„Lili Marleen“ – Ein Lied überwindet alle Grenzen

Die Geschichte des Soldatenliedes am 29. April im HDI
Wer kennt nicht diese Zeilen? „Vor der Kaserne, vor dem großen Tor, stand eine Laterne …“ In dem berühmten Soldatenlied „Lili Marleen“ geht es um die Hoffnung zweier sich liebender Menschen, sich am Ende des Ersten Weltkrieges am ausgemachten Treffpunkt wiederzusehen. Auf der ganzen Welt wurde während der Zeit des Zweiten Weltkrieges dieses Lied gesungen. Der Text sprach so unmittelbar die Gefühle eines jeden Soldaten an, dass er in viele Sprachen übersetzt wurde.
Ist das Lied Fiktion oder steckt wahrhaft Erlebtes dahinter?
Erzähler Hero-Georg Boomgaarden lädt in der Rolle des Lehrers Klaas Deterts aus Groothusen (Krummhörn) am Mittwoch, 29. April im „Haus der Insel“ zu einer Zeitreise in das Deutschland vor dem ersten großen Krieg ein, um die wahre Geschichte des Welthits „Lili Marleen“ zu lüften. Lernen Sie die Menschen kennen, für die dieser Text ein Teil ihres Lebens ist. Erfahren Sie, welche Verbindung nach Ostfriesland führt und wie aus einem Gefühl ein Text wurde, eine Melodie dazukam und wie dieses Lied die Sängerin Lale Andersen erreichte. Musikalisch wird Boomgaarden von Mattis Reinders am Piano und Chris-tine Schmidt, Gesang, unterstützt. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf zu 10,– Euro in der Tourist-Info im Rathaus sowie an der Abendkasse zu 12,– Euro.
Achtung: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise kann die Veranstaltung verschoben werden oder ausfallen. -ut-