Activities der Langeooger Serviceclubs

Inner Wheel Club – Lions Club – LC Gräfin Anna – Rotary Club

„3. Entenrennen“ der Serviceclubs diesmal online
Not macht erfinderisch – Corona auch. Am Sonntag, 30. August sollte das „3. Langeooger Entenrennen“ stattfinden. Zum Ablauf: Exakt 1.500 durchnummerierte Bade-Entchen werden per Rennlizenz „vermietet“ und am Aktionstag auf eine Wasserrennbahn geschickt. Die „Renn-Enten“ treten in zehn 150er-Gruppen an, die jeweils 15 Besten gehen im elften Durchlauf ins spannende Finale. Dort winken den Rennlizenz-Besitzern der schnellsten Enten attraktive Preise. Der Erlös der diesjährigen dritten Auflage kommt der Stiftung „Musik auf Langeoog“ zum Erhalt der Kantorenstelle zugute. Ein Live-Event kam „dank“ der Pandemie nicht mehr in Frage. Aber aufgeben? Niemals, sagten sich die vier Serviceclubs der Insel, die das Rennen gemeinsam ausrichten. So beschlossen deren Präsident/innen Thomas Agena (Rotary Club), Susanne Meeßen (Inner Wheel Club), Jannes Remmers (Lions Club) und Deike Neumann (LC Gräfin Anna), die Veranstaltung als „Geis­terrennen ohne Publikum“ aufzuzeichnen und anschließend ins Internet zu stellen. Der Erfolg dieser Idee bahnte sich zeitig an: „Alle Lizenzen waren im Vorfeld verkauft“, berichtet Deike Neumann, „sodass 1.500 Enten an den Start gingen.“ Der erfolgte bereits am 28. August: Ein Serviceclub-Team um Meik Julius und Marc Sjuts hatte die 75-Meter-Rennbahn auf dem Gelände der Kläranlage aufgebaut. Der Ort wurde zunächst geheim gehalten, um zu verhindern, dass sich Schaulustige ansammeln würden. Offizieller Rennstart war dann am Sonntag um 14 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt wurden zwei sehenswerte 16-Minuten-Clips freigeschaltet, die das Rennen zeigten. Den Startschuss gaben die Clubpräsident/innen gemeinsam. Aus den zehn Vorläufen kamen die jeweils ersten 15 Enten ins Finale. Die Moderatoren Christian Neumann (RC) und Raimund Buss (LC) kommentierten das – von Langeooger Gruppen musikalisch umrahmte – Renngeschehen und informierten zudem über den Hintergrund der Aktion. Für alle Interessierten hier die Links: https://youtu.be/TuvuwxIOZvo und https://youtu.be/f6bU8Ux0ynY zum Nachschauen. Eine Teilnehmerin, die „Rennente Günther Nr. 293“, hat übrigens ihr eigenes Insta- und Facebook-Profil. Ob Bahnaufbau, Gewinnakquise, Lizenzverkauf oder Marketing: „Die Zusammenarbeit im dritten Jahr ist souverän!“, zeigten sich die Serviceclubs mit ihrer Hand in Hand gehenden Kooperation zufrieden. Positives Fazit: Man habe aus der Not das Beste gemacht. „Sportlich war die Kurzfristigkeit, da wir Mitte Juni noch nicht wussten, wie sich die Lage unter Coronabedingungen entwickeln würde.“ Für 2021 hoffen alle Beteiligten selbstverständlich auf ein Entenrennen mit Publikum.

Neu: limitierte Christbaumkugel 2020
Auch dieses Jahr präsentiert der Lions Club Langeoog „Gräfin Anna“ eine neue, streng limitierte Auflage seiner Edition von Christbaumkugeln. Motiv des Jahres 2020 wird das Museumsboot „Langeoog“. „Mit dem Bild des Museumsboots war der Spendenzweck direkt klar: Der Erlös aus dem Verkauf der ­Jahreskugel 2020 geht an die Ortsgruppe der DGzRS hier auf der Insel“, erklären die „Gräfin Anna“-Frauen. Vor gut drei Jahren, zum Advent 2017, wurde die erste der roten Kugeln aufgelegt: Goldfarbenes Motiv war der Wasserturm. 2018 folgte die Inselbahn, 2019 ein Strandkorb. Wem noch der „Erstdruck“ fehlt: Die allererste Kugel mit dem Wasserturm wird neu aufgelegt, diesmal aber mit silbernem Druck. Die Christbaumkugeln sind ab Herbst in folgenden Langeooger Betrieben zu erwerben: Res-taurant „Luciano“, Hofgoldschmiede Martina Runge sowie Fokko Gerdes und Tina’s Fashion.

Gesucht: Fotos für Kalender 2022
Der Lions Club Langeoog „Gräfin Anna“ startet zum ersten Mal einen Fotowettbewerb: „Wir suchen Motive für einen Langeoog Kalender 2022 – mit Fotos im Wandel der Jahreszeiten“, lädt Präsidentin Deike Neumann zum Mitmachen ein. Alle Fans der „Insel fürs Leben“ sind aufgerufen, sich an der Gestaltung des neuen Kalenders zu beteiligen. Hier die Teilnahmebedingungen: Gesucht werden Digitalfotos im Querformat, pro Teilnehmer/in bis zu drei Bilder in guter Auflösung (maximal 5 mB), per E-Mail an info@lions-langeoog.de. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2021, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Weitere Details zur Aktion sind ab Anfang Oktober auf der Website www.lions-langeoog.de/fotowettbewerb.html nachzulesen. „Mit dieser Einladung im Hinterkopf hat der eine oder andere Herbsturlauber vielleicht schon ein Motiv vor Augen“, setzt Deike Neumann auf rege Beteiligung.