Kurz und bündig

Neues vom Tourismus-Service Langeoog

› Neu: Strand-Bingo

Eine absolut saubere Sache ist das neue Strand-Bingo: Es dient dem Thema saubere Umwelt und funktioniert ähnlich wie normales Bingo. Auf dem Bingo-Schein sind Symbolbilder unterschiedlicher Abfallsorten abgedruckt. Ziel ist es nun, entsprechenden Müll am Strand zu sammeln und entsorgen. Vom entsorgten Müll schnell ein Handyfoto gemacht, dann zeigt man im Sportzentrum das Beweisfoto vor und gibt den ausgefüllten Schein ab. Als kleines Dankeschön erhalten die Teilnehmer einen Bastelbogen mit einem der „Nümigs“, den niedlichen Ostfriesland-Tieren. Und nehmen gleich den nächsten Bingo-Schein mit, der kostenlos in Sportzentrum, Spöölstuv und HDI ausliegt.

› Langeoog-App löst SMS-Service ab

Vor neun Jahren wurde der SMS-Service der Schiffahrt der ­Inselgemeinde Langeoog eingeführt, um auf kurzfristige Fahrplanänderungen hinzuweisen. Inzwischen hat sich der Nachfolger etabliert: die Langeoog-App, die seit 2018 über Schiffsausfälle und Verzögerungen informiert. Zudem werden derartige Mitteilungen über die sozialen Medien und die Homepage verbreitet. Daher wurde der SMS-Service jetzt eingestellt. Der Mailversand bleibt weiterhin bestehen. – Über Fahrplanänderungen hinaus bietet die Langeoog-App zahlreiche aktuelle Informationen: Gezeiten und Wetter können ebenso abgefragt werden wie der Veranstaltungskalender. Wer sie noch nicht hat, kann sich die App über den nebenstehenden QR-Code aufs Smartphone herunterladen.

› Dritter „Inselzauber“

Poesie, Musik und Akrobatik – feurige, witzige und berührende Momente: Dies und mehr versprechen am 23. und 24. August die dritten internationalen Straßenkunsttage auf Langeoog. ­Unter dem Titel „Inselzauber“ werden Hauptstraße und Barkhausenstraße jeweils von 17 bis 22 Uhr zur Kleinkunstmeile. „Straßenkunst-Acts aus sechs Ländern und zwei Kontinenten bezaubern das Publikum“, blickt Veranstaltungsleiter Thomas Pree auf den Spielplan. „Ihr Lohn ist der Applaus des Publikums und – nicht zu vergessen – das Hutgeld.“ Man gebe reichlich. Explosive Liveshows sind das Markenzeichen der Gruppe „Faela“: Die Musiker aus Schweden und Argentinien präsentieren eine unwiderstehliche Mischung aus Latin, Jazz und Rock. Das Berliner Duo „Felice & Cortes“ verbindet eigene Songs, Jonglage und szenische Elemente zu einem verblüffenden Showkonzert. Mitreißend und hypnotisch ist der Auftritt von Margherita Mischitelli. Die Italienerin krönt ihre unterhaltsame Show mit akrobatischen Einlagen auf dem Cyr wheel.
James Bond urkomisch: „Her Majesty’s Secret Circus“ aus den USA bietet eine Spionage-Komödie auf allerhöchstem Niveau. In bizarren Action-Kostümen retten die Agenten Honeymoon und Butterfly die Welt aus den Fängen der Langeweile – dank Tarnkappenrad und Klopümpel-Flitzebogen. Mit Artistik, Comedy und Straßentheater – auch auf einem dampfgetriebenem ­Veloziped – begeistert das Trio „Firebirds“ aus Ungarn. Am späteren Abend fasziniert ihre Jonglage-Flammenshow „Swing Over“: Geschickt fliegen dann die Feuerwirbel himmelhoch.
„Die großen Erfolge von 2017 und 2018 machten eine Neuauflage des Straßenkunst-Festivals geradewegs zur Pflicht“, so Thomas Pree. Zudem soll das Event-Wochenende durch weitere Aktionen bereichert werden.

