Sport-Notizen aus den verschiedenen Sparten des TSV Langeoog

111 Jahre TSV 

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Der TSV wird 111 Jahre alt. Aus diesem Anlass gibt der Verein am 25. August ein Fest für seine Mitglieder: „Alle Sparten sind eingeladen, mit Aktionen zum Festprogramm beizutragen“, teilt der 1. Vorsitzende Heiko „Paddy“ Recker mit. Geplant sei zudem, bis zu diesem Tag 111 Sportabzeichen abzulegen. Eine sportliche Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Nähere Infos beim Vereinsvorstand.

Fußballturnier am 1. September

Im Rahmen des besonderen Geburtstags ist darüber hinaus ein Altherren-Fußballturnier angesetzt. Als Termin steht der Sonntag, 1. September im Kalender. Beginn ist um 11 Uhr, erwartet werden im Langeooger Jonny-Vestering-Stadion bis zu zehn Mannschaften. „Zur Teilnahme sind zahlreiche Vereine aus der Region eingeladen“, teilt Fußball-Obmann Thomas Pree mit. Vorgesehen ist ein Kleinfeld-Turnier mit sechs Spielern plus Torwart pro Team. „Je nach Teilnehmerzahl spielen wir im Modus ‚Jeder gegen Jeden’ oder im Gruppenturnier.“ Schon im Vorfeld hätten Vereine vom Festland den Wunsch geäußert, wieder einmal ein Turnier auf Langeoog zu spielen.

Abgeräumt in Ardorf 

Richtig schön rund lief es für die Altherren-Kicker des TSV bei den jüngsten Fußballturnieren am Festland. So reiste das Team am 28. Juni zum Ü-35-Pokalturnier des SV Ardorf. Als Titelverteidiger aus dem Vorjahr waren die Inselmatadore die klaren Favoriten. Eine Rolle, der sie absolut gerecht wurden: Mit vier Siegen und einem Unentschieden gewannen sie (bei zwei Gegentoren) erneut das Turnier. Neben Gastgeber Ardorf waren noch der TuS Leerhafe, SV Sandhorst, SV Walle und SV Wittmund angetreten.

Noch eins drauf …

setzte das TSV-Team beim Altherren-Turnier am 12. Juli, das die SV Hinrichsfehn Allstars im Rahmen des Sommerfestes ihres Vereins ausrichteten. Wie der Gastgeber hatten auch die mitspielenden SV Harkebrügge, TV Neuenburg, TuS Leerhafe-Hovel und SV Stern Schwerinsdorf das Nachsehen. Diesmal gewannen die Langeooger ohne Gegentor: „Vier Siege und ein torloses Remis bescherten unseren Löwen vom Schniederdamm satte 13 Punkte und ein grandioses Torverhältnis von 6:0“, berichtet TSV-Fußball-Obmann Thomas Pree erfreut.
„Die Turniere waren schon toll – nicht nur, weil wir sie gewonnen haben. Wir wurden sehr gut aufgenommen“, resümiert Thomas Pree. „Es war schön, wieder einmal die alten Kontakte zu den Vereinen am Festland zu pflegen.“ Darüber hinaus habe man die Gelegenheit genutzt, um die Vereine zum TSV-Turnier am 1. September einzuladen: „Viele haben ihre Bereitschaft signalisiert mitzumachen.“ Ob da jemand eine Revanche möchte?

Abgängig …

ist derzeit noch die Tribüne im Jonny-Vestering-Stadion: Ein Sturm hatte Teile des Dachs abgedeckt. In Eigenregie machte sich der TSV an die Sanierung und entfernte schon mal die ma-rode Dachkonstruktion. Eigentlich sollte die Tribüne zu den 111-Jahrfeierlichkeiten in neuem Glanz erstrahlen. Da jedoch zunächst das TSV-Heim renoviert werden musste (der „Utkieker“ berichtete), konnte die Tribüne vor dem Ende Mai einsetzenden Baustopp nicht rechtzeitig fertig werden. -köp-