Brandschutz und Kinderfinder

Feuerwehr feiert Sommerfest mit Tag der offenen Tür
552-1Heiter bis wolkig, dazu trocken und warm – ideale Bedingungen für das Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Langeoog. Für den 21. Juli 2018 hatte das Team um Gemeindebrandmeister Olaf Sommer zum Tag der offenen Tür eingeladen. Aberhunderte Besucher waren der Einladung gefolgt: Ab 11.00 Uhr herrschte lebhaftes Gedränge auf dem Gelände an der Rettungswache Um Süd. Zu besichtigen war der Fuhrpark der Feuerwehr, vom Tanklöschfahrzeug bis zur Drehleiter. Erstmals einem großen Publikum präsentierte sich das zu Jahresbeginn angeschaffte Luftkissenboot. Besonderer Wert wurde auf Informationen rund um Brandschutz und -vorbeugung gelegt. Punkt 12.00 Uhr mit der Feuerwehr­sirene begann die Vorführung des Brandschutz-Experten Kim David ­Ihnen und 552-2seiner Firma FARS (Fire And Rescue System). Der ausgebildete Feuerwehrmann und Rettungsassistent berät ­Betriebe, Vereine, öffentliche Einrichtungen und Privathaushalte. FARS bietet umfassende Dienstleistungen, egal ob es um die Unterweisung in Brandschutzbelangen oder um die Instandhaltung und den Vertrieb von Equipment von Rauchmelder bis Feuerlöscher geht. Dazu gehören auch maritime Rettungsmittel für die Betriebs- und Freizeitschifffahrt, wie Schwimmwesten und 552-4Rettungsinseln. Auf dem Platz vor der Feuerwache informierte Kim David Ihnen über die unterschiedlichen Typen von Feuer­löschern und demonstrierte die korrekte Handhabung eines solchen Geräts. Anschließend durften Besucher unter seiner Anleitung einen kleinen Brand löschen. Eindringlich illustrierte der Experte das Thema „häusliche Brandgefahr durch Druckgasbehälter“, indem er eine Spraydose effektvoll zur Explosion brachte. Am Brandschutzerziehungs-Stand von Daniela Peters, Melanie Wißbrock und Dirk Rochow hieß es: „Wir üben für Weihnachten“ – und zwar den richtigen Umgang mit Streichhölzern und Kerzen. Nach bestandenem Kurs gab’s eine Urkunde. Bei einem Quizbogen mit kniffligen Fragen zur Feuerwehr (Wie hoch ist unsere 552-3Drehleiter?) gab es kleine Sachpreise zu gewinnen sowie ab 15.00 Uhr die sehr begehrten Freifahrten in einem echten Feuerwehrwagen. Denn wann darf man auf Langeoog schon mal Auto fahren? Nebenan, in einem Zelt mit ungiftigem Nebel, konnte man erleben, welche Sicht meist bei einem Wohnungsbrand herrscht – nämlich gar keine. Hier kam der Aufkleber „Kinderfinder“ ins Spiel: Unten auf die Kinderzimmertür geklebt, zeigt er im Brandfall der Feuerwehr, wo sie besonders intensiv suchen muss. Zudem hatten junge 552-5Besucher ihren Spaß auf der Hüpfburg und beim „Löschen“ eines „brennenden Hauses“ mit einer Kübelspritze. Für die Stärkung zwischendurch sorgten die Floriansjünger mit Kaffee und hausgemachten Kuchen, Löschmeister-Steaks, Brat- und Currywurst mit Pommes sowie kühlen Getränken. Ein kleiner Flohmarkt rundete das Sommerfest der offenen Tür“ ab. Ab 19.00 Uhr stieg die „Blaulicht“-Party mit DJane Vanessa Schmidt: Gefeiert wurde bis in die Nacht. – Ein herzlicher Dank der Langeooger Feuerwehr geht an alle Helfer und Sponsoren, die zum Gelingen des Aktionstages beigetragen haben. -köp