läufer an den Start gegangen, wie in den Jahren davor auf Langeoog. Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht, dennoch hoffen wir natürlich, sobald wie möglich alle Läufer wieder persönlich auf Langeoog begrüßen zu können.
Mitte April haben die sieben Ostfriesischen Inseln gemeinsam mit der ostfriesischen Inseln GmbH ein Konzept für sicheren Urlaub erarbeitet. Das Konzept, wonach die Inseln als Pilotprojekt angesehen werden sollen, wurde mit Hilfe des Virologen Prof. Dr. Dittmer des Universitätsklinikums Essen sowie dem DEHOGA und der IHK ausgearbeitet und zur Prüfung an das Land Niedersachsen gesandt. Ziel ist es, mit einer umfassenden digitalen Teststrategie einen sicheren Urlaub zu gewährleisten und den Inseln ihre Lebensgrundlage zurückzugeben. Alles aber unter der Voraussetzung Sicherheit vor Schnelligkeit. Das vollständige Konzept finden Sie in diesem Utkieker und auf www.langeoog.de zum Nachlesen. Im Nachgang könnte dieses Konzept auch für den deutschlandweiten Tourismus wegweisend werden.
„Raus in den Frühling“ – damit kann man in diesem Jahr gleich doppelt Gutes tun, für die eigene Gesundheit und für die Musik und damit die Kultur im Harlingerland. Der Kirchenkreis ruft mit der Aktion „Musik bewegt“ dazu auf, aktiv den Frühling zu erleben und gemeinsam etwas für die von der Corona-Krise schwer getroffene Musik der eigenen Kirchengemeinde zu tun. Eingeladen sind Menschen auch weit über das Harlingerland hinaus, alle können die Kirchengemeinde auswählen, die unterstützt werden soll. Die zurückgelegte Distanz kann von fünf Metern bis zu vielen Kilometern reichen. Gerne kann man sich auch mehrfach zu Aktivitäten anmelden. Der Erlös kommt der Musik der jeweiligen Gemeinde zugute. Anmeldung und weitere Informationen finden Sie über den Link: https://anmeldung-musik-bewegt.sportagentur-speed.de/
Für alle, die noch ein bisschen Langeoog-Feeling zu Hause genießen möchten, hat der Tourismus-Service Videos gedreht. Beispielsweise vom Aufstieg auf den Wasserturm oder vom Vogel- wärterhaus. Diese finden Sie, liebe Langeoog-Fans, alle auf unterschiedlichen, thematisch passenden Seiten auf: langeoog.de oder auf unserem Youtube-Kanal. Sicherheit geht vor – daher gibt es ab sofort eine Reservierungspflicht bei der Schiffahrt Langeoog. Alle Fahrgäste, die ihre Reiseunterlagen (Fährkarte, Gästebeitrag, eventuell Strandkorb und Gepäck) bereits vor Urlaubsbeginn über www.langeoog.de nach Hause bestellen, müssen bitte ihre geplante An- und Abreise mit angeben. Dies hat den Vorteil, dass die Fahrgastkapazitäten besser geplant werden können und somit eine komfortablere An- und Abreise für alle Fahrgäste gewährleistet wird. Für Inhaber einer personalisierten LangeoogCard ist eine Reservierung nicht notwendig. Natürlich können auch weiterhin die Fährkarten am Fahrkartenschalter in Bensersiel gelöst werden. Auch hier muss eine feste Abfahrt angegeben werden.
Wir freuen uns sehr, Sie alle sobald wie möglich wieder auf Langeoog begrüßen zu dürfen. Bleiben Sie gesund!
Heike Horn                    Thomas Pree
Bürgermeisterin          Tourismus-Service