› Erfolg für Abendlauf am 18. Juli

Insgesamt über 450 Teilnehmer zählte am 18. Juli der „Abendlauf“ als „Mittelstück“ der dreiteiligen Serie „Langeoog läuft“. „Das war wieder eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr – und unterm Strich ein schöner Erfolg“, bilanzierte Wilko Hinrichs vom Tourismus-Service, der die Laufserie in Kooperation mit der Agentur iventos und dem TSV Langeoog ausrichtete.
Los ging’s um 20 Uhr mit dem 400-Meter-Bambinilauf, gefolgt vom 1.000-Meter-Jugendlauf. Rund 150 Junioren nahmen an den Läufen teil. Um 21 Uhr starteten der „Dämmer-Lauf“ über 5.000 und der namengebende „Abendlauf“ über 10.000 Meter. Start und Ziel lagen jeweils im Kurzentrum. „Die Läuferinnen und Läufer waren begeistert, obwohl es regnete“, berichtete Wilko Hinrichs. „Pünktlich zum Jugendlauf zog der erste Schauer auf.“ Dämmer- und Abendlauf fanden im Regen statt, was aber der Begeisterung keinen Abbruch tat: „Etliche freuten sich über die Abkühlung von oben.“ Aufmunternd angefeuert wurden die rund 300 Aktiven von den Gästen der gleichzeitig stattfindenden ­Beachparty, an der der Lauf entlangführte. Die ebenfalls am Strand abgehaltene Siegerehrung erhielt noch einmal „feuchten Applaus“ von oben.
Den diesjährigen Abschluss der Laufserie markiert am Samstag, 21. September der „Sanddornlauf“ mit einem breiten Angebot von Bambini-Lauf bis Halbmarathon. Nächstes Jahr soll es laut Wilko Hinrichs weitergehen: „Die Termine für 2020 werden beizeiten veröffentlicht.“

› Langeoog beliebt beim EWE-Nordseelauf

Ein „vielfüßiges Echo“ erfuhr der 18. EWE Nordseelauf vom 15. bis 22. Juni: Insgesamt 3.633 Anmeldungen für den Traditionslauf an der niedersächsischen Nordsee verzeichneten die Veranstalter. Dabei erwies sich die zweite Etappe Langeoog am 16. Juni als besonders beliebt (der „Utkieker“ berichtete). An alle Teilnehmer und Helfer ging der Dank der Organisatoren, zu denen auch die Marketinggesellschaft „Die Nordsee GmbH“ zählt. Letztere ermittelte zudem via Abfrage auf Facebook und Instagram sowie per E-Mail den schönsten Etappenort. Am 9. Juli stand das Ergebnis fest und ein herzlicher Glückwunsch ging nach – Langeoog. Die Insel setzte sich klar vor Hooksiel durch und darf sich über eine Prämie freuen. Den dritten Platz teilten sich Varel-Dangast und Otterndorf. Weitere Etappenorte waren Butjadingen, Norderney und die Wurster Nordseeküste. Ansons­ten gilt: Nach der Tour ist vor der Tour. Im nächsten Jahr führt der EWE-Nordseelauf vom 13. bis 20. Juni über die Ostfriesischen Inseln. Und Langeoog wird die Startetappe am Samstag, 13. Juni 2020 ausrichten.

› Sportteam am Strand

Der Hochsommer kann kommen: Seit Juli ist das Sportteam komplett. Rund um den Sportpalast am Strand sowie im Sportzentrum am Kavalierpad wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Das reicht von Eltern-Kind-Sport über FlexiFit und Rückenfit bis Partner Workout und Yoga. Zum Mitmachen laden Nathalie Pospiech und Anna Möhrke ein, die bis Saisonende das Sportpangebot betreuen. Sommerliche Verstärkung erhalten sie von Dajana Gliesche und Wiebke Zank. Bis Mitte September werden zudem wieder die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen abgenommen. Nähere Infos beim Sportteam, das sich auf möglichst viele Teilnehmer freut.

