Kurz und bündig

Neues vom Tourismus-Service Langeoog

Glatter Start in die Saison
Auf einen Saisonstart nach Maß blickt das Nordseeheilbad Langeoog: „Über Ostern war die Insel sehr gut besucht“, berichtet Nils Jenssen, Leiter des Tourismus-Service Langeoog. Das schöne Wetter habe dies sicherlich begünstigt, die Nachfrage sei aber insgesamt rege. Das habe sich schon beim Strand­aufbau gezeigt, der mit Unterstützung des Gemeindebauhofs reibungslos funktionierte: „Die ersten 200 Körbe, die vor Ostern ausgebracht wurden, waren schnell ausgebucht, so dass weitere ebenso schnell folgten.“
Die Strandabschnitte vom Hundestrand im Westen bis zum Nichtraucherstrand im Osten bleiben in ihrer Lage unverändert. Auch der Sportstrand am Übergang „Seekrug“ kommt in voller Stärke zum Einsatz: „Wir werden hier ein umfassendes Strandsportangebot abliefern“, so Nils Jenssen. Lediglich der Strandabschnitt östlich von Gerk-sin-Spoor sei vorerst nicht bespielbar, da man dort noch die geplante Strandaufspülung durch den Küstenschutz abwarten müsse. Doch unterm Strich zeigt sich Nils Jenssen optimistisch: „Wir richten uns auf eine lebhafte Saison 2022 ein und hoffen, dass ein Lockdown dieses Mal ausbleibt.“
Langeooger Dünensingen
Darauf freuen sich viele Gäste: Das Langeooger Dünensingen findet wieder statt. Begleitet von den „Dünensängern“ um Herbert Burmester am Akkordeon, erklingen bis Mitte Oktober wieder jeden Dienstagabend frohe Lieder im Dünental zwischen Wasserturm und Hauptbad. Gesungen wird aus dem Langeooger Liederbuch (erhältlich in der Tourist-Info im „Haus der Insel“). Im Mai beginnt die Veranstaltung um 19.30 Uhr, ab dem 7. Juni bis einschließlich 9. August um 20 Uhr. Danach passt sich der Beginn schrittweise den Sonnenuntergangs­zeiten an – bis um 17 Uhr am 11. Oktober. Bei Regen wird das Dünensingen an die Inselapotheke verlegt.
Osterlauf 2022
Das Wetter stimmte, der Rest ebenso: Der Osterlauf 2022 Am 17. April kann als voller Erfolg verbucht werden. „Das war der erste Präsenzlauf nach Ausbruch der Coronapandemie. Wir waren daher glücklich, wieder etwas machen zu können. Alle Sponsoren sind uns treu geblieben, auch das ist wichtig. Und wir waren mit einem neuen Team um Projektleiter Philipp Menzel am Start“, berichtet Marc Pickel, Leiter der Agentur Iventos, die in Zusammenarbeit mit dem Tourismus-Service Langeoog (TSL) die beliebte Laufserie „Langeoog läuft“ ausrichtet.
„Es gab über 250 Angemeldete, von denen aktuell 238 antraten“, ergänzt Philipp Menzel. Aufgeteilt in vier Läufe ab 13 Uhr, waren dies: „Bambinilauf: 17 Personen, Jugendlauf: 42 Personen, Hasenlauf über 5.000 Meter: 100 Personen und Osterlauf über 10.550 Meter: 79 Personen.“ Marc Pickel fuhr wieder mit dem Fahrrad als Streckenlotse vorweg, Bürgermeisterin Heike Horn gab nicht nur den Startschuss, sondern war auch bis in den Nachmittag bei allen Siegerehrungen zugegen. Ihr Eindruck: „Wunderbar, endlich wieder! Wer auf Langeoog läuft, ist immer Sieger.“
So sieht es auch Philipp Menzel: „Das Ganze hat sich extrem gut angefühlt. Wir danken TSL und Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung“, zieht der Projektleiter ein positives Fazit. „Unser Ziel: Die Laufserie soll wieder wachsen, sprich: noch mehr Teilnehmer begeistern.“ Gelegenheit dazu besteht beim „Abendlauf“ am 19. Juli und dem „Sanddornlauf“ am 10. September 2022. Aktuelle Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten auf www.langeoog-läuft.de im Internet.
