„Zwio Zwoika“

Konzertanter Folk mit Matthias Hübner und Albrecht Schumann am 20. September in der Inselkirche 
Kletzmer, Folk und Trojkaeinflüsse stehen auf dem Programm des Konzertabends am Sonntag, 20. September in der Inselkirche. Zu Gast ist das Duo Zwoika mit kraftvoller Kammerweltmusik. Grenzgängercellist Matthias Hübner und Tastenvirtuose  Albrecht Schumann verarbeiten in ihrem Duo-Programm ihre Eindrücke zahlreicher musikalischer Expeditionen. Die beiden ambitionierten Solo- und Ensemblemusiker, die ihre Instrumente experimentell und vielfältig einsetzen, treffen sich in einem mitreißenden Fluss hochwertiger Klanggebilde, der sich vorbei an Folk-, Jazz- und Ambientlandschaften schlängelt. Mal majestätisch und getragen, dann wieder ausgelassen und aufschäumend formen sie einen Klang aus Eigenkompositionen, wundervoll bearbeiteten Folk- und Klezmerstücken sowie Titel aus ihrer gemeinsamen Band „Trojka“. Dabei bedienen sich Schumann und Hübner Loop- und Effektgeräten ebenso wie Anleihen klassischer Kompositionen. – Matthias Hübner erschuf über die Jahre intensiver Konzerttätigkeit eine eigene Klang-sprache, die sich am Volkstümlichen und an der Energie von Rockmusik orientiert und die er mit klassisch konzertantem Kompositionsethos ausarbeitet. Das Spezielle seiner Musik ist der besondere Einsatz des Cellos. Seine Musik: mitreißend, lustig und lebensfroh und zugleich zu Tränen rührend. Matthias Hübner studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock sowie an der Hochschule für Musik in Dresden. Pianist Albrecht Schumann absolvierte an der TU Dresden ein Studium Lehramt für Grundschulen mit Zusatzfach Musik. Seit 2006 ist er aktives Mitglied und Songschreiber bei „The Souldiers“, Dresdens größter Soulband. Hinzu kommen Musikprojekte wie Kindermusicals oder Hörspiele. – Aufgrund der aktuellen Lage und der damit verbundenen Zugangsregelung in der Inselkirche wird es zwei Konzerte geben. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, das zweite um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Stiftung „Musik auf Langeoog“ wird gebeten. -ut-