„TSV ist verlässliche Basis“

Versammlung erstmals im Freien – zahlreiche Ehrungen – Vorstand sucht Nachwuchs 
Ein Novum in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte: Erstmals hat der Vorstand des „Turn- und Sportverein Langeoog e.V. von 1908“ zu einer Jahreshauptversammlung (JHV) unter freiem Himmel eingeladen. Pandemiebedingt hatte die üblicherweise im Januar stattfindende Veranstaltung 2021 ausfallen und in diesem Jahr verschoben werden müssen. Am Pfingstsonntag, 5. Juni 2022 war es dann aber soweit: Gegen 11.30 Uhr begann auf dem TSV-Gelände, neben dem Jonny-Vestering-Stadion, die JHV für 2020 und 2021.
Bei sonnigem Wetter begrüßte der 1. Vorsitzende Heiko „Paddy“ Recker etwa 30 Anwesende, darunter Bürgermeisterin Heike Horn, stellvertretende Bürgermeisterin Ines Mühlinghaus, Ratsherr Jan Martin Janssen und mehrere Ehrenmitglieder. Vom Festland gekommen war Jens Goldenstein, als Vorstandsmitglied des Kreissportbunds Wittmund (KSB) zuständig für Sportbetrieb, Ausbildung und Bildung.
Grußbotschaften
Bürgermeisterin Horn beleuchtete in ihrem Grußwort die Verbindung von Sport und Gesundheit. Langeoog habe es – trotz Insellage – geschafft, eine breite Sportpalette anzubieten: „Eine verlässliche Basis ist der TSV mit seinen Sparten.“ Corona habe gezeigt, dass Sport nicht nur aus medizinischer, sondern auch sozialer Sicht eine entscheidende Größe sei. Hier sei die ­„Bedeutung des TSV für uns Langeooger noch einmal sehr deutlich geworden.“ Ohne den Verein und das ehrenamtliche Engagement würde „ein wichtiger Bestandteil des Lebens“ ­fehlen. – Diesen Worten schloss sich Jens Goldenstein an, der die Grüße des KSB-Vorstands um den 1. Vorsitzenden Alfred Helmers entrichtete. Er zeigte sich beeindruckt, „wie die Sparten im Verein am Laufen gehalten“ werden und wünschte der Sitzung einen guten Verlauf.
In seinem Vorstandsbericht …
griff Heiko Recker die von der Bürgermeisterin erwähnte ­Bedeutung des TSV auf. Der 1. Vorsitzende erinnerte an lange Traditionen wie das seit 1959 bestehende Benefiz-Fußballspiel gegen die Kurgäste: 2021 etwa habe man 2.300 Euro für die Flutopfer in NRW und Rheinland-Pfalz gesammelt. Im selben Jahr habe die Fußballsparte des TSV ihr 75-jähriges Bestehen feiern können. Tradition besitze auch das 1985 von TSV-­Mitglied Hans-Jörg Numrich ins Leben gerufene und lange Zeit organisierte Strandvolleyball-Mixed-Turnier: „Dank der zahlreichen Teilnehmer aus ganz Deutschland ist das Turnier ein Wirtschaftsfaktor für Langeoog.“
Mittelpunkt vieler Aktionen, so „Paddy“ Recker, sei der Sportplatz. Hier finden nicht nur vielfältiges Spartentraining, das TSV-Pfingstfest, Turniere wie der Piramboto-Cup und die Fußballschule statt: „Viele Bundesliga-Vereine, wie Freiburg, Köln und Hoffenheim, haben ihre Trainingscamps auf Langeoog abgehalten.“ Daher sei es wichtig, die Sportanlagen in Schuss zu halten. Über die akkurate Rasenpflege hinaus wurde und werde seit 2020 die Flutlichtanlage – teilweise durch Einbau von LED-Beleuchtung – erneuert und das Vereinsheim renoviert. Auch die Sanierung der Tribüne schreite voran: Man warte derzeit noch auf die Lieferung von Trapezblechen für die Bedachung, hoffe aber, das Tribünendach zügig eindecken zu können.
