„Das Tor der 7 Inseln“

Autorin Kristina Beyer liest aus ihrem neuen Kinderbuch – am 13. April im HDI

Jule hadert mit der Trennung ihrer Eltern. Und nun soll sie auch noch die Herbstferien mit ihrem Papa und seiner neuen Freundin auf Baltrum verbringen. Der kleinsten und – wie Jule vermutet – langweiligsten Insel der Welt! Doch dann lernt Jule Edda kennen, die auf Baltrum lebt. Gemeinsam erkunden sie die Insel und stoßen am Abend, an dem angeblich ein Geisterschiff auf die Insel zurückkehrt, auf einen rätselhaften Schatz. Als Edda plötzlich spurlos verschwindet, ist sich Jule nicht mehr sicher, ob es ihre neue Freundin wirklich gibt. Niemand scheint Edda zu kennen. Und wer sind die Leute in den rot-weißen Overalls, die immer wieder überall auftauchen? Auf der Suche nach Edda stößt Jule auf Unglaubliches … „Das Tor der 7 Inseln – Das Mädchen in Gelb“ ist der 1. Band einer Reihe, in der sich Wahrheit, Mythe und Fiktion zu einer spannenden Story rund um die ostfriesischen Inseln verweben. Kristina Beyer lebt und arbeitet als Lehrerin, Musikerin und Autorin in Oldenburg. Sie stand über 30 Jahre lang als Sängerin, Moderatorin und schauspielernd auf der Bühne. Neben ihren eigenen Produktionen für das erwachsene Publikum entstanden unter ihrer Regie auch Theaterstücke und kleine Filmprojekte für Kinder und Jugendliche. Das „Tor der 7 Inseln“ für Kinder ab zehn Jahren ist ihr Debütroman. Die Lesung am Mittwoch, 13. April im „Haus der Insel“ (HDI) beginnt um 15 Uhr. Tickets sind für 7,– (Kinder 6–15 Jahre)/ 5,– Euro in der Tourist-Info im HDI erhältlich oder an der Tageskasse.