Grüner Turniersommer  „An’t Diek” 

Inselhopper, Scrambles und mehr im Golfclub Insel Langeoog e.V.
Im Juli und August ist der Turnierplan des Golfclubs mit bis zu drei Veranstaltungen in der Woche sehr gut gefüllt. „Die Nachfrage nach Wettspielen ist im Vergleich zum Vorjahr noch einmal leicht gestiegen. Ebenso konnten wir auch im normalen Spielbetrieb eine höhere Buchungsquote feststellen“, freut sich Bernhard Sieger, Präsident des Golfclubs.
Zwei Inseln – zwei Turniere
Bei anfangs noch bedecktem Himmel, der später komplett aufklarte, startete am Freitag, den 29. Juli, das Golf-Event des      Jahres: der „Insel Hopping Cup“ in Kooperation mit dem Golfclub Norderney. Am Morgen wurden die ersten neuen Löcher auf Langeoog gespielt.
Im Anschluss ging es dann mit den Inselfliegern nach Norderney. Dort wartete ein Shuttle-Service auf die Spieler, der sie zum ersten Abschlag des Golfclub Norderney brachte. Die ersten beiden Gruppen der Nachbarinsel hatten dort ebenfalls ihre neun Löcher absolviert und komplettierten die 18 Löcher nun auf Langeoog. Im Pendelverkehr wurden die restlichen Gruppen zur Nachbarinsel geflogen.
Zum Ende gab es noch reichlich Verpflegung, bevor die Rückreise auf die „Heimatinsel“ angetreten wurde. Die Norderneyer Spieler führten abends ihre Siegerehrung in der Weißen Düne, die Langeooger im Restaurant Schiffchen durch. Vorab wartete jedoch noch ein tolles Drei-Gänge Menü. Noch sichtlich bewegt von den vielen Eindrücken des Tages, konnten dann die Sieger verkündet werden:
Brutto: Netto:
1. Peter te Heesen 25 P 1. Tom te Heesen 40 P
2. Marion Seitz 39 P
3. Sven Heinsen 38 P
Der Golfclub bedankt sich bei den Inselfliegern und dem Partnerclub auf Norderney für einen wieder einmal reibungslosen Ablauf. Ein Dank geht auch an den Tower des Flugplatzes Langeoog sowie an das Restaurant Schiffchen für das leckere Essen und die tollen Turnierpreise.
Am Ende waren sich alle einig: Das war wieder einmal das Turnier-Highlight des Jahres.
„Meike und Günther”-Scramble
Der jährliche „Meike und Günther”-Scramble wurde aufgrund der Wetterlage von Ende der vorletzten Juliwoche auf den 5. August verlegt. Mit einer starken Beteiligung ging es über den ganzen Tag verteilt für 9-Loch im Florida-Scramble-Format auf die Bahn. Die Stimmung war wieder sehr ausgelassen.
Zum Abend wurde an Tee 1 ein großartiges Grillbuffet aufgebaut. Meike und Ulf machten am Rost eine sehr gute Figur und konnten alle Spieler zügig versorgen.
Das Besondere an diesem Sponsor-Turnier ist, dass auch alle Mitglieder neben der Turniergebühr ein Greenfee bezahlen. Dieser Mehrerlös wird dann dem Club zweckgebunden zur Verfügung gestellt. Dafür einen ganz großen Dank.
Erwartungsgemäß fielen in diesem Format viele Birdies, was sich in überproportional hohen Punkten auf der Scorekarte   widerspiegelte.
Im Brutto gewann das Team Meike Elsässer-Kling, Birgit Dinkla, Mark Anderson, Goran Petrovic mit 21 Punkten.
Im Netto die Teams:
1.Christine und Peter Berlage, Volker Schulz,
Magnus Benecke 34 P
2.Sylvia und Cord Hillnhagen, Heike und
Matthias Schönermark 33 P
3.Tina und Ulf Bordt, Caio und Heiner Schäfgen32 P
Die hochwertigen Preise wurden ebenfalls von Meike Elsässer Kling und Günther König gesponsert. „Natürlich geht der besondere Dank an Meike und Günther, die verkündeten, dieses Turnier 2023 erneut organisieren zu wollen,” berichtet Michael Wrana, Geschäftsführer des Golfclubs.
Dies ist nur ein kleiner Auszug aus vielen absolvierten Wettspielen.
Anfang September findet über zwei Tage die Clubmeisterschaft statt. Danach wird es im Turnierkalender etwas ruhiger. Am 12. Oktober ist dann endgültig Schluss mit den vorgabewirksamen Events. Es folgen dann jedoch noch einige Spaß-Scrambles und am 29. Dezember das Glühweinturnier.
Monkey-Golf
Die Golfschule Thomas Agena bietet in der Saison täglich Training auf dem Übungsgelände oder auf dem Platz an. Ob zur „Schnupperstunde“ für absolute Golfanfänger, das Wochenpaket „Platzreife“ oder ein Einzeltraining zur Verbesserung des Golfschwungs: Hier ist für jeden etwas dabei.
Ein neues Angebot in der Zeit der Schulferien war das „Monkey Golf“, was sich speziell an Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 13 Jahren richtete.
Montags bis freitags wurde von 11 bis 13 Uhr ein Training angeboten, welches speziell auf diese Altersklasse zugeschnitten ist. Nach den Übungseinheiten wurde dann noch auf der Driving-Range gemeinsam Mittag gegessen. Am Freitag wurden dann feierlich das Kinder-Golfabzeichen und eine Urkunde überreicht.
Die Golfschule freut sich über die große Nachfrage und wird das Monkey-Golf auch 2023 anbieten. -mw/ut-