Ebbe und Flut am Netz

Spartenleiterin Monika Palutke blickt auf die Volleyball-Saison 2023

Höhepunkt im Juni war die Teilnahme Schwarz-Rot-Blau mit Wasserturm (v.l.): Romy Leisegang, Gonca Gül Bozdemir, Lotta Zimmermann, Sebastian Kuhr, Malte Palutke, Nguyen Thanh Hien und Velizar Karagyozovvom Volleyball-Team freuen sich über neue, einheitliche Shirts. Foto: Monika PalutkeAlle Langeooger Volleyballer kennen das: Die Größe der Volleyballgruppe kann man mit Ebbe und Flut in der Nordsee vergleichen. Mit dem Unterschied, dass die Gezeiten hier etwas anders verteilt sind.
Im Dezember ist die Gruppe meistens sehr klein. Sie wächst ab Januar immer mehr, sodass die Turnhalle in der Friesenstraße im Juni meist gut gefüllt ist – und die Gruppe der TSV-Volleyballer groß genug, um eine Mannschaft für das jährliche Strandvolleyball-Mixed-Turnier aufzustellen.
So war es auch im Jahr 2023. Im Juni trainierten in der Langeooger Halle meist circa 15 SpielerInnen, die aus verschiedenen Ländern kamen und in unterschiedlichem Alter waren. Den Spaß haben sich aber alle geteilt: die Jugendlichen, die jungen Erwachsenen, die auf der Insel gearbeitet oder auch FÖJ, FSJ oder BFD* gemacht haben und die Erwachsenen. Höhepunkt im Juni war die Teilnahme des TSV-Teams am Strandvolleyball-Mixed-Turnier. Foto: Ralph Keuenhof
Nach den Sommerferien kam dann wieder die Ebbe: Die SchulabgängerInnen haben ihre Ausbildung angefangen, und diejenigen, die Freiwilligendienste abgeleistet hatten, haben die Insel wieder verlassen. Geblieben ist der feste Kern, der – nach allen Naturgesetzen – ab Januar mit Sicherheit wieder neue Mitspielende dazugewinnen wird.
Das Highlight des Jahres 2023 war für die Volleyballsparte die Teilnahme am Strandvolleyball-Mixed-Turnier – aber auch eine besondere Spende, die von Regina Willenberg aus dem Organisationsteam des Turniers kam. Mit der Übergabe einheitlicher T-Shirts an die Gruppe hat sie für eine Riesenfreude bei den SpielerInnen gesorgt und ihren motivierten Einsatz gelobt.

-Monika Palutke-