Kurz und bündig – Neues vom Tourismus-Service Langeoog

›„Gäste sind sehr zufrieden“
Wie lief die Saison 2018? „Auch in der abgelaufenen Saison waren die Gäste sehr zufrieden mit ihrem Urlaub auf Langeoog“, berichtet Wilko Hinrichs vom Tourismus-Service. Diese Zufriedenheit ist keine gefühlte, im Gegenteil: Sie wurde statistisch ermittelt. Denn das Thalasso-Nordseeheilbad beteiligt sich seit Jahren am Vergleichenden Gästemonitor (VGM), einer breit angelegten Befragung von Gästen in deutschen Touristikorten, darunter zahlreichen See- und Seeheilbädern. „2018 haben wir mit 1,8 eine gute Gesamtnote erzielt“, sagt Wilko Hinrichs erfreut. „Das zeigt uns: Langeoog ist immer noch eines der Hauptreiseziele in Niedersachsen.“

› Neue Filme im HDI
225-1Ob „Sturmfluten“, „Insel-Leben Langeoog“, „Die Nordsee von oben“ oder „Die Nordsee – unser Meer“: Diese bekannten und beliebten Dokumentar-filme, die der Tourismus-Service regel-mäßig im „Haus der Insel“ zeigt, bringen das UNESCO-Welt­naturerbe nahe. Das Angebot wird mit dieser Saison um neue Streifen erweitert: „Als Ergänzung und ‚frischen Wind‘ zu unseren bisherigen zeigen wir im HDI jetzt auch Filme, die über den Tellerrand des Wattenmeeres hinausblicken“, berichtet Susanne Wittenberg vom Tourismus-Service. „Das Angebot ist abgestimmt mit dem Langeooger Kino ‚Windlicht‘ und sieht sich als Ergänzung dessen Programms.“ So begleitet am Dienstag, 7. Mai der Film „Tortuga“ von Nick Stringer eine am Strand von Florida geborene Meeresschildkröte auf ihrer 10.000 Kilometer langen Weltreise; einfühlsame Sprecherin ist die unlängst verstorbene Hannelore Elsner (weitere Termine: 24. Juni, 30. Juli). – „Unsere Ozeane“ (Termin 18. Juni) offenbart die Schönheit der Weltmeere und ihrer Bewohner, aber auch ihre Gefährdung. So haben Zuschauer die Ozeane noch nie erlebt. – Der Film „Sternenjäger“ (8. Juli, mit der Erzählstimme von Rufus Beck), lädt ein zu einer einzigartigen Reise in das Abenteuer Nachthimmel. „Nomaden der Lüfte“ ist eine Verbeugung vor den Zugvögeln und den unglaublichen Flugleistungen, die sie auf ihren Wanderungen vollbringen. – Als Familienspaß empfiehlt sich der norwegische Animationsfilm „Elias, das kleine Rettungsboot“. mit seinen Freunden erlebt „Elias“ (deutsche Stimme: Checker Tobi) aufregende Abenteuer auf Schmugglerjagd. – Die Filmabende im HDI beginnen um 20 Uhr („Elias“ um 17 Uhr). Kartenvorverkauf an der Tourist-Info/Rathaus. Weitere Informationen im Veranstaltungskalender.

› Dünensingen ab Mai
225-2Lebhafte Lieder erklingen ab dem 14. Mai wieder jeden Dienstagabend beim „Dünensingen“. Um 19 Uhr beginnt im Mai (20 Uhr im Juni) die beliebte Veranstaltung, die ein Team um Herbert Burmester vom Langeoog-Chor „de Likedeeler“ begleitet. Treffpunkt ist das Dünental zwischen Hauptbad und Wasserturm, die Teilnahme kostenlos. Mit Akkordeonbegleitung intoniert der „Instant-Chor“ populäre Volks- und Wanderlieder, aber auch Shantys und Plattdeutsches. Die Liederbücher gibt es an der Info im Rathaus, dem Eine-Welt-­Laden und in der Buchhandlung Krebs sowie abends beim ­Dünensingen. Bei Regen trifft sich alles unter den Geschäfts­arkaden rund um die Lale-Andersen-Statue.

› Einen neuen Teilnahmerekord …
stellte der diesjährige Osterlauf am Sonntag, 21. April auf: Über 500 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen gingen bei schönstem Wetter an den Start (siehe separaten Bericht im „Utkieker“). „Die Entscheidung, den Lauf vom Ostermontag auf den Ostersonntag zu verlegen, war richtig: So hatten mehr Gäste die Chance einer Teilnahme. Denn Ostermontag ist für viele ja schon Abreisetag“, berichtet Wilko Hinrichs vom Tourismus-­Service Langeoog, der den Event gemeinsam mit der Agentur Iventos ausrichtet. – Der „Osterlauf“ war Auftakt der dreiteiligen Laufserie „Langeoog läuft“: Weiter geht es am 18. Juli mit dem Abendlauf. Den Abschluss bildet am 21. September der Sanddorn-Lauf.