Sportteam aktiv
Für Sport und Spiel bieten sich ab sofort wieder Fußball-Billard, Multi-Court und Tennisplätze des Sportzentrums an. Interessierte Gruppen oder Duos fragen für die Vermietung einfach beim Sportteam nach. Das ist seit Mai zu dritt aktiv. Den Anfang machte im April Dajana Gliesche; die 28-jährige Teame- rin betreut bis zum Saisonende den Strandsport. Dessen Programm läuft von montags bis samstags und reicht von „Fit in den Tag“ über „Rücken-Fit“ bis „Thalasso-Nordic Walking“. Ab Ende Mai soll es auch wieder möglich sein, Prüfungen im Deutschen Sportabzeichen abzulegen.
Den „Sportpalast“ wird es ab Ende Mai ebenfalls wieder geben, wenn auch in veränderter Form. „Der alte Container hat definitiv ausgedient. Er wird durch etwas Neues ersetzt: einen Bauwagen, den wir jetzt noch einrichten“, berichtet TSL-Mitarbeiter Wilko Hinrichs, in dessen Zuständigkeit der Strandsport fällt. Man darf auf den neuen „Sportpalast“ gespannt sein.
„Spöölstuv“ wieder zugänglich
Die „Spöölstuv“ am Kavalierpad ist wieder allgemein geöffnet, das Team mit Karin Eilers, Katja Neubauer-Pflaum und Astrid Peters wieder komplett im Einsatz. Lediglich Teilbereiche wie die Krabbelstube bleiben aus Hygienegründen vorerst geschlossen, das Bällebad wurde durch eine „Matten-Arena“ ­ersetzt. Montag bis samstags ist freies Spielen möglich, von Montag bis Freitag finden vereinzelt Kreativkurse für Kinder statt. Für Einzelheiten und Öffnungszeiten auf die aktuellen Aushänge achten. Und draußen vor der „Spöölstuv“ lädt das Piratenschiff jederzeit zum Klettern ein.
Gästebegrüßung mit Überraschungseffekt
„Willkommen auf Langeoog!“, hieß es am Dienstag, 12. April zur ersten Gästebegrüßung des Jahres. Und die verband Veranstaltungsleiter Thomas Pree, der die unterhaltsame Infostunde im „Haus der Insel“ (HDI) moderiert, auch gleich mit einer dicken Überraschung für einen Gast.
Zunächst erzählte er den Besuchern wie absichtslos von seinem jüngst verbrachten Spanien-Urlaub. Dort habe ihn ein Mädchen auf sein markantes Langeoog-T-Shirt angesprochen und gefragt, ob er auch wirklich von der Insel komme. Als er dies bejahte, bat die junge Malin ihn, ein Geburtstagsgeschenk für ihre Freundin Victoria mitzunehmen, die die Osterferien auf Langeoog verbrachte. „Kein Problem!“, versprach Thomas Pree, der hier gern zum Postboten wurde.
Und so geschah es. Mittels einer Kurznachricht hatte die Freundin das Geburtstagskind zur Gästebegrüßung am 12. April ins HDI gelockt. Dort wurde die perplexe Victoria nach vorn gerufen und erhielt von Thomas Pree ihr Geschenk aus Spanien und weitere Präsente – eine gelungene Überraschung. Kurz darauf, als Thomas Pree an seinem Geburtstag ein weiteres „Willkommen auf Langeoog!“ moderierte, wurde er selbst von einigen Gästen überrascht. Aber das ist eine andere Geschichte …
Zunächst noch am 10. Mai, danach ab 14. Juni läuft die Gästebegrüßung dienstags um 10.30 Uhr im HDI. Sie bietet Wissenswertes von Ankunft bis Abreise sowie informative Kurzfilme über die Insel. Der Eintritt ist frei gegen Vorlage der LangeoogCard.
Neu im Shop 
Lust auf ein Quartettspiel? Wie wäre es dann mit dem Langeooger Quartett „Nordsee-Tiere“ – für den Urlaub oder daheim? Die Hülle mit einem Foto von Andreas Falk gestaltete Susanne Wittenberg vom TSL. Das kindgerechte Kartenspiel mit Nordseetieren kostet 7,50 Euro und macht in Bild und Zahl die Weltnaturerbe-Tierwelt erfahrbar – egal, ob sie Fell, Federn oder Flossen trägt. Kostprobe: Wie schwer ist eine Kegelrobbe? Und welcher Zugvogel fliegt weiter: Knutt oder Steinwälzer? Die Antworten gibt’s im Nordsee-Quartett.
