Kurz und bündig – Neues vom Tourismus-Service Langeoog

› Barrierefrei: taktiler Inselplan
846-1Barrierefreiheit im Urlaub ist ein wichtiges Thema für den Tourismus-Service. Langeooggästen soll der Aufenthalt so angenehm und übersichtlich wie möglich gemacht werden. Einen achtbaren Beitrag hierzu leistet der neue taktile Inselplan, der Menschen mit Sehbehinderungen die Insel erfahrbar macht. „Dabei handelt es sich um eine DIN-A4-Reliefkarte mit Blindenschrift und Spiralbindung zum Aufklappen. Sie steht in der Tourist-Info in mehreren Exemplaren zur Verfügung und kann kostenlos gegen Pfand ausgeliehen werden“, erklären Jil Agena und Antje Bünting vom Urlaubsservice-Team sowie Franziska Braun und Wilko Hinrichs vom Tourismus-Service Langeoog, die das Projekt gemeinsam ausgetüftelt 846-2hatten. Der tastbare Ortsplan zeigt die Straßenzüge in vereinfachter Form, die Hauptwege sind zudem beschriftet. Im Inselplan erhält man einen Überblick von Flinthörn bis Ostende. Eine ausführ­liche Legende verzeichnet markante Punkte der Insel wie Aussichtsdüne, Bahnhof oder Hafen. Topografische Besonderheiten wie Strand, Wasser, bebaute Flächen sind durch unterschied­liche Reliefs gekennzeichnet. – Die Idee ist buchstäblich ausgezeichnet: Sie erhielt den zweiten Platz im Tourismuspreis „Ostfriesland barrierefrei“, den die OTG (Ostfriesland Tourismus GmbH) vergibt. „Dieses Projekt erweitert die bereits vorhandene Servicekette für Menschen mit Behinderung auf innovative Art und Weise“, urteilte die Jury.

› Bewährt: die Langeoog-App
846-3Gerade im Winter, wenn es wetter- oder feiertagsbedingt mal zu Änderungen im Fährplan kommen kann, braucht man einen zuverlässigen „Kompass“ von und zur Insel: die offizielle Langeoog-App. Seit Mai 2018 am Start, hat sie sich tausendfach bewährt. Ob Fährausfall oder Sonderfahrt: Mittels Push-Funktion landen aktuelle Infos sofort auf dem Smartphone oder Tablet. Über den Fährplan hinaus bietet die App noch ein Bündel unverzichtbarer Kern-Infos – von Gezeiten und Schiffspositionen bis Webcams und Wetter. Hinzugefügt wurden unlängst zwei Funktionen: Inselguide und Veranstaltungskalender. Die beiden Verlinkungen zur Langeoog-Website machen es Smartphone- und Tablet-Nutzern jetzt noch leichter, noch mehr über die „Insel fürs Leben“ zu erfahren. Kostenlos herunterladbar ist die App im iTunes-Store und im Google-Playstore.

› Erlebnisbad Schließzeit
Das Freizeit- und Erlebnisbad mit Saunalandschaft ist nach Auskunft des Tourismus-Service Langeoog von Sonntag, 6. Januar bis Montag, 21. Januar 2019 geschlossen. Grund sind die alljährlich anstehenden Wartungs- und Renovierungsarbeiten. In dieser Zeit beträgt der Gästebeitrag 1,– Euro. Ab dem 22. Januar stehen das Erlebnisbecken und die Sauna wieder zur Verfügung. Das Wellenbecken bleibt wegen größerer Baumaßnahmen noch voraussichtlich bis zum 1. April geschlossen.

› Thalasso-Rezertifizierung
846-42014 wurde Langeoog erstmals als Thalasso-Nordseeheilbad zertifiziert und nahm damit, zusammen mit Norderney, eine Vorreiter-rolle an der Küste ein. Im Fokus standen dabei die vielfältigen Thalasso-Angebote und die Thalasso-Kompetenz des Kur- und Wellness-Centers sowie ausgewählter Leistungsträger. Nun stand die Rezerti-fizierung durch das unabhängige Europäische Prüfinstitut Wellness und SPA e.V. (EPWS) an. Sie erfolgte – nach erfolgreich bestandener Prüfung durch ein unab-hängiges Komitee – Mitte September. Als Thalasso-Partner des Kur- und Wellness-Centers dabei sind die vier Hotels Kolb Klassik, Retro Design, Norderriff und De Insulåner. Sie alle entsprechen den strengen Kriterien des Instituts mit Sitz in Bremerhaven. „Alle Betriebe bieten eine sehr hohe Qualität und konnten die Prüfer mit ihrem Thalasso-Know-How bei der Beratung, der Produktkenntnis und der Darstellung der Angebote auf ihrer Internetseite überzeugen“, erklärte der EPWS-Leiter und Mediziner Dr. Hans Jörg Schmeisser bei der Übergabe der Zertifikate im Hotel Kolb. „Die Auszeichnung als geprüfte Thalasso-Einrichtung spornt uns an, den Service für unsere Kunden weiter auszubauen“, betonte Michael Thannberger, therapeutischer Leiter des Kur- und Wellness-Centers.

