Kurz und bündig

Neues vom Tourismus-Service Langeoog

● Neu: „Schlosserei“ für Liebesschlösser
Woher der Brauch kommt, ist unklar. Doch mittlerweile hängen sie an jedem romantischen Aussichtspunkt: Liebesschlösser. Die Vorhängeschlösser in allen Größen und Farben, teils mit gravierten Initialen, legen an Brücken und Geländern ehernes Zeugnis ab von (hoffentlich) ewiger Liebe.
Auf Langeoog geschah dies am Geländer rund um den Wasserturm. Vor wenigen Wochen mussten diese Liebesschlösser komplett entfernt werden. Anlass: Die Handläufe und Streben bedurften dringender Renovierung. Denn die „in liebevoller Absicht“ angebrachten Schlösser verursachten eine fortschreitende Korrosion – was die Sicherheit der Geländer erheblich beeinträchtigte.
Liebende brauchen aber nicht zu verzichten: Anfang 2022 wurde oben neben dem Wasserturm eine neue „Schlosserei“ installiert. Das wartungsfreundlich konstruierte Gitter aus rostfreiem Edelstahl wurde von TSL-Mitarbeiterin Susanne Wittenberg entworfen. Das Projekt ehrenamtlich in Handarbeit umgesetzt hatte Inselbahnbetriebshof-Mitarbeiter Sascha Bents.
Verziert mit maritimen Elementen, ist die „Schlosserei“ etwa vier Quadratmeter groß – viel Platz für Paare und Pärchen, die ihre Zuneigung öffentlich in Schlossform bekunden wollen. Eine dringende Bitte des Tourismus-Service: Verliebte mögen ihr Schloss ausschließlich ans Gitter hängen und das Geländer schonen. Und der Qualität der Liebe sollte auch das verwendete Vorhängeschloss entsprechen. Denn verrostete Exemplare werden umgehend entfernt.

● Körv in’t Dörp
Zum nunmehr 18. Mal verschönert „Körv in’t Dörp – Körbe im Dorf“, eine Aktion des Tourismus-Service, das Langeooger Straßenbild. Vom 21. März bis einschließlich 19. Juni beleben die bunten Strandmöbel die Hauptstraße zwischen Bahnhof und Wasserturm sowie die Barkhausenstraße. Sie laden zum Verweilen ein und bieten gleichzeitig Windschutz. Auf diese Wei­se erhält das Ortsbild mit einfachen Mitteln einen frischen Gesamteindruck. Und ab jetzt ist nur noch die Frühlingssonne über Langeoog gefragt: Bitte kräftig scheinen …

● Gästebegrüßung wieder am Start
„Willkommen auf Langeoog!“, heißt es am 12. April zur ersten Gästebegrüßung des Jahres. Veranstaltungsleiter Thomas Pree moderiert die unterhaltsame Infostunde, die – zunächst bis Mitte Mai – jeden Dienstag um 10.30 Uhr im „Haus der Insel“ startet und Wissenswertes von Ankunft bis Abreise bietet. Eingestreut sind überdies informative Filme über Langeoog. Und selbstverständlich finden alle Fragen der Gäste gleichfalls eine kundige Antwort. Der Eintritt ist frei gegen Vorlage der LangeoogCard. Für die Veranstaltung gilt die aktuelle Corona-Verordnung.

● Maibaum aufstellen
Gelebtes Brauchtum zum Monatsende ist das Aufstellen des Maibaums. Federführend auf Langeoog ist hier die Freiwillige Feuerwehr. Am Samstag, 30. April beginnt gegen 19 Uhr, begleitet von den Langeooger Reitern, der Abmarsch vom Feuerwehrhaus. Im Ortskern begeistert empfangen, wird der von Langeooger Vereinen dekorierte Maibaum nach Begrüßung durch die Bürgermeisterin traditionell in der Ortsmitte (Barkhausenstraße/Ecke Hauptstraße) aufgerichtet. Für ein kleines musikalisches Beiprogramm wird gesorgt.

