Erlebniswelt der Zugvogeltage

„8. Zugvogeltage“ auf Langeoog mit großem Programm –
Küstenweit: Malwettbewerb für Kinder und „Aviathlon“

Neun Tage lang, vom 8. bis 16. Oktober 2016, dreht sich alles nur um sie: Die „8. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“ rücken die aufregende Welt der gefiederten Küstengäs­te in unser Bewusstsein. Zu Tausenden fliegen sie aus dem hohen Norden ins UNESCO-Weltnaturerbe ein, teils um hier zu überwintern, teils um nach kurzer Rast, in ihre südlichen Quartiere weiterzuziehen. Daher gibt es zu den Zugzeiten kaum ein Gebiet mit größerem Vogelreichtum weltweit als das Wattenmeer. Im Bereich des Nationalparks, vom Dollart bis nach Cuxhaven und auf allen sieben Ostfriesischen Inseln, beleuchtet ein breit gefächertes Programm aus über 200 Veranstaltungen das Leben der Zugvögel.
713-1Auf Langeoog wecken rund 30 verschiedene Angebote für Jung und Alt die Neugier auf das Wunder des Vogelzugs. Das Programm umfasst hochkarätige Vorträge und Exkursionen, aber auch andere Aktionen: Ob Vogelbeobachtungstour oder Wattwanderung, Gottesdienst oder Konzert, filmische oder kulinarische Zugvogelreise, ob Sport oder Spiel, Basteln oder Bilderbuchbetrachtung, hier findet jeder sein persönliches Zugvogel-Erlebnis. Die Streifzüge werden nicht nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad unternommen, sondern sogar per Schiff – sei es mit dem Katamaran der Langeooger Segelschule oder der Ausflugsfähre der Inselschiffahrt.
713-3Über das gesamte Langeooger Programm informiert eine mehr als 40-seitige Broschüre der Nationalparkverwaltung. Zu den aufgeführten Anbietern zählen Kurverwaltung und Schiffahrt Langeoog, VCH Ferien- und Tagungszentrum Bethanien, die Res­taurants Seekrug und Windlicht, Haus Dünenlust, Nationalpark-Ranger Jochen Runar, RegenpfeiferTouren Birte Weinbecker sowie Nationalpark-Führer Joke Pouliart, Segelschule Arvid Männicke und TSV Langeoog. Das kostenlose Infoheft ist bei der Tourist-Information im Rathaus und teilnehmenden Betrieben erhältlich.

„Aviathlon“ und Malwettbewerb
Während der 8. Zugvogeltage wird wieder der „Zugvogeltage-Aviathlon“ ausgetragen – ein Wettstreit zwischen den Inseln und Regionen, bei dem es um die Anzahl der beobachteten Vogelarten geht. Welche Insel, welche Region gewinnt? Start ist der 8. Oktober, letzte Meldungen werden am 15. Oktober angenommen. Gewertet werden alle gezählten Vogelarten, es kommt also nicht auf die Zahl der Individuen an. Nähere Infos und Artenlis­ten gibt es bei der Tourist-Info im Rathaus. Dort werden auch die ausgefüllten Listen wieder abgegeben. Zudem kann man die Beobachtungen an zugvogeltage@gmail.com mailen oder über www.ornitho.de eingeben. Den Siegern des Aviathlon winken zwar keine Preise, dafür „Ruhm und Ehre“ in Form einer exklusiv gestalteten Urkunde.
713-2Etwas gewinnen können aber junge Künstler beim Malwett­bewerb der Nationalparkverwaltung: „Was fressen Vögel im Wattenmeer?“, lautet das Motto. „Wir wünschen uns von euch Bilder, auf denen man sehen kann, wovon sich die Zugvögel ernähren“, bittet die Nationalparkverwaltung um rege Teilnahme. Der Esstisch im Watt ist ja reich gedeckt: Den Zugvögeln schmecken Würmer, Krebse, Muscheln, Fische, Algen und anderes mehr … Ihre Werke im Din-A3-Querformat schicken die 4- bis 14-jährigen Teilnehmer bis zum 12. Oktober an die Nationalparkverwaltung, Stichwort Zugvögel, Virchowstraße 1, 26382 Wilhelmshaven. Unter allen Einsendern werden zehn hoch- wertige Ferngläser verlost. Nähere Infos zu den Wettbewerben stehen in der vorgenannten Broschüre sowie im Internet unter „www.zugvogeltage.de“.