Kurz und bündig – neues vom Tourismus-Service Langeoog

EWE Nordseelauf mal „andersrum“
Alles lief buchstäblich gut beim „EWE Nordseelauf 2024“: Mit über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, davon rund 470 vom Festland, verzeichnete die Langeooger Etappe am 11. Juni eine rege Beteiligung. Die von der Agentur iventos organisierte Laufserie erfolgte vom 8. bis 15. Juni über sieben Stationen zwischen Greetsiel und Cuxhaven.

Bürgermeisterin Heike Horn begrüßte um 12.30 Uhr die Aktiven und gab anschließend den Startschuss. Start und Ziel lagen am Aufgang zum Kurzentrum. Die 10,2 Kilometer lange Strecke verlief diesmal „anders herum“: Vom Start ging es über die Barkhausenstraße durchs Dorf, vorbei am Wasserturm auf den Strand in Richtung Osten. Vom Übergang Gerk-sin-Spoor führte die Route durchs Pirolatal zum Schloppsee und über die Willrath-Dreesen-Straße und den Polderweg zurück in den Ort. Ausgearbeitet hatte die Strecke, die auch in puncto Höhenmeter etwas bot, Zacharias Fahl vom Tourismus-Service Langeoog. Der TSL war zudem auch an der Organisation vor Ort beteiligt.

Auch das Wetter spielte mit: Bis auf ein paar Tropfen „Applaus von oben“ blieben die Läufer trocken. Auf der Siegerehrung der verschiedenen Altersklassen um 15 Uhr wurden zudem die Gewinner der Startnummern-Tombola verkündet: Hauptpreis war ein zweitägiger Langeoog-Aufenthalt für zwei Personen. Anschließend fuhren die Läufer vom Festland, die um 10.30 Uhr mit einer Sonderfähre angereist waren, mit einer weiteren um 16.45 Uhr zurück.
Die Organisatoren danken den zahlreichen Langeooger Helfern: Inselschule und Privatpersonen waren als Streckenposten aktiv, die DLRG besorgte den Sanitätsdienst, das Hotel Bethanien verpflegte die Läufer mit stärkender Pasta.

Nächstes Jahr findet der Lauf vom 14. bis 21. Juni 2025 statt. Die geplanten Etappen und weitere Teilnahme-Infos folgen zeitnah auf https://nordseelauf.com. Und für 2026 ist angedacht, den Lauf in sieben Etappen über alle Ostfriesischen Inseln zu führen.

Fußball-EM mit Stadion-Feeling
Noch bis zum 14. Juli wird die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland ausgetragen. Auf Langeoog ließen sich alle Partien mit deutscher Beteiligung quasi in Stadion-Atmosphäre genießen: Denn die Begegnungen wurden live im Jonny-Vestering-Stadion auf dem TSV-Sportplatz übertragen. Das bleibt auch so, bis es das deutsche Team um Trainer Julian Nagelsmann ins Finale schafft. Den Panorama-Blick stellt der Tourismus-Service Langeoog durch seine 5,60 Meter mal 3,15 Meter große, mobile LED-Wand sicher.

Bislang lief es gut: Als Gruppensieger der Vorrunde trifft die Elf im Achtelfinale am 29. Juni auf Dänemark. Danach folgen (hoffentlich) das Viertelfinale am 6. Juli (18 Uhr), Halbfinale am 10. Juli (21 Uhr) und Finale am 14. Juli (21 Uhr). Für das leibliche Wohl sorgt der TSV mit Grillwurst und Kaltgetränken. Der Eintritt ist frei gegen eine kleine Spende für die Vereinsarbeit.

„Bislang ist das Public Viewing sehr gut angenommen worden. Die Stimmung war aufgrund der gezeigten Leistungen sehr gut“, berichtet der TSL, der dem TSV-Helferteam für dessen Einsatz dankt. – Sollte das Wetter (oder Deutschland) nicht mitspielen: Auch etliche gastronomische Betriebe zeigen in ihren Räumlichkeiten wichtige EM-Partien.

Fußball-Camps im Sommer
Wenn die EM 2024 vorbei ist, sorgen sie immer noch für „Fußballfieber“ – die beliebten Langeooger Fußballcamps. Nach erfolgreichem Oster-Auftakt finden die nächsten Camps in den Sommerferien statt, und zwar vom 8. bis 12. Juli, 15. bis 19. Juli, 22. bis 26. Juli und 29. Juli bis 2. August. Den Abschluss bildet das Herbstcamp vom 7. bis 11. Oktober: Hier kann sich, wer schnell ist, bis 30. Juli einen Frühbucherpreis sichern.