● Gezeitenkalender 2022
„Irgendwie komisch“, seufzt mancher Gast, „Immer wenn ich an den Strand komme, ist das Wasser weg.“ Das ist aber keine persönliche Bosheit der Nordsee, sondern einem Phänomen namens Gezeiten geschuldet. Auf der „Flut-Seite“ des Lebens ist man ab sofort mit dem aktuellen „Gezeitenkalender 2022“, der auf viel­fachen Wunsch wieder als Druckversion erhältlich ist. Das handliche Heftchen im Format DIN A7 verzeichnet verlässlich alle Hoch- und Niedrigwasserstände auf  Langeoog bis einschließlich        ­Januar 2023. Kostenlos er- hältlich ist der Gezeitenkalender an der Tourist-information im „Haus der Insel“.

● Strandsport am Start
Sportlich – sportlicher – Langeoog: Auch in diesem Jahr hält die Insel wieder ihren Ruf als Sport-Eiland aufrecht. Erste Tea-merin von Anfang April bis Ende Oktober ist Dajana Gliesche. Die 28-jährige Kielerin war seit 2018 wiederholt schon Teil des Sportteams. Ab Mai stoßen weitere Kräfte hinzu, die bis Mitte September bleiben.
Das Sportprogramm ist gewohnt abwechslungsreich: Von „Fit in den Tag“ über     „Rückenfit“ und „Thalasso-Beachwalking“ bis zu neuen Inhalten reicht das Angebot. „Witterungsbedingt wird es im April vornehmlich im Sportzentrum am Kavalierpad stattfinden, nach Möglichkeit wird aber der Strand als größte Sportfläche mitgenutzt“, berichtet Wilko Hinrichs vom TSL-Team. „Über das Sportzentrum sind außerdem Angebote wie ­Tennisplatz und Fußball-Billard buchbar.“
Zum Mai soll dann auch wieder der „Sportpalast“ als Anlaufpunkt am Strand stehen. Der Sportstrand liegt wie gehabt am Übergang „Seekrug“, der genaue Sportbereich wird mit Blick auf die aktuelle sturmflutbedingte Strandsituation noch festgelegt. Nach zweijähriger Unterbrechung ist in dieser Saison am Strand auch wieder die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens (DSA) geplant.
● Langeooger Fußballschule: erster Anpfiff vor Ostern
„Wir lieben die Stürme“, singen die einen, „Fußball ist unser Leben“, die anderen. Für letztere öffnet die Langeooger Fußballschule wieder ihre Türen (oder passender: Tore). Teilnehmen können ballbegeisterte Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 14 Jahren. Getreu dem Motto „Finten, Flanken, Zaubertore!“ stehen dieses Jahr, von Oster- bis Herbstferien, sechs Termine auf dem Spielplan. Wenn erforderlich, sichert ein erprobtes Hygienekonzept den Ablauf.
Los geht’s mit dem Oster-Camp vom 12. bis 15. April: Auf dem Plan stehen Ballannahme, Pass-Spiel und Geschicklichkeit, Dribbling, Torschuss und Elfmeter. Trainiert wird jeweils dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr. Das Programm findet auf dem gepflegten Naturrasenplatz des TSV Langeoog an der Flughafenstraße statt. Die Teilnahme kostet 120 Euro pro Person, Ermäßigungen gibt es für Frühbucher und Geschwister. Spontananmeldungen sind auch vor Ort am 12. April möglich.
„Wir starten dieses Jahr mit einem neuen Trainer-Team. Fürs Oster-Camp gibt es schon zahlreiche Anmeldungen, wir nehmen aber gerne noch Teilnehmer an“, berichtet Marc Pickel, Inhaber von iventos. Die Bochumer Agentur veranstaltet die Fußballschule mit Unterstützung von Tourismus-Service und TSV Langeoog. Die weiteren Termine: vom 5. bis 8. Juli, 19. bis 22. Juli, 26. bis 29. Juli, 9. bis 12. August im Sommer sowie vom 4. bis 7. Oktober in den Herbstferien. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.
Nähere Informationen auf www.fussballschule-langeoog.de, hier können sich Interessierte auch verbindlich anmelden.

