Neues aus dem Kur- und Wellness-Center

Schon zum dritten Frühjahr in Folge bestimmt Corona das ­Osterfest. Ein Ende der Pandemie ist nicht in Sicht, eine Gewöhnung an sie will und darf sich nicht einstellen. Wenn nun staatliche Vorgaben nach und nach zurücktreten sollen und das eigenverantwortliche Handeln jedes Einzelnen gefragt ist, bringt sich einmal mehr das Kur- und Wellness-Center (KWC) ins Spiel: „Wir sind dazu da, das Wohlbefinden unserer Gäste verantwortungsbewusst zu aktivieren und zu steigern“, erklärt Michael Thannberger, therapeutischer Leiter der Einrichtung. „Und man darf wieder träumen, etwa mit dem ‚Langeooger ­Honigtraum‘, unserem neuen Thalasso-Angebot.“ In diesem Sinne wünscht das KWC-Team allen Besuchern und Bewohnern der Insel: „Frohe und vor allem gesunde Feiertage!“
● Begehrte Aqua-Kurse
In den Osterferien – und darüber hinaus – lockt das Kur- und Wellness-Center wieder mit einem abwechslungsreichen Programm. Äußerst beliebt sind die Kurse im temperierten Nass des Therapiebeckens – nämlich Aqua-Fitness, Aqua-Power und Aqua-Cycling. Aqua-Power und Aqua-Fitness bieten gymnastische Kraft- und Fitnessübungen. Stoffwechsel und Fettverbrennung werden auf gelenkschonende Weise angeregt, das Bindegewebe wird gekräftigt.
Noch eins drauf setzt Aqua-Cycling, das gesunde „Wasserradeln“ auf einem speziellen Unterwasser-Ergometer, dem Aquarider. Das individuelle und schonende Ganzkörpertraining bringt den Kreislauf in Schwung und eignet sich für Anfänger wie für Leistungssportler. Nähere Informationen und Buchung am Empfang.

● Zum starken Team …
im Kur- und Wellness-Center gehört auch Katharina Jung. Die gelernte Masseurin und medizinische Bademeisterin ist seit dem Sommer 2021 im KWC tätig und hat sich hier intensiv zur Wellness-Therapeutin fortgebildet. Die 36-Jährige aus Weißwasser/Oberlausitz lebt und arbeitet seit Oktober 2006 auf Langeoog. Jahrelang hatte sie Erfahrung in der Wellness-Abteilung eines Hotels aufgebaut, jetzt fand sie ihre Bestimmung im KWC. Ob Hotstone oder Fußreflex, Peeling oder Packung: „Katharina Jung macht nicht nur einfach Wellness, sie lebt Wellness“, lobt Michael Thannberger die versierte Mitarbeiterin.
● Neu: „Langeooger Honigtraum“
Heute schon den „Langeooger Honigtraum“ geträumt? Neu im Angebot des KWC, bietet die einstündige Ganzkörper-Wellnessmassage eine absolut tiefe Entspannung.
Den Auftakt macht eine Rückenmassage mit beruhigendem Honig-Ingweröl: „Dessen hautverträgliche Basis-Öle aus Jojoba, Kokos und Soja bilden zusammen mit stimulierendem Ingwer- und wohltuendem Honigextrakt eine Komposition, die Körper, Geist und Seele wieder in Balance bringen kann“, erläutert      Katharina Jung vom KWC-Team die Wirkungsweise.
Es folgt eine Zupfmassage mit Rosmarinhonig: „Dabei wird das Bindegewebe gelöst, um Verklebungen gezielt lockern zu können. Zudem werden Schlackestoffe aus dem Gewebe gezogen, um die Durchblutung anzukurbeln.“, weiß die Wellness-Therapeutin.
Nächstes Highlight ist eine pflegende Bienenwachspackung: „Das aromatische Bienenwachs enthält zellanregendes Vitamin A und sorgt nachhaltig für ein samtweiches, geschmeidiges Hautgefühl.“ Während ein Wärmeträger diesen Effekt noch intensiviert, wird der übrige Körper – Beine, Arme und Bauch – ebenfalls mit dem Honig-Ingweröl massiert. Bei einem Wellness-Getränk im Ruheraum lässt sich der „Langeooger Honigtraum“ noch ein Weilchen weiterträumen.
„Wir freuen uns, diese komplett neue – und äußerst angenehme – Anwendung unseren Gästen bieten zu können“, berichtet Michael Thannberger. „Schon im März war die Nachfrage sehr groß.“

● Neu im Ayurveda-Programm
Seit 2006 läuft mit Erfolg ein ausgewähltes Ayurveda-Programm im Kur- und Wellness-Center: Abhyanga und Garshan als Ganzkörper- sowie Padabhyanga als Fußmassage erfreuen sich großer Beliebtheit. Nun wurde das Angebot erweitert: Neu sind die Shiroabhyanga, eine Kopf-Nacken-Schulter-Massage, und Kundalini, eine ayurvedische Rückenmassage. Beide werden mit warmem Sesamöl verabreicht. „Damit ist unser Ayurveda-Angebot von Kopf bis Fuß komplett“, erklärt Michael Thannberger. – Ayurveda bedeutet wörtlich „das Wissen vom (langen, gesunden) Leben“. Die 4.000-jährige indische Heilkunde aktiviert ganzheitlich alle fünf Sinne und harmonisiert Körper, Geist und Seele.
● Quietsche-Entchen für den guten Zweck
Seit vielen Jahren ziert sie Beckenrand und Wände in der Halle des Therapiebeckens: die umfangreiche Entensammlung von Michael Thannberger. Doch wenn der therapeutische Leiter zum Sommer in den Ruhestand geht, sollen die rund 700 Quietsche-Entchen für den guten Zweck in gute Hände abgegeben sein. Die knuffigen Badegenossen sind im KWC gegen Spende erhältlich. Und wer im Therapiebecken bei einem Aqua-Kurs aktiv ist, kann seine Ente gleich mitnehmen und den Obolus vor dem Heimweg am Empfang entrichten.
Der Spendenerlös kommt zu hundert Prozent dem Langeooger Seniorenhus „bliev hier“ zugute: Er soll in die Anschaffung eines sogenannten Snoezelen-Wagens fließen. Das Snoezelen (Sprich: Snuuselen), ist ein multifunktionales therapeutisches Konzept aus den Niederlanden. Michael Thannberger bittet daher alle Gäste und Insulaner, seinen Entchen ein neues Zuhause zu geben und gleichzeitig etwas Gutes fürs „bliev hier“ zu tun. -köp-