„Earth Tones“

Virtuose Gitarrenmusik mit Markus Segschneider am 5. Mai in der Inselkirche

234Jedes der zahlreichen Konzerte des Gitarristen Markus Segschneider wird zu einem Klangerlebnis der besonderen Art: Ein Mann, sechs Stahlsaiten und nicht einen Augenblick kommt das Gefühl auf, dass etwas fehlt. Markus Segschneider verfügt als Gitarrist über ein ungeheuer großes Repertoire an Stilmitteln, die sich in seinen Kompositionen nahtlos miteinander verbinden. Nach seiner akustischen Sologitarren-CD „Wood-craft“ folgte 2010 „Snap- shots“, gefolgt von der dritten CD „Hands at work“. 2014 erschien „Sketchbook“, begleitet von der bereits zweiten Tour mit der „Acoustic Guitar Night“. Auch auf seinem fünften Solo-Album bei Acoustic Music stellt Markus Segschneider mit „Earth Tones“ seine einfühlsame gitarristische Virtuosität beeindruckend unter Beweis. Mit zwölf Eigenkompositionen und zwei adaptierten Titeln zeigt er die ganze Bandbreite seines aktuellen musikalischen Schaffens. Segschneiders komplexe Arrangements voller harmonischer Feinheiten wirken leicht und eingängig und sind doch aufwändig arrangiert und ausgefeilt komponiert. Klassische Anleihen wie bei dem überragend schönen Stück „Galliard“ bietet „Earth Tones“ ebenso wie jazzige Akkordfolgen wie zum Beispiel bei „Weightless“. In Erscheinung getreten ist der Kölner bislang im Rahmen vielfältiger musikalischer Projekte, etwa als Mitglied diverser Bandformationen, als gefragter Studiomusiker, Arrangeur und Komponist sowie als Musikproduzent für Fernsehen, Rundfunk und das DVD-Magazin „Acoustic Player“. Es scheint überhaupt keine Grenzen zu geben für das, was Markus Segschneider mit und auf seiner Gitarre anstellt: Jazz, Folk, Pop, Funk – alles verwoben zu einer Musik, die eine lebensfrohe Stimmung vermittelt. Am Sonntag, 5. Mai, konzertiert der Gitarrist unter dem Motto „Earth Tones“ in der Inselkirche, Beginn 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende zur Unterstützung der Stiftung „Musik auf Langeoog“ gebeten. -ut-