Vor dem Hintergrund allgemein sinkender Mitgliederzahlen („2021 gab es in Niedersachsen 100.000 Mitglieder weniger“) warb Heiko Recker dafür, dem Verein beizutreten. Mit aktuell rund 630 Mitgliedern sei der TSV zwar immer noch einer der größten Vereine im Landkreis. Doch gerade für Kinder sei es wichtig, regelmäßig Sport in Gemeinschaft zu treiben.
Abschließend dankte Heiko Recker der Inselgemeinde für ihre Unterstützung und sprach allen Übungsleitern – „Ohne sie wären wir gar nichts!“– und Förderern des Vereins den Dank des Vorstands aus. Als Termin für die nächste JHV nannte er (unter Vorbehalt) den 21. Januar 2023 um 14.30 Uhr im Haus der Insel.
Ehrungen
Die Bedeutung des TSV für Langeoog zeigte sich auch an der langjährigen Treue seiner Mitglieder. Vor 20 Jahren traten ein: Neele Deeling, Saskia Eckhardt, Maike und Wiebke Gebhardt, Kira und Timo Grell, Lennard und Tobin Heimes, Ralf Heyen, Anni und Henrike Janssen, Mattis Knieling, Elke, Felix  und Isabell Kremer, Mathilde Matzies, Fabio Neumann, Lüke Recktenwald, Hermann Schade, Tim Schnieder, Holger, Manuela und Malte Schwede, Uwe Vogt sowie Fiona und Nils Wettstein.
Seit 40 Jahren dabei sind Peer-Udo Agena, Werner Esser, Wiebke Freye, Rainer Hunger, Robin Kuper, Loris Pinese, Jutta Schmidt, Marc Sjuts, Hanna Uecker und Wolfram Wiedel. Für 50-jährige Zugehörigkeit ausgezeichnet wurden Thomas Agena, Christa Franz, Klaus Gümbel, Inge Hapke, Rotraud und Olaf Hube, Reiner Lübben, Thomas Pree, Annegrete Schlecht und Jens Wölke. Auf stolze 60 Jahre Mitgliedschaft brachten es Hans-Hermann Fischer und Werner Franz, sieben Jahrzehnte Vereinstreue bewies Jan-Gerhard „Jonny“ Vestering. Die Ehrungen wurden für die Jahre 2020 und 2021 vorgenommen.
Treue ist das eine, Fitness das andere: Acht TSV-ler absolvierten 2021 das Deutsche Sportabzeichen (DSA). Zu den „alten Sporthasen“ gehörten Jonny Vestering (47. Prüfung Sportabzeichen in Gold), Margret Sjuts und Heiko Recker (jeweils 41. Gold), Else Lübben (40.), Ralf Heimes (32.), Hanna Uecker (22.) sowie Matthias Fischer und Dr. Hans-Jürgen Reimann (jeweils 3.).
Mit einer besonderen Ehrung überraschte der TSV-Vorstand seinen Vorsitzenden: Er wurde für seine 40-jährige ehrenamtliche Präsidiumstätigkeit im Vorstand ausgezeichnet. Mit den Worten: „Wir danken Dir für vier Jahrzehnte prägender Arbeit. Du bist Dir für keine Aufgabe zu schade, um den Verein am Laufen zu halten“, überreichte der 2. Vorsitzende Ralf Heimes eine gravierte Plakette aus Kristallglas, die „Paddy“ Recker sichtlich gerührt in Empfang nahm. Er engagiere sich immer gern und sei emotional dabei, wenn es um den Verein gehe. Allerdings suche der Vorstand dringend Nachwuchs: „Wer Interesse hat, kann gern in die Vorstandsarbeit reinschnuppern.“
Finanzen und Wahlen
Kassenwartin Julia Neumann präsentierte in ihrem Finanzreport 2020/21 den TSV als soliden Verein mit ausgeglichener Bilanz: „Insgesamt verfügen wir über eine gesunde Kasse.“ ­Coronabedingt habe es weniger Buchungsvorgänge und Ausgaben gegeben. Eine korrekte Buchführung bestätigte der Bericht der Kassenprüfer Margret Sjuts, Uwe Garrels und Dieter Gerjets.
