„Durchbruch“

Neues Kabarett-Programm von Michael Feindler am 4. Juli um 20 Uhr im „Neei Bauhoff“

Mit seinem sechsten Soloprogramm „Durchbruch“ tritt Michael Feindler auf Langeoog im „Neei Bauhoff“ auf. Foto: Michael FeindlerEr wurde als „Feingeist des politischen Kabaretts“ beschrieben, als „Revolutionsdichter“, „Verfechter der Dickbrettbohrung“ oder auch schlicht als „großer Gewinn für die Kleinkunst“ – ­Michael Feindler, Kabarettist und ehemaliger Langeooger, kommt mit seinem sechsten ­Soloprogramm „Durchbruch“ auf die Insel.

Für einen Satiriker bewegen sich seine Texte zu nah an der Realität, für einen scharfen Zeitanalytiker ist er zu einfühlsam und für einen Liedermacher vertraut er zu oft auf die Klarheit melodiefreier Poesie. Hinzu kommt: Michael Feindler ist durchaus unterhaltsam, aber kein Alleinunterhalter – dafür unterhält er sich zu gern mit dem Publikum. Und wer ihn als gewitzten Wortakrobaten würdigt, unterschlägt dabei schnell die inhaltliche Ernsthaftigkeit, die mit der sprachlichen Verspieltheit einhergeht. Für seine Soloprogramme erhielt er diverse Preise, unter anderem das ­„Fohlen von Niedersachsen“, die „Oltner Sprungfeder“, den „Goldenen Rostocker Koggenzieher“, den Münsterländer „Kiep“ und den Thüringer Kleinkunstpreis, eine der höchstdotierten Auszeichnungen des Genres im deutschsprachigen Raum.

Der Kabarettist tritt am 4. Juli um 20 Uhr im „Neei Bauhoff“ (An den Bauhöfen 1) auf. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Info im Haus der Insel (HDI) und im Veranstaltungsort. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro (bis 27 Jahre).