Am Meer im BilderBuch 

Bilder des Inselmalers Anselm, Bücher, Deko und Keramiken – im BilderBuch geht es maritim zu

„Kleine Dinge erfreuen das Herz und machen den Alltag schöner. Wir suchen sie mit viel Liebe aus. Fühlen Sie sich bei uns wohl – das ist unser Ziel…“ – so herzlich empfängt die Website des BilderBuchs und wer den lichtdurchfluteten Laden auf der Höhenpromenade auf Langeoog betritt, spürt, dass dem auch in der realen Inselwelt so ist.
Tina Fourmont führt das BilderBuch seit 2011. Damals fragte sie ihr Schwiegervater, der Inselmaler Anselm Prester, ob sie das Geschäft und den Verkauf seiner Bilder übernehmen wolle. Als Buchhändlerin wollte sie aber auch Bücher verkaufen. Und so kam es nicht nur zum Geschäftsnamen, sondern auch zu einer ungewöhnlichen Auswahl an maritimen Produkten – denn, wie Tina Fourmont über sich selbst sagt: „shoppen kann ich.“ – Zweimal im Jahr geht sie auf Messen, um ihren Kunden ausgewählte Produkte für ihren Urlaub und für ihr Zuhause anzubieten.
Maritim inspirierend 
Liebevoll arrangiert sind die Schaufenster mit Mobiles, Büchern, Keramiken und Dekorationsartikeln. Im Verkaufsraum geht die bunte Präsentationsmischung weiter und macht das Stöbern zu einem Erlebnis: Da stehen Bücher zwischen Teelichthaltern, Kerzen, Lampen, Segeltuchtaschen, Holzfiguren und Keramiken. Es gibt Postkarten, Kalender und Handtücher sowie fröhlich-bunte Fahrradklingeln von Liix. Farbenfrohe Hundeleinen und -halsbänder vom Studio am Meer hängen nur einen Schritt von dem breiten Sortiment für Künstlerbedarf entfernt. Pastell-, Aquarell- und Ölfarben, Skizzenbücher, Blöcke, Pinsel und Bücher zum Thema Kunst gehören dazu. Im benachbarten Raum können Anselms Originale und Kunstdrucke mit Passepartout im Rahmen erworben werden. Jahrzehntelang hat er auf der Insel Kurse gegeben, die nun Enkelin Carmen weiterführt. Seine Erfahrung und sein Wissen gibt er auch in Malanleitungen in Buchform und auf DVD weiter, die ebenfalls im BilderBuch angeboten werden.
Auf die Frage nach ihrem Lieblingsbuch antwortet Tina Fourmont mit einem „Da muss man sich ja entscheiden…“ überlegt ein wenig und wählt „was Spannendes für den Strandkorb“ aus: „Der Plan“ von Julie Clark. Es hätte aber auch Ernest Hemingways „Der alte Mann und das Meer“ sein können, „Tide, Tod und Tüdelkram“ von Elke Pistor oder „Überleben im Ruhestand“ von Peter Buschkow – Tina Fourmont und ihre vier Mitarbeiterinnen geben gerne Lesetipps. Auch eine Auswahl an Kinder- und Bilderbüchern zum Vor- oder Selbstlesen haben sie im Laden, die neben Piratenfernrohren, Taschendrachen, Muschelsammelbeuteln und Spielen für den Strand zu finden sind.
Tina Fourmont macht ihre Arbeit „unglaublich viel Spaß“ – sei es der Kontakt mit den Menschen im BilderBuch oder der Wareneinkauf. Einen weiteren Grund hat sie noch: „Es gibt auch nichts Schöneres, als von schönen Dingen umgeben zu sein.“
-jeg-