› 8. EWE-Nordseelauf: Startplatz sichern
225-3Mitte Juni heißt es wieder: Laufschuhe schnüren und bei frischem Nordseewind starten. 280 Tour-Läufer haben ihren sportlichen Urlaub an der Nordsee bereits gebucht; sie werden vom 15. bis 22. Juni innerhalb von acht Tagen bei jeder der sieben Etappen des EWE-Nordseelaufs an der Küste und über zwei Inseln an den Start gehen. Zum Teilnehmerfeld gehören jetzt schon 231 Mehr-Etappenläufer und 176 Tagesläufer zwischen 16 und 80 Jahren, die aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und sogar aus Frankreich anreisen. Gleichzeitig setzen die Läufer ein Zeichen gegen Gewalt: für Fairness, Respekt und Mitmenschlichkeit. Denn der EWE-Nordseelauf steht zum 18. Mal in Folge unter dem Motto: „Mach nicht halt – lauf gegen Gewalt“. Mit von der Partie ist Langeoog: Um 13 Uhr fällt am Sonntag, 16. Juni der Startschuss zum 10.000-Meter-Lauf. Maximal 600 Teilnehmer pro Etappe entdecken alle landschaftlichen Facetten der Nordsee in den sieben unterschiedlichen Urlaubsorten. Die Etappen entlang der Nordseeküste sind jeweils zehn bis elf Kilometer lang. Neben Langeoog sind Butjadingen, Hooksiel, Norderney, die Wurster Nordseeküste, Varel-Dangast und Otterndorf die Gastgeber. Sie werden die neugierigen Lauffreunde mit zahlreichen Helfern herzlich empfangen. „Wer auf Langeoog noch mitlaufen möchte, sollte sich schnell entscheiden. Dort haben sich schon über 500 Läuferinnen und Läufer angemeldet“, betont Projektmanagerin Anke Hieronymus vom Veranstalter Die Nordsee GmbH. Details zur Anmeldung stehen auf www.nordseelauf.de im Internet.

› SOKO Wismar auf Langeoog
225-4Von der Ostseeküste an den Nordseestrand: In der Zeit vom 7. Mai bis 3. Juni 2019 dreht die „Cinecentrum Berlin Filmproduktion“ auf Langeoog ein Special der Krimiserie SOKO Wismar. Der Arbeitstitel lautet „Unterm Sand“. Unlängst suchte die Produktionsfirma auf Langeoog nach interessierten Mitspielern, die das Vorhaben als Komparsen unterstützen möchten. Das erste Cas­ting erfolgte am 3. April im „Haus der Insel“. Ein weiteres Casting findet am Samstag, 4. Mai ab 10 Uhr wiederum im HDI statt; angehende Krimisterne von 16 bis 80 Jahren sind hierzu herzlich willkommen. SOKO Wismar ist eine deutsche Kriminalserie. Sie wird seit 2004 im ZDF ausgestrahlt und läuft mittwochs im Vorabendprogramm. Mittlerweile wird die 16. Staffel ausgestrahlt. „Unterm Sand“ ist das vierte 90-minütige Serien-Special in Spielfilmlänge nach „Nasser Tod“ (2007), „Das dritte Feuer“ (2009) und „Bittere Weihnacht“ (2017).

› NDR setzt Langeoog ins Bild
225-5Dass Langeoog nicht nur „kriminelle Seiten“ aufweist, dürften zwei TV-Produktionen zeigen, die ebenfalls demnächst auf der Insel gedreht werden, wie Marketingleiter Thomas Pree mitteilt. Ab dem 6. Mai entsteht hier eine neue Folge der Sendung „mareTV“, einer Kooperation des Hamburger Mareverlages mit dem NDR. Regisseur und Reporter Steffen Schneider wird in seinem Special unbekanntere Aspekte der Insel wie Alpakas, Bienen­königinnen oder Klangschalen aufspüren. Weiter geht es im Juni: Im Auftrag des NDR Fernsehens produziert die Firma Doclights GmbH die Sendereihe „Inselreportage mit Judith Rakers“. In der 90-minütigen Reportage wird Judith Rakers auf ihre unterhaltsame, informative Art die „Insel fürs ­Leben“ vorstellen. Vom 7. bis 15. Juni 2019 wird Judith Rakers unter anderem Comedian Ingolf Lück und Krimiautor Klaus-­Peter Wolf, beides eingeschworene Insel-Fans, bei Spaziergängen und Radtouren auf Langeoog begleiten.

› Das Sportprogramm …
225-6
läuft ab sofort wieder im Sportzentrum am Kavalierpad und am Sportstrand (Übergang Hauptbad). Von Sonntag bis Freitag, vom morgendlichen „Fit in den Tag“ bis zu Pilates am Abend kommen alle Fitnessbewussten jeglichen Alters auf ihre Kosten. Einzelheiten zum aktuellen Programm stehen im Veranstaltungskalender. Um dem erwarteten Zulauf gerecht zu werden, wird das Sportteam zum 1. Mai durch Anna Möhrke verstärkt. Sie betreute bereits im Oktober 2018 das Sportprogramm auf Langeoog, ist daher mit Insel und Gästen vertraut und wird Teamerin Nathalie Pospiech in deren Arbeit optimal unterstützen. Der „Sportpalast“ kommt wie gewohnt im Mai als Wahrzeichen an den Sportstrand. Ab Mitte Mai werden auch wieder die Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen abgenommen. Ebenso finden ab Pfingsten am Strand die Mini-Sportabzeichen statt, während die Sportfeste das Programm in den Sommerferien bereichern.

