Streichquartett spielt Haydn und Mendelssohn

Zwei Sommerkonzerte mit dem „Consensus Quartett“ am 4. Juli in der Inselkirche

Alle diejenigen, denen Musik ein Lebenselixier ist, und die sie in den letzten Monaten als Live-Erlebnis schmerzlich vermisst haben, können sich auf einen ganz besonderen Konzertabend freuen. Das Consensus Quartett aus Hannover, bestehend aus den Musikerinnen Ulrike Teille und Susanne Dietz (Violinen), Beate Anschütz (Viola) und Bärbel Altenmüller (Violoncello) präsentiert in seinem Konzert zwei bedeutende Werke der klassisch-romantischen Epoche: das Streichquartett in d-moll op. 76 Nr. 2, das sogenannte Quintenquartett von Joseph Haydn und das virtuose, schwungvolle Streichquartett in D-Dur op. 44 Nr. 1 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Die vier Instrumentalistinnen widmen sich seit der Gründung des Ensembles im Jahr 2003 neben ihrer Tätigkeit in verschiedenen Orchestern sowie als Instrumentalpädagoginnen intensiv der Interpretation des reichen Repertoires für Streichquartett vom 18. Jahrhundert bis zur Moderne. Hierbei kommt ihnen sicherlich ihre langjährige Erfahrung mit der historischen Aufführungspraxis in so renommierten Ensembles wie der Hannoverschen Hofkapelle und dem Barockorchester L’Arco zugute. Dabei haben sie ihre einzigartige, sehr lebendige und berührende Klangsprache entwickelt, die immer wieder aufs Neue das Publikum in ihren Bann zieht. Aufgrund der aktuellen Lage und der damit verbundenen Zugangsregelung in der Inselkirche wird das Konzert am Sonntag, 4. Juli gleich zwei Mal hintereinander gespielt. Das erste Konzert beginnt um 19 Uhr, das zweite um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende zugunsten der Stiftung „Musik auf Langeoog“ gebeten.