Neues Klangerlebnis

Neujahrskonzert in ungewohnter Formation

Am 17. Gründungstag der Stiftung „Musik auf Langeoog“ erwartet die Besucher des Neujahrskonzertes ein stimmungsvolles Repertoire aus Weihnachtsliedern und Gospelstücken.
Kantorin Noémi Rohloff hat als Leiterin des Gospel- und des Posaunenchores eigens für dieses Konzert ein abwechslungsreiches Programm zu-sammengestellt. Etwa dreißig Sänger-innen und Sänger des Gospelchores tragen neben Klassikern wie „Kumbaya“, „O when the saints“ und „Shosholoza“ auch neuere Gospels wie „Shine your light“, „Soon be done“ und „Shackles“ vor. Auch Stücke aus dem Repertoire von 2019 werden zu Gehör kommen. Das Publikum wird  die Möglichkeit haben, gleich am ersten Tag des Neuen Jahres mitzusingen. Dabei werden sie vom Posaunenchor „lütt & Groot“ musikalisch begleitet. „Aus Anlass des Gründungstages werden ausschließlich Musiker und Sänger von der Insel mitwirken. Das war uns sehr wichtig“, erklärt Noémi Rohloff.
Am Neujahrstag wird der Posaunenchor ab 20 Uhr gemeinsam mit dem Gospelchor rund um den Altar der Inselkirche Aufstellung nehmen. Das Publikum erwartet somit ein neues Klangerlebnis. Auf eine Schlagzeug-Begleitung muss diesmal verzichtet werden: „Wegen der neuen Formation bleibt kein Platz für das Instrument“, so die Kantorin.
Karten können „zwischen den Jahren“ im Eine-Welt-Laden, in der Sparkasse, bei der Firma Schmidt und an der Abendkasse erworben werden. Der Erlös kommt wie gewohnt der Stiftung „Musik auf Langeoog“ zugute, der unter anderem den Erhalt der Kantorinnenstelle zum Ziel hat.    -sbo-