Gemeinde-Rat und Tat

Neues von der Inselgemeinde Langeoog
Ein Wort voraus
Wie auf den Regen die Sonne folgt, so folgen auf den Lockdown nun die sehnlich erwarteten Lockerungen. „Es ist schön, dass der Tourismus endlich wieder gestartet ist, und dass Leben und Lachen erneut unsere Insel erfüllen“, zeigt sich Bürgermeisterin Heike Horn optimistisch. „Wir freuen uns auf eine schöne Saison mit unseren Gästen, denen wir einen erholsamen und sicheren Urlaub bieten wollen.“
Schnell zum Test 
Auch wenn die Inzidenzwerte in Niedersachsen – und gerade an der Küste – momentan erfreulich sinken, gilt dennoch eine Testpflicht in der touristischen Beherbergung. Bei Anreise ist in der Unterkunft ein negatives Testergebnis nachzuweisen, sofern keine vollständige Impfung (plus mindestens 14 Tage) oder ein Genesungsnachweis vorhanden ist. Zudem sind Übernachtungsgäste verpflichtet, sich während ihres Aufenthaltes zweimal pro Woche testen zu lassen. Die erforderlichen Schnelltests werden in drei Zentren auf Langeoog durchgeführt (siehe separaten Artikel auf Seite 36). Heike Horn: „Die Gemeinde freut sich, dass auf der Insel gleich drei hochkarätige Testzentren ihre Dienste anbieten. Sie sollen Insulanern wie Gästen so lange wie nötig zur Verfügung stehen.“
Öffnungszeiten Rathaus
Seit dem 25. Mai 2021 gelten folgende Öffnungszeiten für das Rathaus: Montag bis Freitag von 10 bis 12.00 Uhr, zusätzlich Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr. „Die letzten Wochen haben aufgezeigt, dass die telefonische Abstimmung eines Termins den Kunden Wartezeit erspart und eine intensivere Klärung der Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ermöglicht“, erklärt die Inselgemeinde. „Die Öffnungszeiten ermöglichen, dass Arbeitsprozesse über einen längeren Zeitraum erledigt, Teambesprechungen erfolgen und Ihre Anträge bearbeitet werden können.“ Selbstverständlich können auch jederzeit außerhalb dieser Öffnungszeiten vorab telefonisch Termine vereinbart werden. Nicht vergessen: Im Rathaus herrscht Maskenpflicht für alle Besucher.
Fahrradverbot in der Fußgängerzone
Radler bitte absteigen: Seit dem 22. Mai gilt bis zum Ende der Herbstferien täglich in der Zeit von 10 bis 22 Uhr wieder ein Fahrradfahrverbot in der Fußgängerzone. Dies umfasst die Bereiche Hauptstraße westlich der Einmündung des Vormann-Otten-Weges und östlich der Einmündung des Rudolf-Eucken-Weges und Am Wasserturm sowie der Barkhausenstraße vom Beginn Hauptstraße bis südlich der Einmündung der Gartenstraße. In der übrigen Zeit gelten weiterhin der Vorrang der Fußgänger und Schritttempo.
Unabhängig von dem zeitlich begrenzten Fahrradfahrverbot gilt, dass Fußgänger in der Fußgängerzone immer Vorrang vor anderen Verkehrsteilnehmern haben.
Kommunalwahl im September
Zwei Urnengänge stehen diesen Herbst in Niedersachsen an: die Kommunalwahlen am 12. September – hier wird auf Langeoog der Gemeinderat gewählt – und die Bundestagswahl am 26. September. „Zwei Wahlen in einem Monat stellen schon eine organisatorische Herausforderung für eine kleine Verwaltung wie die unsere dar“, sagt Bürgermeisterin Heike Horn. Doch so weit ist es noch nicht, zunächst kommt die Kandidatenkür. „Schon jetzt ist das Interesse an möglichen Kandidaturen sehr hoch“, berichtet Heike Horn. „Es gab im Ordnungsamt bereits erste Anfragen nach Unterlagen.“ Die Zeit läuft: Bis Montag, 26. Juli um 18 Uhr müssen im Rathaus alle Wahlvorschläge eingereicht sein. Über deren Zulassung wird dann bis zum 4. August entschieden.
Ferienpass Langeoog
Auch in diesem Sommer darf sich der Inselnachwuchs auf einen „coronakonformen“ Ferienpass freuen. Im Verbund mit örtlichen Vereinen, Organisationen und Privatpersonen bietet die Inselgemeinde für Langeooger Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren ein spannendes Programm an. Es gilt vom 16. Juli bis 13. August 2021 und enthält eine Fülle von Veranstaltungen sowie einige Gutscheine. Erstmals wird auch ein neues Format – „Der Bürgermeisterin über die Schulter geguckt“ – angeboten. Kinder und Jugendliche verbringen einen halben Tag, beginnend mit einem gemeinsamen Arbeitsfrühstück, mit der Bürgermeisterin im Rathaus.
Ob Kreativkurs oder Naturerkundung, Rundflug oder Radtour, Spiel oder Sport, ob Schnitzeljagd mit Hund oder Kutschfahrt mit Eisessen – das Angebot aus über 20 Veranstaltungen ist bereits vielfältig. Wer noch Ideen oder konkrete Angebote hat, wendet  sich gern an Petra Kruse im Rathaus (Tel.: 04972/693-148 oder p.kruse@langeoog.de).
Neu: Erstmals ist der Ferienpass auf gemeinde.langeoog.de, der Website der Kommune, online abrufbar, ebenso Formulare wie Anmeldevordruck und Einverständniserklärung. Die Anmeldungen erfolgen per E-Mail an ferienpass@langeoog.de, und zwar vom 28. Juni bis 14. Juli. Zugleich wird der Ferienpass letztmalig in gedruckter Form erscheinen: Am 23. Juni soll er kostenlos in der Inselschule verteilt werden.
Wer die Aktion unterstützen möchte, kann auf folgendes Konto der Sparkasse Leer-Wittmund spenden: DE 60 2855 0000 0000 0051 99, Stichwort: „Spende Ferienpass-Aktion 2021“ (Spendenquittung über die Gemeinde).
Ruhezeiten
Die Inselgemeinde weist darauf hin, dass seit dem 22. Mai wieder Ruhezeiten gelten. Nach der Verordnung zur Bekämpfung des Lärms (LanLVO) gelten bis Ende der Herbstferien in Niedersachsen und NRW folgende Ruhezeiten: Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr, Nachtruhe von 20 bis 8 Uhr. Während dieser Zeiten und an Sonntagen dürfen keine ruhestörenden Baumaßnahmen, Garten- und Hausarbeiten oder ähnliches durchgeführt werden. Die aktuelle Verordnung der Inselgemeinde zur Bekämpfung des Lärms steht auf der Website gemeinde.langeoog.de unter Verwaltung / Ortsrecht-Satzungen. -köp/ut-