Sport-Notizen aus den verschiedenen Sparten des TSV Langeoog

TSV Silvesterlauf und Jahreshauptversammlung
Nach Ausfall 2020 und weltweit (auch auf Langeoog) erfolgtem „Digital-Lauf“ 2021 soll er nun wieder in Präsenz stattfinden: der Silvesterlauf des TSV Langeoog. Der Start ist für 13.30 Uhr am Vereinsheim vorgesehen, gelaufen werden die üblichen Strecken über wahlweise 5.600 oder 10.400 Meter. Anmeldungen sollen zeitnah möglich sein; nähere Informationen zum ­Silvesterlauf folgen im nächsten Utkieker.
In einen bewährten Modus will der TSV auch in puncto Jahreshauptversammlung zurückkehren: Sie soll nun am Samstag, 21. Januar 2023 um 14.30 Uhr stattfinden. Aktuelle Infos auch hier im nächsten Heft.
Insel-Cup: TSV ist „Paddelsieger-Besieger“
Volles Haus: Alle Eilande waren am 10. September auf Baltrum beim „20. Fußballcup der sieben Ostfriesischen Inseln“ zugegen. Der fand im berühmten Baltrumer Stadion am Ententeich statt, wo reichlich heimisches Publikum sich auf ein spannendes Turnier freute. Gespielt wurde auf zwei Feldern im Modus jeder gegen jeden, zweimal sieben Minuten, sechs Spieler plus Torwart.
In ihren sechs Partien heimsten die Langeooger zwei Siege (Borkum, Spiekeroog), drei Niederlagen (Baltrum, Norderney, Wangerooge) sowie ein Unentschieden (Juist) ein und kamen auf Platz fünf. Gesamtsieger wurde Borkum und errang damit als Turniertrophäe das „Wanderpaddel“. Das drei Meter lange Holzpaddel ruhte seit 2019 auf Juist, dem letzten Turniersieger.
Allerdings unterlag Borkum gegen Langeoog 1:2. „Wir sind also Paddelsieger-Besieger“, konstatierten die Schniederdamm-Löwen zufrieden. Außerdem stellten sie den Torschützenkönig: Farhad Peiman traf neun Mal. Ebenso viele Tore schoss zwar auch ein Borkumer. Er verzichtete aber auf den Pokal, da sein Verein schon das Paddel gewonnen und Peiman das Tor des Tages erzielt hatte. Die weiteren Plätze: 2. Juist, 3. Norderney, 4. Baltrum, 6. Wangerooge und 7. Spiekeroog.
Die Siegerehrung wurde auf dem Tennisplatz zelebriert, dann wechselte man zur Players Night in den Heimathafen. „Die dritte Halbzeit dort war besonders ergiebig“, berichtet das Team. Den Rück- wie zuvor den Hinflug bewerkstelligten die Langeooger mit Vereinspilot Holger Schwede. Der Dank des TSV geht an die Baltrumer Gastgeber für die gute Organisation.
Der 21. Cup 2023 findet voraussichtlich am dritten Wochenende im September auf Spiekeroog statt. „Dann muss die Anreise neu strukturiert werden, da unsere Nachbarinsel keinen Flugplatz hat“, teilt Fußballobmann Thomas Pree mit.
Vereinspokalschießen
Treffsicher mit dem Ball, aber auch mit der Kugel: Das sind die Fußballer des TSV, die just das Langeooger Vereins-Pokalschießen gewonnen haben. Und zwar gleich doppelt: Die Kicker stellten den besten Schützen und waren der beste Verein. Am 17. September erfolgte auf dem Schießstand die Proklamation mit Pokalübergabe. Der beste Schütze war Karsten Pümpel, ­gefolgt  von Thomas Pree und Hinni Beitelmann. „Wir haben erwartungsgemäß gewonnen“, erklärten die Kicker anschließend selbstbewusst. Und: „Unsere besten Schützen waren nicht bei der Bundeswehr!“ Augenscheinlich wurden diese Langeooger Soldaten nur am Holzgewehr ausgebildet, vermuten die „Scharfschützen des TSV“. Die es betreffe, würden schon wissen, wie es gemeint sei. Ein ausführlicher Bericht zum Pokalschießen mit allen Ergebnissen steht auf Seiten 80 bis 84.