Einstimmig wurden im Zuge der Vorstandswahlen der 2. Vorsitzende Ralf Heimes und – in Abwesenheit – Schriftführerin Marleen Heine-Agena in ihre Ämter wiedergewählt. Zu neuen Kassenprüfern bestimmte die TSV-Zusammenkunft dann Wiebke Freye, Frank Düll und Manfred Lau. Einmütig beschlossen wurde ferner, die Mitgliedsjahresbeiträge für 2022 unverändert zu belassen (50,– Euro für Erwachsene, 25, – Euro für Kinder).
Spartenberichte
Angesichts des Termins – Pfingstsonntag waren viele verhindert – lagen nur zwei Spartenberichte zur Verlesung vor. Den Bericht 2020/21 der Männer-Fitness trug Frank Düll in Vertretung von Spartenleiter Klaus Lauerwald. Statt mittwochabends in der Turnhalle traf sich die Gruppe coronakonform zu Wanderungen an Hafen oder Promenade mit eingestreuten Gymnastikeinheiten. Die Übungsform kam so gut an, dass ein zusätzliches Training am Freitagabend auf dem TSV-Sportplatz eingeführt wurde. Zurück in der Halle, wurden neue Übungen mit Therabändern und kleinen Hanteln ins Training integriert. Koordinations- und Ausdauerübungen sowie Ballspiele runden die Männer-Fitness ab.
Vom Judo berichtete Heinrich Matzies. „Durch die Pandemie ist viel Judotraining auf der Strecke geblieben“, bedauerte der Spartenleiter. Man habe aber so oft es ging auf dem TSV-Platz trainiert, insbesondere für die 2022 geplanten Gürtelprüfungen zum 7. und 8. Kyu. Prüfungen könnten jetzt auch online per Videokonferenz absolviert werden. Als verbesserungswürdig benannte Matzies die mangelnden Hallenzeiten. Die Trainingszeiten für die 17 Kinder reichten nicht mehr aus, auch die geplante Gründung einer Erwachsenengruppe sei so nicht möglich. Der Dank des Spartenleiters ging an die Inselschule für hervorragende Zusammenarbeit und an den TSV-Vorstand, der die Sparte bei allen Vorhaben, etwa der Anschaffung neuer Matten im Vorjahr, unterstütze. -köp-
Aufruf: 
Vorstand sucht Nachwuchs!
Der Verein sucht Dich:
Übernimmst Du gern Verantwortung?
Hast Du Spaß daran, Dich in der Vereinsarbeit
einzubringen?
Motivierst Du gerne Menschen – und bist Du auch
gerne in Deiner Freizeit für andere aktiv?
Dann bist Du bei uns genau richtig!
Der derzeitige Vorstand kann zusammengerechnet auf über 100 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Diese Erfahrung möchten wir gerne an die nächste Generation weitergeben. Leider war es coronabedingt in der letzten Zeit schwierig, weitere Mitglieder für unsere Vorstandsarbeit zu begeistern. Daher starten wir nun diesen Aufruf:
„Werde Vorstandsmitglied im TSV“
Wir freuen uns über jedes Mitglied, das die Arbeit im Vorstand kennenlernen möchte.
Du möchtest eine Aufgabe übernehmen und Teil unseres Teams werden? Möchtest mal reinschnuppern, gerne auch erstmal ohne feste Funktion? Dann sprich uns gerne an!
Heiko (Paddy), Julia, Marleen, Dorothe, Ralf