„Wir haben viel erreicht“

LC „Gräfin Anna“: Jördis Recker übergibt Präsidentschaft an Bettina Wilken –
Entenrennen 12. August

519-1Präsidentinnenwechsel beim Langeooger Lions Club „Gräfin ­Anna“: Bettina Wilken folgte auf Jördis Recker. Die LC-Frauen begingen den Wechsel am 26. Juni feierlich in ihrem Clublokal, dem Restaurant „Schiffchen“. Offizieller Termin für die Amts­übergabe ist der 1. Juli eines jeden Jahres. Ferienpass-Aktion, Insel-schule „Klasse 2000“, Flammkuchen, ­Lions-Lauf, Hovercraft der Feuerwehr, Müll gegen Spende, Charity-Postkarte, Lions-Jahrhundert-Activity, Hospizdienst, Highland Games, Flüchtlinge-Heimat in Deutschland, bliev hier, ISA Childrens Home, Herbstmarkt, Ein-Dollar-Brille, ADRA-Kinder helfen Kindern, Zahnärztin Dr. Hübener in Madurai/Indien, Weihnachtskugeln, Wintertombola, Frauen für Frauen, Strandklar, Trost-Teddys, Freiwilligendienst im Hospiz in Jerusalem … Was wie eine zusammengewürfelte Aufzählung von Begriffen und Organisationen wirkt, ergibt beim näheren Blick durchaus einen gemeinsamen Sinn. Denn aufgereiht sind Aktionen und Projekte, die im Amtsjahr 2017/18 von den „Gräfin Anna“-Damen um Jördis Recker veranstaltet oder unterstützt wurden. In unterschiedlichen Bereichen setzten sich die insgesamt 22 Mitglieder im Alter von 34 bis 79 Jahren aktiv ein. Zum Teil geschah dies zusammen mit den LC-Herren sowie den Langeooger Freunden von Inner Wheel und Rotary Club. Hinzu kamen noch Teilnahmen an Distriktversammlungen, die die Präsidentin mit jeweils einer Abordnung nach Bad Essen und Bad Iburg sowie auf eine Regionssitzung nach Aurich geführt haben – ferner der Besuch von Jubiläen der LEOs (dem ­Lions-Nachwuchs) in Wiesmoor und Varel. „Selbstverständlich sollte man nicht die Ausrichtung der Zonenkonferenz im April vergessen, die erstmals auf Langeoog stattfand“, schmunzelt Jördis Recker. Die scheidende Präsidentin gab den Staffelstab mit einem lachenden und einem weinenden Auge an ihre Kollegin Bettina Wilken weiter. „Wir haben viel erreicht“, resümiert sie. Der persönliche Höhepunkt ihres Präsidentinnenjahres sei im August 2017 der Gewinn der Lions Jahrhundert-Activity gewesen: Das Projekt „Müll gegen Spende“, bei der mittlerweile über 11.000,– Euro durch die Abgabe von gestrandeten Ü-Eiern für den Umwelt- und Naturschutz gesammelt werden konnten, habe bundesweit auf die Insel und ihre besondere Lebenssituation aufmerksam gemacht. „Langeoog ist unsere Heimat und wir sind froh und dankbar hier leben zu dürfen. Damit es so bleibt, sollten wir alle unseren Beitrag leisten.“ Dass auch Projekte über den Tellerrand hinaus bedacht werden, steht dabei durchaus nicht im Widerspruch. Dies stellte die neue Präsidentin Bettina Wilken klar. Dazu gehöre etwa das aktuelle, präsidentenübergreifend organisierte Projekt: Zugunsten der weltweit agierenden Hilfsorganisation „Save the Children“ findet am Sonntag, 12. August 2018 am Ringschloot (nahe dem Seniorenhus „bliev hier“) das erste Langeooger Entenrennen statt. Um 14.00 Uhr lassen die Langeooger Serviceclubs durchnummerierte Badeenten zu Wasser. Im Vorfeld können an bestimmten Stellen (siehe Aushang) „Rennlizenzen“ erworben werden. Die „Lizenz-Eigner“ derjenigen Enten, die als erste das Ziel erreichen, dürfen sich auf attraktive Sachgewinne freuen; Hauptpreis ist ein Strandkorb. Die LC-Damen hoffen auf eine große Unterstützung seitens der Langeooger und Gäste. „Und auch der beliebte Herbstmarkt findet 2018 wieder wie gewohnt statt“, verspricht Bettina Wilken. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren: Marmeladen werden eingekocht und neue Torten-Rezepte erprobt. Man darf also gespannt sein. -ut-