› Langeoog in den Medien

Gut ist es, in den Medien präsent zu sein, ohne in die Schlagzeilen zu geraten. Langeoog besitzt diese mediale Präsenz. Im Juli drehte der NDR hier für seine Sendereihe „Die nordstory“. Unter anderem begleitete NDR-Autorin Franziska Voigt ein Reinigungsteam der Firma Uecker, den Tag der Seenotretter, eine Radtour mit Peer Agena, sprach mit Gastronom Michael Recktenwald und verfolgte den traditionsreichen Schlagballvergleich der Nachbarinseln Langeoog und Spiekeroog. Sendetermin wird voraussichtlich im Februar 2020 sein.
Von den großen Printmedien zog es die Bild am Sonntag nach Langeoog. Die Reportage zeigt insulare Besonderheiten von Hochlandrind bis Wasserturm, macht aber auch auf Probleme wie die regelmäßig erforderlichen Strandaufspülungen aufmerksam. Erhältlich ist die Zeitung am Sonntag, 4. August, an jedem gutsortierten Kiosk.

› Fußball-Camps 2019 im August
Ob der August so heiß wird wie der Juli, bleibt abzuwarten. Sportlich heiß geht’s aber auf jeden Fall bei der „Fußballschule Langeoog“ zu. Die begehrten Camps bieten ballbegeisterten Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren die Möglichkeit, ihr Talent zu steigern. Jedes Camp dauert vier Tage, trainiert wird täglich von 10 bis 13 Uhr. Auf dem Plan stehen Ball­annahme, Pass-Spiel und Torschuss sowie Dribbling und Geschicklichkeit. Zudem wird der Teamgeist gefördert. Im August lädt die Fußballschule zweimal zum Mitmachen ein, und zwar vom 6. bis 9. August und vom 20. bis 23. August. Die Teilnahmegebühr beträgt 90,– Euro pro Camp, bei zwei gleichzeitig angemeldeten Geschwistern 170,– Euro. Anbieter ist die Agentur Iventos in Kooperation mit TSV und Tourismus-Service Langeoog. Weitere Infos sowie Anmeldung auf www.fussball- schule-langeoog.de im Internet sowie an der Tourist-Info im Rathaus.

› Leo Lausemaus …

der kleine Mäuserich mit Herz, erobert im Sturm die Herzen der Kinder. Sie kennen ihn aus zahlreichen Büchern, dem Toggo­lino-TV – und können ihn jetzt sogar live auf Langeoog erleben. Denn das Norddeutsche Handpuppentheater Krause präsentiert im HDI Leos schönste Geschichten für die ganze Familie. Jeweils um 15 Uhr sind das am 6. August „Mama hat Geburtstag“, am 20. August „Der Wackelzahn“ und am 28. August „Der Piratenschatz“. Nähere Infos zu Leo und seinen Freunden stehen im Veranstaltungskalender des „Utkieker“. Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse. Außerdem ist es gestattet, Fotoapparate mitzubringen: Jedes Kind darf sich nach der Vorstellung mit Leo Lausemaus fotografieren lassen.

› Spannendes Inselduell

Highlife am Langeooger Strand: Im legendären Schlagball-Inselvergleich zwischen Langeoog und Spiekeroog unterlagen in diesem Jahr die Langeooger mit 1:3. Das Inselduell fand am 26. Juli vor großem Publikum bei herrlichem Wetter am Strand statt. Voran ging wie gewohnt ein Volleyballspiel, das die Langeooger in einem äußerst spannenden Duell auf hohem Niveau für sich entscheiden konnten. Im Anschluss jedoch mussten sich die drei Schlagball-Teams Jugend (43:69), Damen (49:70) und Herren (47:68) geschlagen geben. Dem Spaß an dem sportlich fairen Event unter Freunden konnte das Ergebnis aber nichts anhaben. Ganz im Gegenteil, alle Mannschaften freuen sich bereits auf das Duell im kommenden Jahr, das am 29. Juli stattfinden wird. Nicht zuletzt sorgten rund 600 Fans auf beiden Seiten den ganzen Tag über für ausgelassene Stimmung an den Spielfeld­rändern (ausführlicher Bericht im nächsten Utkieker). -köp/reh-