› Klima-Aktionstag am 5. November
846-5Anlässlich der Klimaklage, die die Langeooger Familie Recktenwald gemeinsam mit weiteren Familien aus aller Welt im Mai 2018 vor dem Europäischen Gerichtshof eingereicht hat, luden die Umweltorganisation German-watch und der Tourismus-Ser­vice Langeoog zu einem Klima-Aktionstag am Montag, 5. November ein. Alle Alters-gruppen waren dabei berücksichtigt. Am Vormittag gingen Bildungsreferenten von Germanwatch gemeinsam mit dem Diplom-Biologen und Umweltberater Holger Voigt von „Geoscopia“ (Umweltbildung per Satellitentechnik) in der Inselschule auf „Germanwatch Klimaexpedition“. Eine 90-minütige Unterrichtseinheit holte etwa den Blick vom Weltall auf die Erde ins Klassenzimmer. Im Vergleich von live gezeigten Satellitenbildern mit früheren Aufnahmen wurden das Thema Klimawandel sowie die Auswirkungen unseres Ernährungsverhaltens und des Energie- und Rohstoffverbrauchs erarbeitet. Nachmittags um 16 Uhr öffnete das „Haus der Insel“ seine Pforten zu einem „Markt der Möglichkeiten“. Neben Germanwatch und Geoscopia stellten auch die Langeooger Ortsgruppen AG Fairtrade Gruppe Langeoog und Bündnis 90/Grünen ihre Arbeit vor. Ab 16.30 Uhr hatten Insulaner und Gäste die Gelegenheit, sich in einem Workshop mit Holger Voigt und Stefan Rostock (Teamleiter Bildung und Nachhaltige Entwicklung, Germanwatch) mit folgenden Fragestellungen zu befassen: l Was kann jeder Einzelne durch sein persönliches Verhalten und Engagement dazu beitragen, die Klimabilanz zu verbessern? l Wie kann jeder Einzelne in seinem Umfeld gesellschaftliche Strukturen mitgestalten? l Wie schaffen wir es, dass nachhaltiges Verhalten zu einfachem und normalem Verhalten wird? Anhand der Fragestellungen wurde das Thema Klimawandel vielseitig erarbeitet. Am Abend eröffneten Bürgermeister Uwe Garrels, Christoph Bals (politischer Geschäftsführer Ger­manwatch) und Markus Gohr von „Protect the Planet“ (Gesellschaft für ökologischen Aufbruch) mit einem Grußwort den Klima-Aktionstag. Die anschließende Podiumsdiskussion unter Beteiligung von Alexander Nauels (Climate Analytics, Berlin), Prof. Gerd Winter (Forschungsstelle Europäisches Umweltrecht, Uni Bremen) sowie Maike Recktenwald bot die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die rechtlichen und klimawissenschaftlichen Hintergründe der EU-Klimaklage zu informieren und sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen. Nähere Infos zum Thema auf www.protect-the-planet.de im Internet.

› Sportliches Langeoog
846-6Dem Ruf als Sportinsel wird Langeoog auch in den Weihnachtsferien gerecht: Vom 27. Dezember bis 6. Januar ist täglich etwas los. Ob „Fit in den Tag“ oder „Eltern-Kind-Sport“, ob Bauch ­Express oder Rücken-Fit – hier kann jeder auf seine Weise den Folgen weihnachtlichen Schwelgens zu Leibe rücken. Alle Angebote finden im Kur- und Wellness-Center oder in der „Spöölstuv“ statt, nähere Infos siehe Aushang. Angeboten wird das Programm von Lisa Schwark, die bereits im Sommer das Sportteam verstärkte. Weiter geht’s im Frühjahr 2019: Von Mitte März bis Ende Oktober bietet das Sportteam ein Programm voller Schwung, sei es im Sportzentrum oder am Strand. „Messbares Zeichen“ der Urlauberfitness sind dann auch wieder die beliebten Prüfungsabnahmen für das Deutsche Sportabzeichen (DSA) am Strand. „Auch diese Saison ist aus Sicht des Tourismus-Service wieder gut gelaufen“, berichtet Wilko Hinrichs. „Man merkt, dass das Sportabzeichen einen hohen Stellenwert bei unseren Gästen genießt.“ 2019 können DSA-Prüfungen wieder von Mai bis September abgelegt werden, dazu sind einige Optimierungen geplant.

