Alles dreht sich um den Kasper

„Langeooger Puppenkiste“ mit vielen Aktivitäten –
Einladung zum 3. Kasperltheater-Festival am Schliersee

438-1„Seid ihr alle da?“ fragt der Kasper in die Runde und erntet ein vielstimmiges lautes „Hurra“. Seit rund neun Jahren begeistert die von Dr. Gabriele Hübener gegründete „Langeooger Puppenkiste e.V.“ Groß und Klein mit ihren selbstgeschriebenen Theaterstücken. Von Ostern bis zum 1. November zeigen die Mitwirkenden freitags um 15.00 und 16.00 Uhr zwei Vorstellungen in der Spöölstuv am Kavalierspad. Die erste Aufführung unter dem Titel „Großmutter streikt“, erzählt von der Oma, die dringend Urlaub benötigt. Nur der Kasper weiß noch nichts davon, denn unbemerkt hat die Großmutter sich einfach davon gemacht. Nun beginnt eine eifrige Suche von Kasper, Gretl und Seppl. Werden sie die verschwundene Großmutter finden? Um 16.00 Uhr folgt mit „Kasper und die Rote Hand“ die nächste Aufführung. Dem Kasper und seinem Freund Seppl wird zugetragen, dass im Dorf allerhand Dinge verschwinden. Jedesmal soll eine rote Hand beteiligt gewesen sein. Ein Wettlauf mit der Polizei treibt die beiden an, den Fall selber zu lösen. