Turniergeschehen auf hohem Niveau

Golfclub Insel Langeoog e.V. startet durch – 
Neu: Defibrillator auf dem Golfplatz 
Dieses Jahr fing die Turniersaison etwas später als üblich an. „Auch wenn die ersten Veranstaltungen noch ohne Präsenz-Siegerehrungen stattfanden und somit der kurzweiligste Teil eines Turniers ausfiel, waren die Startlisten sehr gut gefüllt“, berichtet Michael Wrana, Geschäftsführer des Golfclubs. „Inzwischen wird schon wieder nach dem Golfspiel der Grill angeschmissen. Darüber sind wir sehr froh.“
Der Turnierkalender ist für die Sommermonate gut gefüllt. Er steht online auf der Homepage www.inselgolfen.de. Ein Blick darauf lohnt sich immer, da wieder zahlreiche Veranstaltungen in ­unterschiedlichen Formaten angeboten werden. Ein Highlight ist am 30. Juli der Insel-Hopping-Cup, der auf Langeoog und Norderney ausgetragen wird: zwei 9-Loch-Turniere, verbunden durch einen Flugtransfer hin und zurück. Die Siegerehrung findet abends auf Langeoog im Restaurant „Schiffchen“ statt.
Monatsbecher
Am 27. Juni wurde der zweite Monatsbecher gespielt, der traditionell an jedem letzten Sonntag eines Monats stattfindet. Bei absolutem Kaiserwetter starteten mittags die Spieler zu diesem 18-Loch-Turnier. „Die üppige ‚Halfway-Verpflegung‘ war natürlich obligatorisch. Vor allem wurden kalte Getränke nachgefragt“, so Michael Wrana. Abends wurde am ersten Abschlag gegrillt und dabei die sommerliche Atmosphäre ausgiebig genossen. Zur Siegerehrung spürte man das befreite Aufatmen, dass wieder etwas Normalität und Leichtigkeit während des geselligen Zusammensitzens möglich war.
Hier die Ergebnisse des Monatsbechers. Brutto: Bernhard Sieger 27 Punkte, Goran Petrovic (23 P) und Karl-Heinz Beloch (18 P). Netto: Cord Hillnhagen (39 P) und Thomas Schläfer (36 P).
Installation eines Defibrillators
Die Initiatoren dieser lebensrettenden Idee, die Clubmitglieder Birgit Dinkla und Michael Thannberger, haben keine Mühen gescheut, um an zentraler Stelle des Golfplatzes einen Defibrillator zu installieren. Zu diesem Zweck hatten sie auf den letzten Turnieren Spenden eingesammelt.
Am 2. Juni installierten Michael Agena von der Rettungswache Langeoog und Rainer Kunkel, Prokurist des für Langeoog zuständigen DRK Rettungsdienstes Mittelhessen-Marburg, den komplett überholten und mit einem frischen Akku ausgestatteten Defibrillator.
Der selbsterklärende „Defi“ gibt Helfern im Notfall genaue Anweisungen. Die angelegten Pads überprüfen den Patienten, ob ein gezielter Elektroschock ausgelöst werden muss und verweigert diesen, sollte keine Notwendigkeit vorliegen. Das Gerät ist an den Stromkreis angeschlossen. Die Box wird im Sommer gekühlt und im Winter beheizt, so dass das Gerät keinen großen Witterungsschwankungen ausgesetzt ist. Ebenso werden das Öffnen der Box und ein etwaiger Einsatz aufgezeichnet.
Inzwischen wurden neben dem Gerät zwei Erste-Hilfe-Kästen angebracht: ein verplombter für echte Notfälle und ein offener für kleine „Wehwehchen“, bei denen schon ein Pflaster hilft. Dieser steht allen Mitgliedern und Gästen zur Verfügung. Michael Wrana: „Wir bedanken uns bei Thanne und Birgit für ihren Einsatz und bei Michael Agena für die langfristige, professionelle Betreuung.“
Platzzustand
Großes Lob gibt es von allen Seiten für das Greenkeeper-Team des Clubs: „Der Platz ist in einem exzellenten Zustand!“ Auch wenn er etwas mehr Regen gebrauchen könnte und die ein oder andere Stelle auf dem Fairway schon wieder braun und recht hart ist, präsentiert sich die Anlage von ihrer schönsten Seite. Anfang dieses Jahres wurden von Greenkeeper Sepp Enenkel an einigen Streifen „Blumenwiesen-Samen“ ausgesät, die nun, neben einem attraktiven Lebensraum für viele Insektenarten, auch optische Highlights setzen. -mw/ut-