● Osterlauf live am 17. April
„Langeoog läuft“ – endlich wieder live! Zumindest ist das die Zielsetzung der Agentur iventos, die in Zusammenarbeit mit dem Tourismus-Service Langeoog die beliebte Laufserie „Langeoog läuft“ ausrichtet: „Wir hoffen, dass sich die Corona-Situation beruhigt und alle drei Läufe ‚live‘ stattfinden können.“ Die Termine: Der „Osterlauf“ steigt am 17. April, der „Abendlauf“ am 19. Juli und der „Sanddornlauf“ am 10. September 2022.
Zum Auftakt lockt der „Osterlauf“ am Ostersonntag, 17. April:  Start  und  Ziel  liegen im Bereich Kurzentrum. Das        Familienereignis beginnt um 13 Uhr mit dem Bambini-Lauf über 400 Meter, gefolgt um 13.15 Uhr vom Jugend-Lauf über 1.000 Meter. Weiter geht’s um 14 Uhr mit dem gemeinsamen Start zum Hasenlauf über 5.000 Meter und dem namengebenden Osterlauf über 10.550 Meter; beide Läufe eignen sich auch für Nordic-Walker. Aktuelle Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten ab sofort auf www.langeoog-läuft.de im Internet. Spontane Nachmeldungen vor Ort sind ebenfalls möglich, etwa am Lauftag ab 11 Uhr.
● EWE-Nordseelauf am 18. Juni
Seit 20 Jahren ist der EWE-Nordseelauf als Traditionsveranstaltung an der Niedersächsischen Nordseeküste etabliert. Mal am Festland, mal auf den Inseln: In unterschiedlichen Etappen konnten und können Läufer, Walker und Nordic-Walker an den Start gehen. Schon beim ersten Lauf 2002 war Langeoog dabei: am 8. Juni als siebte Etappe. Und diesmal, wenn „20 Jahre EWE-Nordseelauf“ vom 18. bis 25. Juni über alle sieben Ostfriesischen Inseln führen, stellt Langeoog am Samstag, 18. Juni die Eröffnungsetappe. Start ist um 12 Uhr. „Noch sind Plätze für Langeoog frei“, erklärt Marc Pickel von der Agentur iventos, die den EWE-Nordseelauf mitorganisiert. „Es wird aber knapp.“
Denn über 425 Tourläufer nehmen bereits an allen sieben Etappen teil, aus logistischen Gründen sind auf den Inseln maximal 600 Teilnehmer pro Etappe vorgesehen. Nähere Infos und Teilnahmebedingungen auf www.nordseelauf.com im Internet.

● Die „Spöölstuv“ …
am Kavalierpad lädt wieder mit verschiedenen Angeboten zum freien Spielen ein. Ein Highlight ist die FunBox im Eingangsbereich, wo die Kinder durch eine Rolle hindurchkrabbeln oder ein Seil hochklettern können und zum Schluss über eine Rutsche ins Bällebad rutschen.
Außerdem finden im Werkraum ganzjährig Kurse statt, in denen sich Kinder kreativ betätigen können. Katja Neubauer-Pflaum, Karin Eilers und Astrid Peters vom Team halten ein ansprechendes Programm parat. Draußen lädt das Piratenschiff alle Seeräuber zum Klettern ein. – Die Öffnungszeiten standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest, hier bitte auf die aktuellen Aushänge achten.
● Onlinebuchung
Zum 1. Oktober 2021 trat er sein Amt an, den Winter nutzte er für erste Weichenstellungen: Nils Jenssen, der neue Leiter Tourismus-Service Langeoog. „Wichtig ist es, das Profil der Urlaubsdestination zu schärfen und ein touristisches Gesamtkonzept zu entwickeln“, erklärt Nils Jenssen. Ein Augenmerk liege hierbei auf dem Kurviertel.
Ein weiteres Thema ist die Onlinebuchbarkeit: „Die Vorbereitungen laufen bereits, die konkrete Planung soll diesen Mai über die Bühne gehen.“ Ob Fahrten für Tagesgäste oder Strandkörbe, ob Veranstaltungen oder Feriendomizile: „Zum Sommer 2022 soll bereits möglichst alles online buchbar sein.“

