Kirchenmusiker mit Leib und Seele

Peter Sigmann vertritt Noémi Rohloff als Kurkantor

Mit Peter Sigmann kommt ein Kirchenmusiker mit Leib und Seele nach Langeoog. Vom 1. bis 25. Juli wird er als Kurkantor die Urlaubsvertretung von Inselkantorin Noémi Rohloff übernehmen und die Gottesdienste musikalisch gestalten. „Ich möchte den Spaß an der Musik vermitteln und brauche Menschen, mit denen ich musizieren kann“, gesteht der 75-Jährige. Schon in seiner Jugend hatte er den Traum, Musiker zu werden.
Eigentlich wollte Peter Sigmann Kirchenmusik studieren. Seine Eltern rieten ihm jedoch ab: „Lern lieber was Vernünftiges“, erinnert sich der Heidelberger an die Worte seines Vaters, für die er heute dankbar ist. Und so verbrachte Sigmann die 45 Jahre seines Berufslebens in Laboren der BASF. Von der Kirchenmusik ließ er aber dennoch nicht ab.
403Mit 16 Jahren erlernte er das Orgelspiel, wurde schon ein Jahr später nebenberuflich Organist in seiner Heimatgemeinde und leitete auch einen Posauenchor. An der Christuskirche in Heidelberg übernahm Sigmann schließlich zunächst den Posten des Chorleiters und wurde kurz darauf auch Organist. Zudem leitete er 35 Jahre lang ein Kammerorchester, mit dem er nicht nur bei Gottesdiensten an Sonn- und Feiertagen zu hören war, sondern auch landauf, landab Konzerte gab. Insgesamt 40 Jahre lang war Peter Sigmann nebenberuflich als Kirchenmusiker tätig.
Das nötige Know-how erlernte er bei einer entsprechenden Ausbildung. „Für über 20 Fächer musste ich damals lernen“, erinnert er sich. Nebenbei schaute er sich im Laufe der Jahre nützliches Wissen rund um den Orgelbau ab: „Wir konnten nicht immer einen Spezialisten rufen, wenn unsere Kirchenorgel repariert werden musste“, erklärt er sein Interesse.
Seit seinem Eintritt in den Ruhestand kann Peter Sigmann seinem Hobby noch mehr Zeit widmen. „Ich kümmere mich um die große Aula-Orgel der Heidelberger Universität, springe in den evangelischen und katholischen Gemeinden der Umgebung als Organist ein, übernehme Friedhofsdienste und musiziere regelmäßig mit einer Kammermusikgruppe. Zudem singe ich mit Kindern im Kindergarten und mit dementen Senioren in Seniorenheimen. Und an der Akademie für Ältere leite ich einen Seniorenchor“, zählt Sigmann auf.
Regelmäßig kann man seiner Kunst im Orgelmuseum im bayerischen Valley lauschen, wenn er dort Stücke an sechs Orgeln zu Gehör bringt. Dabei trifft er auf eine alte Bekannte: „Ich habe die Heidelberger Kino-Orgel dorthin vermittelt, als es keine Verwendung mehr für sie gab“, verrät er. Kurzum: Für Peter Sigmann vergeht kein Tag ohne Musik.
Kein Wunder, dass der begeisterte Musiker auch während seiner Langeoog-Urlaube mit seiner Frau Christiane gern im Kirchenchor aushalf und Noémi Rohloff bei Bedarf musikalisch unterstützte. Im Juli kommt er zum siebten Mal auf die Insel. Bei seinem diesjährigen Aufenthalt wird er die Vertretung der Inselkantorin vollständig übernehmen. Dennoch soll Zeit für Strandspaziergänge und Fahrradtouren ebenso wie für kulturelle Angebote bleiben. „Dafür wird meine Frau sorgen“, lacht Peter Sigmann.