Hohe Resonanz beim Skatturnier

Rund 50 Skatfreunde nahmen an 16. Auflage teil

137Mit rund 50 Teilnehmern eine erfreulich hohe Resonanz konnte das traditionelle „Skatturnier für Jedermann“ zum Jahresbeginn verzeichnen. Ausrichter ist die Ortshandwerkerschaft. Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung einst von Hans-Jörg „Atze“ Numrich, der das Turnier alljährlich an drei Winterabenden jeweils freitags in verschiedenen Lokalitäten organisiert. Wie der Name schon sagt, kann jeder teilnehmen, der Spaß am gepflegten Skatspielen in angenehmer Atmosphäre hat. Den Auftakt machte am 1. Februar die Gaststätte „Treibgut“. 18 Teilnehmer zückten die Karten. Am Ende hatte „Atze“ Numrich die Nase vorn. 14 Tage später fand die zweite Runde mit 17 Skatfreunden in der Gaststätte „Alte Post“ statt. Das eindeutig bessere Blatt war diesmal in Händen von Ulli Hogekamp. Die Schlussrunde wurde am 8. März in der Gaststätte „In’t Dörp“ ausgespielt. Am letzten Turnierabend setzte sich Dieter Schmidt nicht nur als Tagessieger von diesmal zwölf Skatspielern durch, sondern mit 22 Punkten auch als Gesamtsieger. Ihm folgten Günter Suttner auf Platz zwei sowie Rüdiger Schmidt und Sepp Enenkel auf den Rängen drei und vier. Jeder Spieler erhielt pro Abend einen kleinen Sachpreis. Der Gesamtsieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten konnten sich zusätzlich über gut gefüllte Präsentkörbe freuen. Gewinner waren irgendwie alle Teilnehmer, hatten sie doch miteinander drei Abende verbracht, an denen Spaß und Geselligkeit im Vordergrund standen. -reh-