Piano Boogie Woogie

Solo-Konzert mit dem Pianisten Frank Muschalle
am 27. Dezember im „Haus der Insel“

Frank Muschalle ist seit über 20 Jahren in ganz Europa auf Tournee und zählt mittlerweile zu den international gefragtesten Boogie Woogie Pianisten. Er spielte in ganz Europa, den USA und Nordafrika. Auch war er zu Gast bei zahlreichen renommierten Festivals, darunter bei „Stars of Boogie Woogie“ im Konzerthaus in Wien. Geboren 1969, entdeckte er nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium  dieser Musik, Musikalisch beeinflusst haben ihn das Boogie Woogie Trio Ammons, Johnson, Lewis, aber auch Pianis­ten wie Axel Zwingenberger, Little Brother Mont­gomery oder Cow Cow Davenport. 1995 erschien die Debut-CD „Great Boogie Woogie ­News“ bei dem Wiener Label Document Records. Es folgte eine Tournee durch Österreich zusammen mit der Mojo Blues Band und Red Holloway sowie gemeinsame Konzerte mit Axel Zwingenberger und Vince Weber. „Seine exzellente Technik versteht der Berliner ideenreich einzusetzen, das beweist er nicht nur auf zahllosen Solo-Konzerten, sondern seit 1993 auch mit seinem Trio. Ob schnell, ob Midtempo, ob bluesig-schlendernd … ein kompakt-swingendes Naturereignis“, schreibt Thorsten Meyer in der Fachzeitschrift „Jazzpodium“.
Der Boogie-Woogie ist ein Solo-Klavierstil, entstanden im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts in den USA. Vorläufer war der sogenannte Barrelhouse Piano, ein einfacher ländlicher Klavierstil, den schwarze Bluesmusiker von der Gitarre auf das Klavier übertrugen. In den 30er und 40er Jahren wurde der Boogie Woogie regelrecht zur Popmusik.
Am Freitag, 27. Dezember, konzertiert Frank Muschalle auf Langeoog im „Haus der Insel“. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr. Karten an der Tourist-Info/Rathaus, 15,– /8,– Euro, Restkarten zzgl. 2,– Euro an der Abendkasse. Online-Ticket-Buchung: www.langeoog.de. -ut-