Irische Musik in der Inselkirche 

„Planxties & Airs” spielen am 18. September in der Inselkirche 
Das Duo „Planxties & Airs” hat sich der traditionellen Musik aus Irland mit ihrer tänzerischen Fröhlichkeit und ihrer melancholischen Verträumtheit verschrieben. Stücke aus England, Schottland und auch eigene Melodien ergänzen das Repertoire von Ulrike von Weiß an der Orgel und Claus von Weiß, der Whistles und Low Whistles spielt.
Die „Königin der Instrumente“, wie die Orgel gerne genannt wird, trifft auf eines der archaischsten Instrumente, die Whistle, eine einfache, diatonische Flöte aus Holz oder Metall. So unterschiedlich diese beiden Instrumente auf den ersten Blick erscheinen, sie mischen sich klanglich hervorragend – bei einem getragenen Planxty genauso wie bei einem munteren, verspielten traditionellen Jig oder Reel. Sämtliche Arrangements stammen von den beiden Musikern, die so ihren ganz persönlichen Stil in die traditionelle Musik einbringen.
Claus von Weiß ist seit 1971 in verschiedenen Ensembles als Folkmusiker aktiv. Seit seiner Pensionierung widmet sich der ehemalige Berufsschulpfarrer ausschließlich der Musik. Die studierte Kirchenmusikerin Ulrike von Weiß ist Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Urdenbach in Düsseldorf. Gemeinsam spielen sie in der English-Folk-Gruppe Morris Open, im Vokalensembles für Alte Musik Trutz Nachtigall und im Duo Pipes & Reeds.
Über den Ursprung ihres Bandnamens sagen die Musiker: „Es war früher Brauch, dass durch Irland reisende Musiker für ihren jeweils nächsten Gastgeber eine ihm gewidmete Melodie komponierten – diese musikalische Widmung wurde Planxties genannt. Der Begriff Air steht für eine liedhafte, oft traurige oder melancholische Melodie, die gerne etwas freier interpretiert werden darf.“
Das Konzert in der Inselkirche am Sonntag, 18. September beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Unterstützung der Stiftung Musik auf Langeoog gebeten. -ut-