„Wir wollen den Nachwuchs auf der Insel behalten“

Lotta Zimmermann macht Ausbildung im Erlebnisbad – Schwimmkurse und Sauna-Event in den Herbstferien 
Das Wasser ist Lotta Zimmermanns Element – und es wird die 16-jährige Insulanerin auch beruflich begleiten: Mit dem erweiterten Sekundarabschluss in der Tasche verließ sie 2022 die ­Inselschule und begann gleich darauf im Meerwasser-Erlebnisbad ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Bäderbetriebe.
Die Vorliebe fürs nasse Element wurde ihr in die Wiege gelegt: Schon ihre Mutter Katja Heidenreich-Zimmermann war früher als Rettungsschwimmerin im Erlebnisbad tätig. „Ich habe von klein auf an Schwimmkursen teilgenommen und konnte schon früh schwimmen“, berichtet Lotta Zimmermann, die inzwischen schon ihr Abzeichen in Gold gemacht hat.
Ein zuvor angestrebtes Schulpraktikum im Erlebnisbad hatte coronabedingt ausfallen müssen. Daher leistete sie in diesem Jahr dort ein freiwilliges Praktikum, das den Ausschlag für die Berufswahl gab: „Schwimmen macht mir Spaß, das Übrige passte auch“, erklärt Lotta Zimmermann. „Ein großes Plus ist auch, dass ich die Ausbildung auf der Insel machen kann.“
„Vielseitige Ausbildung“
Arbeitsbeginn ist für Lotta Zimmermann um 8 Uhr. Vor Öffnung des Bades sind Reinigungsarbeiten zu erledigen. Außerdem gilt es, die sogenannten Hygiene-Hilfsparameter zu über­prüfen, also zum Beispiel den Chlor- und den pH-Wert zu kontrollieren.
Weitere Aufgaben sind die Aufsicht des Badebetriebes und das Betreuen der Badegäste sowie das eigene Schwimm- und Rettungstraining nebst Erste-Hilfe-Kurs. Das Kennenlernen der Technik von Filteranlage bis Wasserkreislauf steht ebenfalls an; es wird in den Folgejahren noch vertieft. Theoretisches Rüstzeug vermittelt zudem der Blockunterricht in der Berufsschule in Zeven, rund 19 Wochen sind es im ersten Ausbildungsjahr, jeweils zehn bis zwölf Wochen in den beiden Folgejahren.
„In den Schulferien gibt es zweiwöchige Schwimmkurse, da wird Lotta herangeführt, Kindern das Schwimmen beizubringen, ergänzt Sascha Hogrefe, Leitung Bäderbetriebe, der als Hauptausbilder von seinem Team unterstützt wird. „Die Ausbildung ist sehr vielseitig, da sie unterschiedlichste Teilbereiche von Bad bis Sauna umfasst.“ Und unterstreicht: „Wir haben großes Interesse daran, den Langeooger Nachwuchs auf der Insel zu behalten und den jungen Menschen ein Arbeiten und Leben hier zu ermöglichen.“
Bei Dominik Schwede hat es geklappt: Der junge Insulaner ­absolvierte seine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe ebenfalls im Erlebnisbad. Seit der erfolgreich bestandenen Prüfung 2020 gehört er fest zum Team.
„Hier gefällt es mir sehr gut, ich lerne sehr viel“, lautet Lotte Zimmermanns erster Eindruck. Doch nicht nur die Azubis lernen, wie Sascha Hogrefe weiß: „Auch für uns erfahrene Fachkräfte ist ein Azubi gut: Lotta macht uns Dinge wieder bewusst, die schon in die Berufsroutine ‚abgetaucht‘ waren.“ Das Erlebnisbad-Team würde sich daher freuen, im nächsten Sommer wieder einen Azubi aufnehmen zu können.“
Schwimmkurse und Sauna-Event
in den Herbstferien stehen wieder Schwimmkurse für Kinder ab fünf Jahren an, und zwar dienstags bis samstags von 8.30 bis 9.30 Uhr. Dabei wird die 45-minütige Unterrichtseinheit von der Zeit fürs Umziehen und Duschen umrahmt: „Vereinzelt sind noch Plätze frei“, teilt Sascha Hogrefe mit. „Das Mindestalter ist fünf Jahre, da setzen wir eine klare Grenze.“ In der Regel sind die Ziele des Schwimmkurses in zwei Wochen erreicht.
Außerdem ist für den Oktober ein Sauna-Event angedacht. Neben besonderen Saunaaufgüssen ist auch eine Nutzung von Teilen des Schwimmbades geplant. Termine und Einzelheiten werden per Aushang bekannt gegeben. -köp-
Bildunterschrift: Fotos Thilo, ut7_22, Erlebnisbad227
x BU 1: TK159877, 159872.jpg,
Beim Erlebnisbad-Team kann man das „Seepferdchen“ lernen: Dafür stehen Badleiter Sascha Hogrefe und Azubi Lotta Zimmermann.