„Never Ending“

Konzert mit der Gruppe „Sameday Records“ am 26. Juli im „Haus der Insel“

Vor fünf Jahren gründeten drei Jungs aus Süddeutschland ein Tonstudio mit dem Namen „Sameday Records“. Der Start war erfolgreich, ihre ersten Projekte führten schnell und unerwartet zu Konzertanfragen und es entstand eine Liveformation, die es in sich hat. Nach fünf Jahren „Sameday Records“ ist nun die Debüt-Single „Demons“ sowie das Album 409„Never Ending“ erschienen. Inspiriert durch turbulente Zeiten, einem unruhigen Weltgeschehen und Beobachtungen der Gesellschaft liefert die Band mit „Demons“ einen Titel, der unter die Haut geht. Zudem gab es zahlreiche TV-Auftritte, Radio Sessions, mehrere Supports für Andreas Bourani und Fools Garden sowie namhafte Festivals und Konzertreihen. „Sameday Records“, das sind Daniele Cuviello, Severin Ebner und Patrick Huber. Drei junge Musiker, drei Stimmen, drei Instrumentalisten, drei gleichwertige Positionen auf der Bühne. Sie tauschen die Positionen, wechseln die Instrumente, ergänzen sich als Trio zu einer Einheit. Ihr Markenzeichen ist Harmoniegesang vom Feinsten. Ihre Musikrichtung nennen sie selbst Acoustic Sounds. Meist minimalistisch, akustisch, schnörkellos, unverzerrt. „Sameday Records“ bietet das, was Musik in ihrem Innersten schon immer sein wollte – aus dem Bauch, für Fans, für Jung und Alt. Willkommen in der musikalischen Traumwelt („Lullaby“) von „Sameday Records“. Am Donnerstag, 26. Juli, präsentiert die Band ihr aktuelles Programm im „Haus der Insel“, Beginn 20.00 Uhr. Karten 16,–/10,– Euro an der Tourist-Info/Rathaus oder online, Restkarten zzgl. 2,– Euro an der Abendkasse. -ut-