In Erinnerung an Heinz Behrends

„Die Lust am Menschen“: Superintendent i. R. Heinz Behrends war vielfältig in der Gemeinde der Inselkirche engagiert

Einen Friedensgottesdienst mit Liedern von Bob Dylan, Hannes Wader, John Lennon hatte Superintendent i. R. Heinz Behrends im November 2023 bewusst für die Insulanerinnen und Insulaner gemacht. Hatte gebangt, ob überhaupt jemand kommen würde und sich dann über 60 Personen in der ev.-luth. Inselkirche gefreut. Für den 25. Dezember hatte er geplant, seinen Gottesdienst unter den Titel „Like a virgin“ zu stellen. Maria in der Popkultur. Diese Art der Gottesdienste sei typisch für sie, teilten er und seine Ehefrau, die Kirchenpädagogin und Krankenhausseelsorgerin Birgit Hecke-Behrends, mit. Weihnachten hätten sie zum ersten Mal auf der Insel gefeiert. Doch Heinz Behrends ist am 25. November 2023 im Alter von 75 Jahren plötzlich verstorben.

Birgit Hecke-Behrends und Heinz Behrends während der Vakanzvertretung auf Langeoog. Mitte November erzählten er und seine Frau von ihrer Zeit auf der Insel. Sieben Mal sei er als Kurpastor schon auf Langeoog gewesen. Dann wurde Heinz Behrends gefragt, ob er die Vakanzvertretung als Pastor der Inselkirche übernehmen wolle. Er wollte. Am 23. Juli 2023 übernahm er alle pfarramtlichen Aufgaben. Er sah sich als Brückenbauer, um der neuen Pastorin Jeannette Schurig im Februar 2024 das Amt reibungslos zu übergeben.

Ende 2014 ging er in den Ruhestand. Im Ruhestand werde das Leben kleiner, erzählte er. Ausbrechen. Neue Erfahrungen machen. Ganz viel Anregendes hätten sie in Gastdiensten und Vakanzvertretungen erlebt. Sie seien dahin gegangen, wo sie gebraucht wurden und worauf sie Lust hatten. In seinem Alter sei es ein großes Geschenk ganz neue Menschen kennenzulernen, sagte er. „Die Lust am Menschen“ nannte er es.

Ursprünglich stammt Heinz Behrends aus Loga, Ostfriesland. Arme Bauern seien sie gewesen. Sechs Personen und zehn Kühe. Mit Birgit Hecke-Behrends entstand eine Patchworkfamilie. Sieben Kinder und zwölf Enkelkinder zwischen vier und 14 Jahren haben sie. Er arbeitete als Pastor in Wallensen, Hannover und Göttingen. War Superintendent des Kirchenkreises Leine-Solling. Mit seinen Radio-Andachten war Heinz Behrends im NDR zu hören – „Zwischentöne“. Mehrere Beiträge beschäftigten sich mit Langeoog.

Im Herbst 2024 habe er wieder mit seiner Frau in seiner vertrauten Rolle als Kurpastor auf die Insel kommen wollen. Die Vorfreude war ihm anzumerken. Auf der Insel seien sie richtig glücklich, erzählten er und seine Frau. Die große Gastfreundschaft hätten sie selbst erfahren – eine Wohnung wurde für sie eingerichtet, Möbel und Geschirr gesammelt. Langeoog hat das Ehepaar Behrends als ein besonderes Biotop für sich gesehen. Die Naturerfahrung. Das Staunen über die Schöpfung. Sonnenaufgänge.

Er freute sich, dass er beim Gang durch den Ort fast jeden kannte. Schaute, was er noch Gutes tun konnte. Genoss den Kontakt in den Cafés und Kneipen. Die Unmittelbarkeit der Menschen. Er sprach Platt, wenn sich die Möglichkeit ergab. Der Kontakt auf der Insel sei unglaublich schnell gegangen, das habe er geliebt – so lebendig und menschlich.

-jeg-