Sport-Notizen aus den verschiedenen Sparten des TSV Langeoog

Langeooger Fußballschule setzt auf Start im Sommer
„Finten, Flanken, Zaubertore!“, lautet das Motto der Langeooger Fußballschule. Vor der Tür (oder dem Tor) stehen vier Sommer-Camps im Juli und August. Trainiert wird jeweils dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr. Teilnehmen können ballbegeisterte Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 14 Jahren. Auf dem Plan stehen Ballannahme, Pass-Spiel und Geschicklichkeit, Dribbling, Torschuss und Elfmeter. „Fußball ist Teamsport – Fußball verbindet“, lautet die Philosophie der Fußballschule, die ein gemeinschaftliches Miteinander fördert. Das Programm findet auf dem gepflegten Naturrasenplatz des TSV Langeoog an der Flughafenstraße statt.
Wann genau es losgehen wird, hängt von der aktuellen Corona-Entwicklung ab. „Wir gehen davon aus, dass die Camps bald wieder stattfinden können und freuen uns auf jeden Teilnehmer“, erklärt Marc Pickel, Inhaber der Bochumer Agentur iventos, die die Fußballschule in Kooperation mit dem TSV Langeoog und dem Tourismus-Service veranstaltet.
„Sofern die Corona-Verordnungen der Landesregierung Niedersachsen eine Durchführung erlauben, werden die Feriencamps mit einem eigens von uns entwickelten und praxiserprobten ­Hygienekonzept umgesetzt“, teilen die Organisatoren auf ihrer Website www.fussballschule-langeoog.de mit. Hier können Interessierte sich auch näher informieren und verbindlich anmelden. – Die geplanten Termine der Langeooger Fußballschule für 2021 (Änderungen vorbehalten): vom 13. bis 16. Juli, 20. bis 23. Juli, 3. bis 6. August, 10. bis 13. August im Sommer sowie vom 12. bis 15. Oktober und 25. bis 29. Oktober in den Herbstferien.
Fußball-Jubiläum?
Eigentlich könnte der TSV in Jubiläumslaune sein: 75 Jahre Fußball im Verein sind ein würdiger Anlass. „Als 1946 die Fußballkreisreform Nordwest stattfand, beschloss der TSV, die Sparte neu zu gründen“, blickt Fußball-Obmann Thomas Pree in das Vereinsarchiv.
Angedacht war als Jubiläumsaktion etwa ein sommerliches Fußballturnier. Einer angemessenen Feier stehen jedoch bislang die durch die Corona-Verordnung bedingten Einschränkungen im Wege. „Eine Veranstaltung nach unserer Vorstellung kann unter den derzeit geltenden Regelungen nicht stattfinden. Und eine ‚kleine Lösung‘ wäre keine Lösung gewesen“, bedauert Thomas Pree im Namen des TSV. Man sei aber bestrebt, den passenden Rahmen für das Jubiläum zu finden.
Noch im Raum steht das traditionsreiche Benefizspiel der TSV-Altherren gegen die Kurgäste. Angepeilter Anpfiff ist am 28. Juli um 19 Uhr im Jonny-Vestering-Stadion. Ob die Begegnung dann stattfindet, wird kurzfristig entschieden. -köp/ut-