Vorhang auf – „de Flinthörners“!

Langeooger Shantychor wieder am Start – Konzertsaison im HDI seit 12. Juli 
Nach fast anderthalb Jahren drückender Flaute spüren „de Flint­hörners“ wieder frischen Wind in den Segeln: Am Montag, 12. Juli 2021 gibt der Langeooger Shantychor um 20.15 Uhr im „Haus der Insel“ sein erstes Konzert in diesem Jahr. Seit Juni durfte wieder geprobt werden. Einstudiert hat der gut 20 Stimmen starke Salzwasserchor von Tenor bis Bass (und besser) das für 2020 vorgesehene Programm, das nun endlich zu Gehör kommen kann. „Eine große Premiere, wie sonst gewohnt, ist dieses Jahr nicht drin. Uns geht es einfach darum, wieder starten zu können“, erklärt Elisabeth „Puppa“ Peters. Ein ausführliches Gespräch mit der Chorleiterin steht  auf Seite 79.
Das von Inselmaler Anselm gestaltete Bühnenbild verbreitet ­Karibik-Flair. Die Bark „Hoffnung“ ist unter Palmen gestrandet, die Crew macht das Beste aus ihrer Lage – sie singt: Irish Folk, Seasongs, Shantys und mehr. Klassiker wie „Home from the Sea“, „Strike the Bell“ und „Holy Ground“ erklingen ebenso wie Neuzugänge von „Dirty Old Town“ über „Finnegan’s Wake“ bis „No Hopers, Jokers & Rogues“. Während der Chor zur Hälfte des Programms eine Verschnaufpause einlegt, bleibt das Publikum am Platz und genießt einen Kurzauftritt der Langeooger Sängerin Katja Agena.
Einlass in den Großen Saal ist ab 19.30 Uhr, insgesamt 170 Plätze dürfen belegt werden. Der Eintritt „für alle ab sechs Jahren“ beträgt 10,00 Euro, Kartenvorverkauf in der Tourist-Info im HDI und online über www.langeoog.de/veranstaltungen. Damit das Konzert stattfinden kann, hat der Chor ein Hygienekonzept ausgetüftelt, und bittet um Einhaltung der Regeln. So herrscht Maskenpflicht im „Haus der Insel“, am Platz kann die Maske abgenommen werden.
Wer am 12. Juli verhindert war, holt das Versäumte bei einem der Konzerte nach, die bis Saisonende wie gewohnt im Zwei­wochen-Rhythmus am Montagabend stattfinden. Die nächsten Auftritte: 26. Juli, 9. und 23. August sowie 6. und 20. September. Alle Termine selbstverständlich unter Corona-Vorbehalt. -köp-