› 67. Fortbildung der Ärztekammer
225-7Der Mai steht auf Langeoog traditionell im Zeichen der medizinischen Fortbildungs-wochen der Ärztekammer Niedersachsen, kurz Ärztetagungen genannt. Vom 18. Mai bis 7. Juni investieren weit über 1.000 Mediziner und Psychotherapeuten in ihre Fortbildung – zum Wohl ihrer Patienten. Organisatorischer Leiter der Wochen ist Bariş Oral. Den Auftakt bildet vom 18. bis 25. Mai die „26. Woche der Notfallmedizin“; die Teilnehmer befähigt, in der Bewältigung von Notfallsituationen sicher zu reagieren. Zeitgleich laufen in diesem Rahmen intensive Grund- und Aufbaukurse zur Sonografie. Vom 27. Mai bis 1. Juni folgt die „48. Psychotherapiewoche“ mit dem aktuellen Schwerpunkt „Psychotherapie – zwischen Herzensangelegenheit und Case-Management“. Parallel dazu läuft vom 27. bis 31. Mai die „17. Woche der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie“ unter dem Leitmotiv „Kranke Familien“, einem Blick auf die therapeutische Gesamtkonstellation. Den Abschluss bildet als „Mutter aller Fortbildungswochen“ vom 3. bis 7. Juni die „67. Woche der Praktischen Medizin“. Sie legt diesmal den Fokus auf „Medizinethik und praktische Medizin“: Veränderungen im Gesundheitswesen rütteln an den Grundfes­ten medizinischer Ethik. Was ist zu tun? Ein vielfältiges Begleitprogramm umrahmt die Veranstaltungen, die auf verschiedene Räume im Ort, hauptsächlich im HDI, verteilt sind.

› Mit Hund auf der Insel
Langeoog ist eine Familieninsel – und für immer mehr Familien, aber auch Alleinreisende gehört der Hund im Urlaub dazu. Auch die vier-beinigen Gäste sind auf der Insel willkommen. Deren Halter bittet der Tourismus-Service, einige Spielregeln zu beherzigen, die aufgrund der Insellage und Nationalpark-Situation aufgestellt wurden – aus Rücksicht auf Mensch und Natur. So besteht auf der gesamten Insel für Hunde eine strikte Anleinpflicht. Die gilt nicht nur für den Ort, sondern auch für sämtliche Außenbereiche, insbesondere am Strand – und selbst am Hundestrand. Ein Flyer mit den Spielregeln für „Hund und Halter“ liegt in der Tourist-Info und weiteren Servicestellen aus.

› Huko-Beutel
225-8Verantwortung zeigt sich auch in kleinen Dingen, wie etwa der Beseitigung von „Hinterlassenschaften“ der Hunde. Für diese Fälle stellt der Tourismus-Service eigens kostenlose „Huko“-Beutel bereit. Sie können den überall im Ort aufgestellten Spender­boxen entnommen werden. Gleich „von der Rolle“ gibt es jetzt die grünen Huko-Beutel, „mit denen man ohne schlechtes Gewissen Gassi gehen kann, da der Beutel biologisch abbaubar ist“, wie Janina Eckhardt vom Tourismus-Service mitteilt. Die Rollen sind kostenlos in der Tourist-Info/Rathaus erhältlich. „Die Hundekotbeutel werden aus Abfallprodukten der Lebensmittelindustrie gewonnen, etwa aus Kartoffelschalen oder Maisstärke“, erklärt der Hersteller Jonatura GmbH auf seiner Website. Die kompostierbare Folie sei nicht genmanipuliert und werde am unternehmenseigenen Standort nachhaltig hergestellt. Mit dem robusten „Huko“-Beutel und der oben erwähnten Leine kann auf Langeoog jeder Hundehalter sein Verantwortungsbewusstsein zeigen. Für eine gepflegte Insel – und einen gepflegten Umgang miteinander.

› „Körv in’t Dörp“
Zum 15. Mal verschönert „Körv in’t Dörp – Körbe im Dorf“, eine Aktion des Tourismus-Service, das Langeooger Straßenbild. Noch bis Mitte Juni laden rund 100 Strandkörbe zwischen Bahnhof und Kurzentrum zu beschaulicher Rast beim Ortsbummel ein. Gastronomen und Einzelhändler haben die bunten Strandmöbel vor ihren Betrieben aufgestellt – als Frühlingsgruß und zugleich Gelegenheit zum Innehalten. Bei den Gästen kommt die kunterbunte Verweil-Meile, die fröhliches Strandflair ins Dorf trägt, ausgesprochen gut an. -köp/ut-