Ein engagiertes Judo-Leben

TSV-Judosparte: Ehrung für Heini Matzies durch NJV

Judo-Ehrung in Hannover (v.l.): NJV-Präsident Egbert von Horn lobte das Engagement von Heini Matzies, Thorben Kuhn (TuS Jahn Hollstedt), Klaus Ewald (SG Moordorf), Günter Janssen (SC Dunum) und Heidy Siebens (JKG Norden). Am Sonntag, 12. November 2023 tagte im „Haus des Sports“ in Hannover das höchste Gremium des Niedersächsischen Judo-Verbands e.V., der NJV-Verbandstag, Rund 110 Delegierte aus ganz Niedersachsen waren der Einladung gefolgt, um sich über Aktuelles aus dem Verband zu informieren und über Anträge zu entscheiden.
NJV-Präsident Egbert von Horn nutzte den Rahmen, um vor großem Publikum fünf verdiente Mitglieder zu ehren. Zu ihnen zählte Heinrich „Heini“ Matzies vom TSV Langeoog, der für seine fast drei Jahrzehnte währenden „hervorragenden Verdienste um den Langeooger Judosport“ die Ehrennadel in Bronze erhielt. Der NJV-Präsident würdigte den Ehrengast von der Insel als „Musterbeispiel an Zuverlässigkeit, Durchhaltevermögen und Engagement für den Judosport.“ Die Insel und der TSV könnten stolz sein, ihn in ihrer Mitte zu wissen.

Heini Matzies, der erst 46-jährig mit dem Judo begann, stellte die Sparte, die er seit Januar 2005 offiziell leitet (zuvor führte er sie kommissarisch), wieder auf die Beine und machte sie zu einer äußerst erfolgreichen TSV-Abteilung. Davon kündet auch die Teilnahme an zahlreichen Lehrgängen und Turnieren, bei denen die Langeooger oft (und nicht nur zahlenmäßig) das stärkste Team stellen. Dazu zählt auch die Organisation einer Judo-Safari, einer sportlich-kreativen Aktion des Deutschen ­Judobundes. Sie kann sich sehen lassen: die gut aufgestellte Judosparte des TSV Langeoog. Fotos: privat

Regelmäßige Gürtelprüfungen zur nächsthöheren Graduierung sind ebenfalls selbstverständlich. Hier ging Spartenleiter Heini Matzies seinen jungen Judoka stets mit gutem Beispiel voran, wie etwa 2019, als er sich im Alter von 69 Jahren erfolgreich der Braungurt-Prüfung stellte. Mit vorbildlichem Einsatz, auch unter Mitwirkung seiner judo-affinen Familie, sichert Heini Matzies ein „durchgehend hohes Mitgliederniveau der Judosparte des TSV Langeoog“. Das betrifft speziell die Nachwuchsförderung: In enger Kooperation des Vereins mit der ­Inselschule in Form von Judo-AGs „begeistert er immer wieder junge Menschen für den Judosport.“

-köp/ut-