„Turbulenzen garantiert“

Virtuos und kurios: Pianist Holger Mantey am 14. Oktober im HDI
„Turbulenzen garantiert“, so lässt es sich vereinfacht auf den Punkt bringen, wenn man Holger Manteys aktuellen musikalischen Freiflug umschreiben wollte. Dabei ist der Pianist mit gängigen Kategorien nicht zu fassen. Elemente aus Klassik und Jazz, angereichert mit Improvisatorischem und Meditativem, gehen bei ihm eine neuartige und originelle Verbindung ein. So gelingt es ihm eindrucksvoll, die Grenzen der verschiedenen musikalischen Genres zum Fließen zu bringen und bekannten Werken von u.a. Bach, Gershwin und Co. ein „Klanggewand“ anzulegen, welches genussvoll, zu höchst spannend aber auch sehr witzig sein kann. Der Virtuose interpretiert Klassisches swingend und Swingendes klassisch. In seinen Konzerten entstehen ungehörte Klänge und das auch durch den Gebrauch von allerlei skurrilem Instrumentarium. Mantey ist Initiator von genreübergreifenden Projekten in vielen Ländern der Erde. Er arbeitet mit namhaften Musikern, Tänzern, Malern aus Japan, der Türkei, Indien, Frankreich u.v.m. zusammen und bestritt zahlreiche Auftritte in 20 Ländern Europas, Asiens und Afrikas. Dabei ist seine unbändige Spiellust immer wieder der Ausgangspunkt dafür, ein Sammelsurium an sprudelnden Ideen auf die Bühne zu bringen, bei der seine klassischen Wurzeln immer durchscheinen, sein unkonventioneller Spielwitz jedoch auch.
Holger Mantey wird am Mittwoch, 14. Oktober um 20 Uhr im „Haus der Insel“ unter dem Motto „Von virtuos bis kurios“ Stücke von Mozart, Gershwin, Chopin und sich selber auf dem Klavier interpretieren. Karten: 16,– / 8,– Euro in der Tourist-Info im HDI, Restkarten zzgl. 2,– Euro an der Abendkasse. -ut-