Sportlich-praktisch ist der neue Turnbeutel mit Langeoog-Druck für 9,90 Euro. Der verspielte all-over-Print in Türkis auf weißem Stoff mit maritimen Motiven von Anker über Krabbe bis Seestern macht den Beutel nicht nur beim Strandsport (siehe oben) zum Hingucker. Beide Artikel – und viele andere – gibt es in der Tourist-Info im „Haus der Insel“ sowie online auf www.langeoog.de/langeoog-shop.
68. Fortbildung der Ärztekammer
Nach zwei Jahren Corona geschuldeter Absagen steht der Mai auf Langeoog wieder im Zeichen der medizinischen Fortbildungswochen der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN), kurz Ärztetagungen genannt. Vom 14. Mai bis 3. Juni 2022 investieren zahlreiche Mediziner und Psychotherapeuten in ihre Fortbildung – zum Wohl ihrer Patienten. Organisatorischer Leiter der Wochen ist Barış Oral. „Wir freuen uns, dass die Fortbildungen wieder in vollem Umfang stattfinden können“, berichtet Tourismusmanager Nils Jenssen. Langjährige Verbindungen hätten zu einer wichtigen Tradition geführt, die gut für alle ­Beteiligten sei.
Den Auftakt bilden vom 14. bis 22. Mai intensive Grund- und Aufbaukurse zur Sonografie. Vom 23. bis 28. Mai folgt die „49. Psychotherapiewoche“. Sie legt diesmal den Fokus auf die Frage „Was bleibt und was kommt?“ Darin eingebettet liegt die „18. Woche der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie“ (23. bis 27. Mai). Den Abschluss im Frühjahr bildet als „Mutter aller Fortbildungswochen“ vom 30. Mai bis 3. Juni die „68. Woche der Praktischen Medizin“ mit dem Schwerpunktthema „Meer Bewegung – Sportmedizin“. Ein vielfältiges ­Begleitprogramm umrahmt die Veranstaltungen, die auf verschiedene Räume im Ort, hauptsächlich im  „Haus der Insel“, verteilt sind. – In den Herbst verlagert hat die ÄKN ihre „29. Woche der Notfallmedizin“, die vom 17. bis 24. September läuft.
Auf dem Laufenden dank LangeoogApp 
„Benachrichtigungen / Wegen eingeschränkter Schiffskapazität kann es bis zum 15.05.2022 zu Einschränkungen oder Verspätungen im Fährverkehr kommen … “
Aktuelle Mitteilungen wie diese machen die LangeoogApp für Smartphone und Tablet unverzichtbar. Denn niemand steht wohl gern vergebens am Bahnhof oder Anleger. Doch die ­kostenlose App bietet noch mehr: Schiffspositionen der Langeoog-Flotte können ebenso abgefragt werden wie aktuelle Veranstaltungen, das Wetter oder die Gezeiten. Letztere lassen sich auch Monate im Voraus abrufen. So kommt man immer bei Flut zum Strand. Zudem werden auch wichtige Bekanntgaben der Inselgemeinde, etwa ­Corona betreffend, über diesen Kanal verbreitet: Per Push-Funktion dringen sie sofort durch.
Wer sie noch nicht hat,         lädt sich die LangeoogApp schnell und einfach über den nebenstehenden QR-Code aufs Smartphone.
Earth Hour 2022 – auch auf Langeoog
Um 20.30 Uhr – jeweils Ortszeit – begann am 26. März 2022 weltweit die 16. Earth Hour. Auch auf Langeoog: Für eine Stunde schaltete die Inselgemeinde die Beleuchtung des Wasserturms, des Museumsrettungsbootes und der Hauptstraße aus. Zudem beteiligten sich zahlreiche Betriebe und Privathaushalte an der weltweiten Aktion des WWF (World Wide Fund for Nature), die als globales Zeichen fordert: mehr Klimaschutz – für einen lebendigen Planeten. Daher auch der Name Earth Hour: Es ist die „Stunde der Erde“.
In Deutschland endete diese Stunde mit einer neuen Rekordbeteiligung: 663 Städte und Gemeinden nahmen offiziell an der weltgrößten Klima- und Umweltschutzaktion teil. „Millionen Menschen haben ein gut sichtbares Zeichen gesetzt für den Schutz unserer Lebensgrundlagen. Und die sind wohl ­bedrohter als jemals zuvor“, so Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz beim WWF Deutschland. Die nächste Earth Hour findet am 25. März 2023 statt. Wieder mit 60 Minuten Dunkelheit – damit anderen ein Licht aufgeht. Infos im Internet auf www.wwf.de/earth-hour. -köp/ut-