„Dünen-Musik“ statt Dünensingen

Musische Spontan-Aktionen auf dem Akkordeon
Dienstag und Dünensingen: Das gehörte bislang zusammen wie Muscheln und Meer. Nicht jedoch in diesem Jahr: Das beliebte Dünensingen jeden Dienstagabend am Fuße des Wasserturms entfällt bis auf Weiteres. Der Grund: „Die Einhaltung der coronabedingten Hygienebestimmungen kann bei dieser Veranstaltung nicht gewährleistet werden“, bedauern Herbert Burmester und Eva Funke vom „Dünensingen“-Team.
Doch die beiden haben sich eine Alternative einfallen lassen: Auf ihren Akkordeons erfreuen sie, solange kein Dünensingen möglich ist, das Publikum mit kurzfristig angesetzten Open-Air-Darbietungen. In Absprache mit dem Ordnungsamt finden die Mini-Konzerte an verschiedenen Stellen im Ort statt. Anders als gewohnt wird indes nicht mitgesungen – und Liederhefte werden auch nicht verkauft. Festgelegte Termine hat die „Dünen-Musik“ ebenfalls nicht, schließlich sind Menschen­ansammlungen in Corona-Zeiten nicht erlaubt. Vielmehr gilt: Überraschen lassen – und im Vorübergehen genießen. -ut-