Trainiert wird wie immer auf dem gepflegten Naturrasenplatz des TSV an der Flughafenstraße. Neu ist der Anbieter „Fußballfabrik“, gegründet von dem früheren Bundesliga-Profi Ingo Anderbrügge. Mit ihrem Leitmotiv „Training. Lernen. Leben.“ verfolgt die mobile Fußballschule ein nachhaltiges Ausbildungskonzept.

Zum Mitmachen eingeladen sind alle Jungen und Mädchen von fünf bis 15 Jahren. Ihnen bietet ein Team um Trainer Uli Turowski unter anderem fünf Trainingseinheiten an fünf Tagen, inklusive Insel-Rallye und Fußballgolf am Strand. Für die Versorgung mit Getränken ist gesorgt. Jeder Teilnehmer erhält Trinkflasche und Medaille sowie ein Trikot (optional mit dem eigenen Namen).

Nähere Informationen stehen auf www.fussballfabrik.com, wo man auch die Camps buchen kann. Sponte Anmeldungen sind zudem vor Ort auf dem TSV-Platz möglich.

Sportteam im Juli
Die Hochsaison im Juli ist auch die heiße Zeit für das Sportteam: Teamerin Maria Persicke, seit März am Start, wird unterstützt von Nadine Stalter, die ebenfalls bis Saisonende dabei ist, und Arzo-Carina Renz, die das Team im Juli verstärkt. ­„Außerdem übernimmt unser Azubi Julius Schmidt organisatorische Aufgaben im Sportbereich“, teilt Wilko Hinrichs vom Tourismus-Service mit.

Jeweils von Montag bis Samstag besteht Gelegenheit, etwas für die Kondition zu tun: Vom Klassiker „Fit in den Tag“ über Mutter-Kind-Bauchtanz bis „Stretch & Relax“, von Sandburgen-Wettbewerb über Thalasso Beachwalking bis Waldbaden reicht das Angebot. Die Sportkurse finden draußen oder im Sportzentrum statt. Die meisten Kurse sind kostenfrei bei Vorlage der LangeoogCard, für die kostenpflichtigen Extra-Kurse ist zudem eine Anmeldung erforderlich.

Sportabzeichen-Tour im August
Sportlicher Silberstreif am Horizont: Wenn der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ab Juni 2024 seine 20. Sportabzeichen-Tour durch Deutschland startet und dabei in zehn Orten Halt macht, ist auch Langeoog wieder dabei. Und zwar – nach 2010, 2012, 2014 und 2017 – bereits zum fünften Mal.
Termin ist am Dienstag, 27. August: Von 9 bis 16 Uhr wird der Sportstrand zum Leichtathletik-Stadion. In den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination müssen Prüfungen bestanden werden, um das Ehrenzeichen in Bronze, Silber oder Gold tragen zu dürfen. Eine Fun-Arena mit Aktionen und Infoständen auf dem Hospizplatz ergänzt das Angebot.

Die Tour wird vom DOSB gemeinsam mit dem Austragungsort und den jeweiligen Kreis- und Landessportbünden veranstaltet. „Zu unserer Unterstützung kommen zahlreiche Prüferinnen und Prüfer vom Festland; hier arbeiten wir mit Katharina Golte vom KSB Wittmund zusammen. Außerdem wird leichtathletische Sportprominenz zugegen sein“, berichtet Wilko Hinrichs, der sich bestens auskennt: Er begleitete seitens des TSL alle bisherigen Langeooger Events, seit 2014 als deren hauptverantwortlicher Koordinator. Mehr Infos zum DOSB-Tag im nächsten „Utkieker“.

Blasmusik am Nordseestrand
Am Samstag, 13. Juli erschallt gegen 11 Uhr fröhliche Blasmusik auf Langeoog. Der Grund: Die Bläsergruppe „EveneBand“ aus dem niederländischen Siddeburen nahe Groningen gibt im Rathauspark ein kostenloses Platzkonzert. „Anschließend tritt die Kapelle noch vor dem ‚In’t Dörp‘ in der Barkhausenstraße, bei den ‚Bunten Buden‘ am Hauptbad und vielleicht auch am Strand auf“, teilt Veranstaltungsleiter Thomas Pree mit.

Eigentlich bereichert die EveneBand mit ihrem traditionellen bis poppig-rockigen Liedgut das vom 12. bis 16. Juli stattfindende Esenser Schützenfest. Mittendrin unternimmt sie aber den Abstecher auf die Insel. Organisiert hat den Ausflug der Langeooger Ralf Deeling, der aus Esens stammt.

Feuerwehr-Tag im Juli
Am Samstag, 20. Juli heißt es wieder: „Tag der offenen Tür“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Langeoog. Ab 11 Uhr kann die Station am Süderdünenring samt eindrucksvollem Fuhrpark von Drehleiter bis Luftkissenboot besichtigt werden. Zudem lockt ein vielfältiges Angebot mit Brandschutzmobil, Fettexplosionsübung und anderem mehr. Kinder toben auf der Hüpfburg und haben bei Aktionen wie der Brandschutzerziehung ihren lehrreichen Spaß. Das leibliche Wohl ist mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, Bratwurst, Pommes und kühlen Getränken gesichert.