● Ausstellung „Die Weite suchen“
Aquarelle vom Wattenmeer präsentiert „Die Weite suchen“: Vom 21. März bis 6. Mai 2022 ist die Ausstellung im „Haus der Insel“ zu sehen. Die Künstlerin Alice Abed el Sayed aus Oldenburg zeigt zwölf ihrer aktuellen Werke. Direkt in der Natur ­entstanden, machen die großen Aquarelle die Ruhe und Gelassenheit des Wattenmeeres geradezu sinnlich erfahrbar. Die Ausstellung in Saal 2 kann zu den Öffnungszeiten der Tourist-Info besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Ein ausführlicher Bericht steht in diesem Utkieker auf Seite 150.
● Wieder ärztliche Fortbildungswochen
Nach coronabedingten Ausfällen in den beiden Vorjahren sollen dieses Jahr wieder die „Langeooger Fortbildungswochen“ der Akademie für ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) stattfinden. Sie gehen diesmal in der Zeit vom 14. Mai bis 3. Juni über die Bühne und starten mit intensiven Grund- und Aufbaukursen zur Sonografie vom 14. bis 22. Mai. Vom 23. bis 28. Mai folgt die „49. Psychotherapiewoche“. Darin eingebettet liegt die „18. Woche der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie“ (23. bis 27. Mai). Die „68. Woche der Praktischen Medizin“ folgt vom 30. Mai bis 3. Juni, während die „29. Woche der Notfallmedizin“ vom 17. bis 24. September die Reihe der ÄKN beschließt.
Gleichfalls ein Klassiker ist vom 13. bis 24. Juni die „66. Sportmedizinische Weiterbildung Langeoog“, ausgerichtet in Kooperation von DGSP (Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention) und SÄBN (Sportärztebund Niedersachsen). Zuvor laufen vom 6. bis 10. Juni die „Psychodynamischen Tage“, ausgerichtet von der Albertinen-Akademie Hamburg im Verbund mit Kooperationspartnern. Teilnehmende können zwischen der Präsenztagung auf Langeoog und den Videoaufzeichnungen der Hauptvorträge wählen. Das Tagungsthema lautet schlicht „Angst“. Den Ausklang bildet vom 4. bis 8. September die „8. Woche zur gesunden Entwicklung“ (WogE) der GesundheitsAkademie e.V. aus Bielefeld.
„Die genannten Fortbildungen machen Langeoog wieder zu einem Mittelpunkt medizinischer Qualifizierung an der Küste“, ist sich Tourismusmanager Nils Jenssen sicher.
● Immer aktuell mit der LangeoogApp
„Benachrichtigungen / Sonntag, 20. März / Aufgrund der aktuellen Wasserstandsvorhersage entfallen am Mo. 21.03.22 die Abfahrten 07:15 Uhr ab Langeoog und 09:30 Uhr ab Bensersiel.“ – Aktuelle Mitteilungen wie diese sind es, die die LangeoogApp für Smartphone und Tablet so unverzichtbar machen. Denn wer steht schon gern vergebens am Bahnhof oder Anleger?
Darüber hinaus bietet die kostenlose App weitere Informationen: Die Gezeiten können ebenso abgefragt werden wie Veranstaltungen, Schiffspositionen oder das Wetter. Zudem werden auch dringende Bekanntgaben der Inselgemeinde, etwa Corona betreffend, über diesen Kanal verbreitet. Wer sie noch nicht hat, lädt sich die LangeoogApp schnell und einfach über nebenstehenden QR-Code aufs Smartphone. -köp/ut-