Tribüne fast fertig
Die Sanierung der Tribüne im Jonny-Vestering-Stadion schreitet voran: Nachdem im Sommer die Lattung aufgebracht wurde, konnte im September das neue Dach fast fertig gedeckt werden. Die Arbeiten erfolgten in Eigenleistung, wie der 1. Vorsitzende Heiko „Paddy“ Recker nicht ohne Stolz anmerkt: „Auf das etwa 30 Meter lange Hauptdach haben wir 20 weinrote ­Trapezblechen montiert, die sich optisch gut in die Landschaft einpassen.“ Jetzt fehle nur noch die Montage der Seitenteile und einer Abschlussblende ringsum. Dies habe sich bislang witterungsbedingt verzögert, solle aber möglichst bis Mitte Oktober erledigt sein. Über die farbliche Gestaltung werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.
TSV gewinnt Freundschaftsspiel gegen Elzer SV 
Sportlicher Besuch auf Langeoog: Vom 23. bis 25. September weilten Mitglieder des Elzer SV für ein verlängertes Wochenende auf der Insel. Untergebracht waren die insgesamt 26 ­Personen aus Elze bei Hildesheim im „Haus Lemgo“ in der Gartenstraße. Auf dem Programm stand neben einer Stippvisite beim Wasserturm auch ein Altherren-Fußballmatch gegen den TSV Langeoog. Anpfiff des Freundschaftsspiels war am Samstag, 24. September um 15 Uhr im Jonny-Vestering-Stadion. Gespielt wurde in Siebener-Teams auf kleinem Feld, die Spielzeit betrug zweimal 30 Minuten. Hier konnten die Gastgeber den Rückenwind aus dem Insel-Cup mitnehmen: Die faire Begegnung endete 8:5 für den TSV Langeoog. „Die Partie hat allen Beteiligten richtig Spaß gemacht“, erklärte TSV-Fußballobmann Thomas Pree im Anschluss. Das Spiel soll im nächsten Jahr in Neuauflage stattfinden.
ETG Recklinghausen
Ohne fußballerische Herausforderung, dafür mit einem gemeinsamen Erinnerungsabend verlief zuvor der Besuch eines weiteren Sportvereins: Mitte September war die Eisenbahner Turngemeinde (ETG) Recklinghausen 12/32 e.V., Freitagsgruppe Fußball, zu Gast auf Langeoog. Vor 50 Jahren weilte die Gruppe erstmals auf der Insel. Seit 1972 wurden bei den jährlichen Besuchen freundschaftliche Verhältnisse aufgebaut. Zum TSV ebenso wie zur Familie Suttner, in deren Hotel „Haus Westfalen“ (heute: Retro Design Hotel) gern unterkamen.
Selbstverständliche „Pflicht“ war daher diesmal ein geselliger Abend im TSV-Vereinsheim, an dem außer Mitgliedern beider Vereine auch Günter Suttner teilnahm. Neben den Vereinsfahnen wurden auch zahlreiche Anekdoten ausgetauscht: „Unsere Freunde von der ETG hatten Fotoalben mitgebracht und so konnten wir gemeinsam in Erinnerungen schwelgen“, hob TSV-Chef „Paddy“ Recker das gemütliche Treffen als Beispiel für „die langjährige Verbundenheit unserer Gäste mit der Insel“ hervor. Sport sei ein gutes Mittel, um Verbindungen und Freundschaften nicht nur zu knüpfen, sondern auch zu halten. Und zwar, wie mit der ETG Recklinghausen, über Jahrzehnte. -köp-