Abends steigt die coole Feuerwehr-Party mit DJ Stefan. Tipp: großen Durst mitbringen, der wird fachgerecht gelöscht.

Summer Beach Party
Nachdem die erste hervorragend ankam, folgt nun die zweite: Vom 24. bis 26. Juli lockt die große „Summer Beach Party“ wieder an den Sportstrand – nach dem Motto „Von Mittag bis in die Nacht“. Geboten wird unter anderem Musik vom Duo ­„YoungOldMan“, „DJ Amina“ und Spezial Markus „Ich will Spaß“. Kleine Gäste erwartet ein Animationsangebot mit Kinderschminken, Hüpfburg und vielem mehr. Für Verpflegung ist gesorgt. Veranstalter ist das „Ebbe & Flut“-Team um Andy Blum in enger Zusammenarbeit mit dem TSL, der unter anderem die Bühne samt Technik, eine Hüpfburg und die Logistik bereitstellt.

„Gurkenfest“ am 3. August
Ein kleiner Ausblick auf den nächsten Monat: Der „Langeooger Kleingärtnerverein am Wald e.V.“ lädt ein zum „Gurkenfest“ am 3. August: Um 11 Uhr beginnt auf dem Gelände am Ende der Störtebekerstraße das große Sommerfest , bei dem Jung und Alt auf ihre Kosten kommen. Zum Stöbern lockt ein kleiner Flohmarkt, hoch hinaus bringt eine Hüpfburg junge Gäste, die zudem kleine Präsente am Kletterbaum „erhangeln“ können.

Kulinarisches Markenzeichen ist der heiß begehrte „Langeooger Schmorgurkentopf“. Abgerundet wird das Angebot durch Kaffee und hausgemachte Kuchen sowie Grillwurst, Pommes und erfrischende Getränke. Ab 18 Uhr folgt die Waldrand-Party bis Mitternacht.

„Zauberhaftes“ im August
Am 17. und 18. August wird mit dem „Drachenzauber“ das 3. Langeooger Drachenfest steigen (und zwar buchstäblich). Ein Wochenende lang geht’s am Sportstrand hoch hinaus: Drachensportler aus nah und fern haben sich angekündigt und wollen ihre Exponate in die Luft setzen. Höhepunkt der vielen Aktionen ist eine Nachtflugshow.

Am 23. und 24. August wird der „Inselzauber“ neu aufgelegt: Das internationale Straßenkunstfestival mit Akrobaten, Jong­leuren, Comedians und weiteren Akteuren macht Hauptstraße und Barkhausenstraße von 17 Uhr bis in den Abend einmal mehr zur Kleinkunstmeile. Erwartet werden das Duo „Piu o meno“, der Kontorsionist Alakazam und die Feuershow „One Two Many“.

Zacharias Fahl beim TSL
Als Azubi war er schon Fachbesucher auf Europas größter Tourismusmesse ITB Berlin, zuletzt arbeitete er die neue Strecke für den neuen EWE Nordseelauf aus: Zacharias Fahl ist als alter, neuer Mitarbeiter des Tourismus-Service Langeoog in seinem Element.

Der 21-Jährige aus Eggelingen bei Wittmund begann nach dem Fachabitur 2021 eine dreijährige Ausbildung zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit beim TSL. Hier durchlief er alle Abteilungen von Marketing bis Urlaubsservice, von Buchhaltung bis Personalbüro. Er unterstützte bei Events und betreute auch den Wasserturm. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung mit Zeugnisvergabe am 5. Juni in Emden hat er nun seinen Platz in der Marketingabteilung. Zu seinen Aufgaben gehört die Pflege der Website: Hier gilt es, Daten zu aktualisieren und Veranstaltungen einzupflegen. Weiterbildung ist ihm wichtig: Demnächst beginnt Zacharias Fahl nebenher ein Online-Studium an der Jade Hochschule Wilhelmshaven. Der Bachelor-Studiengang im Fach Tourismusmanagement läuft über sechs Semester.

Als Pendler zwischen Wohnort und Insel hat der Wittmunder einen langen Arbeitstag: Jeden Morgen heißt es um 5.15 Uhr aufstehen, um die erste Fähre zu erreichen. Was ihm nichts ausmacht: „Die Arbeit gefällt mir, die Kollegen sind sehr nett. Außerdem mag ich das Inselflair.“ Schon als Kind habe er Urlaub auf Langeoog gemacht, als die Familie auf ihrem Segelboot die Ostfriesischen Inseln erkundete. Was ihn geprägt hat: Mit seinem jüngeren Bruder teilt er das Hobby Segeln.

-köp/ut-