Mit Akkordeon auf Weltreise

Konzert mit Akkordeonist Alexandre Bytchkov
am 12. Mai in der Inselkirche

Foto: Simon Zimbardo„Eine musikalische Weltreise mit Akkordeon“ – auf diese nimmt Alexandre Bytchkov seine Konzertbesucher in der Langeooger Inselkirche mit. Der bekannte Akkordeonvirtuose und Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe (unter anderem zweifacher Deutscher Akkordeonmeister) präsentiert die breite Palette der Möglichkeiten des Akkordeons. Er spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Domenico Scarlatti, Astor Piazzolla, Richard Galliano und weiterer Komponisten.

„Das Akkordeon-Repertoire reicht von Klassik bis Jazz und umfasst spezielle Musikgenres wie Musette, Tango und eine besondere Spalte – Akkordeonmusik. Ein Akkordeon kann ein ganzes Orchester ersetzen. Dazu sind sonst nur Klavier und Orgel in der Lage. Das Akkordeon vereint die Vorteile beider Instrumente“, erklärt Alexandre Bytchkov den besonderen Reiz des Instruments.

Der Musiker wurde in St. Petersburg, vormals Leningrad, geboren. Von 1971 bis1975 studierte er Akkordeon an der staatlichen Musikfachschule Leningrad und von 1975 bis 1979 an der staatlichen Hochschule für Kultur Leningrad. Seit 1996 lebt er in Mainz, wo er als Dozent am Peter-Cornelius-Konservatorium arbeitet.

Alexandre Bytchkov spielt am Sonntag, 12. Mai 2024 um 20 Uhr in der Inselkirche. Karten sind am Konzerttag ab 19.15 Uhr für 12,– Euro an der Abendkasse erhältlich (Kinder bis 14 Jahren frei).

-ut-