› Langeooger Laufserie
mit kleinen Neuerungen startet die dreiteilige Laufserie „Langeoog läuft“ in die Saison 2019. So findet der „Osterlauf“, mit verschiedenen Läufen für Jung und Alt, statt am Montag erstmals am Ostersonntag, 21. April statt. „Ein gästefreundlicher Termin, speziell für Kurzurlauber“, erklärt Wilko Hinrichs vom Tourismus-Service. Kinder- und Jugendläufe feiern Premiere beim „Abendlauf“ am Donnerstag, 18. Juli: „Hier möchten wir gern das junge Publikum mit einbeziehen.“ Den Schlusspunkt setzt am Samstag, 21. September „Sanddornlauf“ mit einem breitgestreuten Angebot vom Bambinilauf bis Halbmarathon. Ausrichter ist der Tourismus-Service in Kooperation mit der Agentur Iventos und dem TSV. Wilko Hinrichs: „Wir haben schon gute Teilnehmerzahlen, möchten diese aber noch weiter ausbauen.“ Nähere Infos und Anmeldungen sind ab sofort auf www.langeoog-läuft.de möglich.

› Weihnachtsmarkt in Essen
846-77Wann, wenn nicht im Winter, träumt man vom nächsten Sommerurlaub? Aus diesem Grund zeigt der Tourismus-Service Langeoog, im Verein mit den anderen Ostfriesischen Inseln, erfolgreich Präsenz auf dem Weihnachtsmarkt in Essen. Vom 17. November bis zum 23. Dezember steht dort auf dem Kennedyplatz am Europahaus die „MS Freya“, der schiffsförmige Gemeinschaftsstand der Inseln. Stars auf dem „Info-Kutter“ sind Udo Bengen und Alfred Scheepker: Die beiden Baltrumer betreuen den Stand mit der Nummer 123 seit vielen Jahren. Neben inseltypischen Informationen teilen sie auch ebensolche Getränke von Jever-Pils bis Friesengeist aus. Langeoogs Marketingleiter Thomas Pree absolvierte im November einige „Dienst-Tage“ am gut besuchten Marktstand: „Viele Langeooggäste sind es gewohnt, ihren druckfrischen Katalog fürs nächste Jahr hier abzuholen – eine gute Gelegenheit, mit alten und neuen Gästen ins Gespräch zu kommen.“ Im Sommer sieht man sich wieder – auf Langeoog.

› Messeteam aktiv
Auch im neuen Jahr ist das Messeteam des Tourismus-Service unterwegs, um die „Insel fürs Leben“ zu bewerben. Vom 6. bis 10. Februar 2019 ist das Messeteam auf der „42. Reisen Hamburg“ zu finden, an einem Gemeinschaftsstand mit Baltrum, OTG und der Touristik GmbH Südliches Ostfriesland. Es folgt die ITB Berlin vom 6. bis 10. März, wo Langeoog am Niedersachsen-Stand in Halle 6.2.B vertreten ist.

› Österliches Poppenspöler-Fest
846-7Ostern 2019 kommt auch wieder spielerisch daher. Denn vom 18. bis 21. April bezaubert das „4. Langeooger Poppenspölerfest“ Jung und Alt mit einer Reihe faszinierender Stücke. Initiatorin des Festivals mit verschiedenen Puppentheatern ist die Langeooger Puppenkiste e.V. um Direktorin Dr. Gabriele Hübener. Die Aufführungen finden im „Haus der Insel“ statt, lediglich die „Puppenkiste“ begrüßt ihr Publikum wie gewohnt in der „Spöölstuv“. Hier eine Übersicht der Auftritte (eventuelle Änderungen vorbehalten): 18. April 2019: 15.00 Uhr Zwerg Nase (HDI) 20.00 Uhr: Die Legende vom Ozean-Pianisten (HDI) 19. April 2019: 11.00 Uhr: In Kaspers Küche ist der Teufel los (HDI) 15.00 Uhr: Zipp Zapp in Nöten (Spöölstuv) 16.00 Uhr: Krokoweh (Spöölstuv) 20.00 Uhr: 6 Drugs Ratt´n Roll (HDI) 20. April 2019: 11.00 Uhr: Findus und Pettersson (HDI) 15.00 Uhr: Hänsel und Gretel (HDI) 21. April 2019: 20.00 Uhr: Die Zauberflöte (HDI) Eintrittskarten sind beizeiten im Vorverkauf in der Tourist-Info / Rathaus erhältlich. Nähere Informationen zum Poppenspölerfest folgen im nächsten „Utkieker“.

› Änderung im Tourismus-Service
Wie die Inselgemeinde mitteilte, ist Tourismusmanager Hinrik Dollmann per 29. Oktober nicht mehr für den Tourismus-Service der Inselgemeinde Langeoog tätig. Ansprechpartner für den Tourismus-Service Langeoog sind die stellvertretenden Tourismusmanager Aishah Schuirmann (Marketing und Tourismus, Tel. 04972 693-152, 04972 693-117, Mail: a.schuirmann@langeoog.de) und Mario Kramp (Technische Leitung und Person­al­angelegenheiten, Tel. 04972 693-157, Mail: m.kramp@langeoog.de). Weiterhin stehen selbstverständlich Bürgermeister Garrels (u.garrels@langeoog.de) und sein allgemeiner Stellvertreter Ralf Heimes (r.heimes@langeoog.de) zur Verfügung. Die Inselgemeinde dankt Hinrik Dollmann für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit. -köp/ut-