Liebe Leser*innen, verehrte Gäste!

Herzlich willkommen zur Mai-Ausgabe des Utkieker! Im sogenannten Wonnemonat können wir Ihnen hoffentlich weiterhin so schönes Wetter bieten wie in den vergangenen Wochen, auch wenn Landwirte und Gartenbesitzer bestimmt gerne mal wieder etwas Regen sehen möchten. Wir werden Ihnen aber auf jeden Fall ein buntes Unterhaltungsangebot anbieten, das zum größten Teil auch wetterunabhängig stattfinden wird – ansonsten hilft immer die passende Kleidung. Ein besonderes Highlight wird nach mehr als zwei Jahren coronabedingter Pause die Wiederaufnahme des traditionellen Dünensingens sein. Der erste Termin ist für den 10. Mai geplant, um 19.30 Uhr soll es am bekannten Ort losgehen und danach auch weiter wöchentlich stattfinden. Apropos Dünen: Hier ist leider mal ein ernstes Wort notwendig. Langeoog wird ja gerne von vielen als „schönster Sandhaufen der Welt“ bezeichnet und wir sind auch stolz auf den wunderbaren Strand und die tolle Dünenlandschaft dahinter. Diese Dünen sind sehr wichtig für die Sicherheit der Insel und auch die Süßwasserversorgung. Und sie sind ein empfindliches Biotop, was man leider überall da sieht, wo Menschen die Wege verlassen und die Dünen betreten. In dem Moment, wo sich das Gefälle verändert oder die dünne Vegetationsschicht aufreißt, bietet die Düne dem Wind eine zerstörerische Angriffsfläche, was zu ernsthaften Schädigungen führen kann. Das vergisst man leider schnell, wenn man für ein besonderes Fotomotiv „nur mal eben“ einige Meter in die Dünenlandschaft hineingeht – und der Nächste und die Übernächste dann auch. Hier gilt für alle: Betreten verboten! Für Kinder ist der Strand der schönste Sandkasten der Welt, aber an der Grenze zu den Dünen endet dieser Spielplatz. Liebe Eltern, bitte vermitteln Sie das auch Ihren Kindern. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis! Wir wünschen Ihnen einen unbeschwerten und entspannten Aufenthalt auf unserer schönen Insel, genießen Sie Ihren kurzen, mittellangen oder langen Urlaub hier bei uns!
Heike Horn
Bürgermeisterin
Nils Jenssen
Leiter Tourismus-Service