Activities  der Langeooger Serviceclubs

Inner Wheel Club – Lions Club – LC Gräfin Anna – Rotary Club

Mia Martinovic hat den ersten Preis beim Friedensplakatwettbewerb in der ­Inselschule gewonnen. Foto: Langeoognews • „Mut zu träumen“: Lions Friedensplakatwettbewerb
Der erste Schritt ist gemacht – Anfang November war die Preisverleihung zum Friedensplakatwettbewerb in der Inselschule Langeoog. Viele schöne Bilder seien im Rahmen des Kunstunterrichts bei Annika Canto und Kirsten Rottmann entstanden, sagt Gerdine Bents, Schulsozialarbeiterin der Inselschule. Sie hat den Wettbewerb betreut, der auf der Insel von den beiden Langeooger Lions Clubs und der Schule organisiert wurde. Veranstalter des mehrstufigen Wettbewerbs ist seit 1988 der Lions Club International.
Die Schule nimmt zum zweiten Mal am Wettbewerb teil. In diesem Jahr hat die Jury, bestehend aus den Künstlerinnen Marlies Eggers und Antje Tietjen, erstmals drei Sonderpreise vergeben. Diese gingen an Arvid Canto, Idalina Langa und Andris Canto, die nur knapp die ersten Plätze verfehlt hatten und eine kleine Box mit Süßigkeiten erhielten. Die ersten drei Plätze wurden mit Buchgutscheinen gewürdigt und nach folgenden Kriterien vergeben: Originalität, künstlerischer Wert und künstlerische Umsetzung des Wettbewerb-Mottos „Mut zu Träumen“. Auf dem 3. Platz landete Antonia Sieger, auf dem 2. Platz Martha Pinto und auf dem 1. Platz Mia Martinovic.
Am Wettbewerb konnten Schülerinnen und Schüler zwischen elf und 13 Jahren teilnehmen. Jährlich sind es 600.000 Kinder aus 70 Ländern, die ihre Vorstellung von Weltfrieden malen.
Mia Martinovics Plakat nimmt nun an der Distriktauswahl teil. Auf diese folgt mit etwas Glück der deutschlandweite und anschließend der internationale Wettbewerb in den USA. Spätes­tens am 1. ­Februar 2024 werden die internationalen Gewinner benachrichtigt. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es auf www.lions.de/friedensplakatwettbewerb.

• Weihnachtstombola für den guten Zweck
Am Freitag, 29. Dezember 2023 ist es soweit: Die Gewinne der Wintertombola des Lions Clubs „Gräfin Anna“ können abgeholt werden. Der Club organisiert seit bald 20 Jahren die Tombola. Neben einem Inselrundflug als Hauptpreis gibt es noch 99 weitere Gewinne, zu denen Restaurant-Gutscheine, Taschen, Schals, Wohnaccessoires und vieles mehr gehören.
Die Ausgabe der Gewinne erfolgt ab 15 Uhr in der Filiale der Bäckerei Remmers in der Barkhausenstraße 22. Neben der Preisausgabe werden auch Marmeladen, Weihnachtskugeln des Clubs und der beliebte Gräfin-Anna-Punsch angeboten. Wer es an diesem Tag nicht schafft, kann seinen Gewinn noch bis 6. Januar 2024 bei Friseur Wilken (Hauptstraße 36) zu den Öffnungszeiten abholen.
Der Erlös der Wintertombola geht an bestehende Lions-Projekte und wird für das neue Spiel- und Klettergerüst der Inselschule eingesetzt.

• „White Dinner“-Erlös geht an den Verein Esenser Tafel
Die Langeooger Lions-Damen überreichten Birgitt Hedlefs (3. v. l.), 1. Vorsitzende der Esenser Tafel e. V., den Spendenscheck in Höhe von 4.000 Euro. Foto: Lions Club Gräfin AnnaEin „White Dinner“ hatten diesen Sommer die beiden Langeooger Lions Clubs organisiert. Im „Atelier für Brot und Gold“ am Schniederdamm gab es ein Buffet und Live-Musik mit Karsten Kugelberg und Deike Neumann. Wie bei einem „White Dinner“ üblich, kamen die rund 100 Gäste weiß gekleidet, um in geselliger Runde ein feines Essen zu genießen. Dabei haben sie auch Gutes getan: Denn der Erlös der Veranstaltung – 4.000 Euro – konnte im Dezember an den Verein Esenser Tafel e.V. überreicht werden.

• IWC-Adventskalender
Spannung bei der Ziehung der Gewinnzahlen: Karin Hube, Louis Wegener, Rieke Julius und Levin Wegener (v.l.). Foto: Antje Julius Drei junge Glücksboten und eine Glücksfee standen im Rathaus bereit: Am Donnerstag, 9. November zog der Inner Wheel Club Langeoog (IWC) im Ratssaal die Gewinnnummern seiner Adventskalender-Aktion. Zum 18. Mal hatten die IWC-Frauen um Präsidentin Karin Hube ihren Kalender aufgelegt, diesmal mit dem winterlichen Hafen als Motiv.
Nach kurzer Begrüßung durch Karin Hube ging es pünktlich um 14.30 Uhr an die Ziehung. Die Gewinnnummern wurden von den Langeooger Kindern Rieke Julius, Fiete Deffland sowie Levin und Louis Wegener gezogen. Die zahlreich anwesenden IWC-Frauen beaufsichtigten gewissenhaft die Ziehung der insgesamt 47 Losnummern. Denn ebenso viele Gewinne warteten hinter den 24 Kalendertüren. Sponsoren von der Insel und dem Festland hatten die ausgelobten Preise gestiftet. Die Gewinnzahlen werden auf www.langeoognews.de veröffentlicht.
Der Erlös aus dem Kalender kommt karitativen Projekten des IWC zugute, vor allem dem „Elternverein für krebskranke Kinder Wilhelmshaven-Friesland-Harlingerland e.V.“ Dessen Vorsitzender Christian Gutzeit war mit seiner Frau Jasika eigens aus Jever angereist, um der Ziehung beizuwohnen. Außerdem übergab ihm Präsidentin Karin Hube symbolisch eine Spende von 6.000 Euro für den 2007 gegründeten Elternverein. Der Verein mit Sitz in Jever betreut Familien im Einzugsbereich von Wilhelmshaven bis Wiesmoor. Neben Erfahrungsaustausch in Gesprächen bietet er auch Elternabende, Ausflüge, Hilfe bei Anträgen und vieles mehr.
Mit der IWC-Spende wird betroffenen Familien über Himmelfahrt ein Freizeitaufenthalt auf Langeoog finanziert, der auch 2024 wieder stattfinden soll. Ein Problem sind die allgemeinen Kostensteigerungen, sodass der Verein verstärkt Spenden ­benötigt. Wer die Aktion unterstützen will, kann unter dem Stichwort „Langeoog“ auf folgendes Konto spenden: Sparkasse LeerWittmund, IBAN: DE87 2855 0000 0130 9056 31, BIC: BRLADE21LER.
Nach der Ziehung ging es ins Café Leiß, wo Christian Gutzeit den IWC-Frauen über die Arbeit im abgelaufenen Vereinsjahr berichtete. Derzeit betreut der Verein etwa 70 Kinder, von denen rund 40 erkrankt sind. Ganz wichtig sei es auch, die Geschwisterkinder nicht zu vergessen, denn: „Sie geraten durch die schlimme Situation oft ins Hintertreffen.“ Rund 70 Prozent der betroffenen Kinder gingen später in einen sozialen oder Pflegeberuf. Mehr Infos zum Verein auf www.elternverein-krebskranker-kinder.de.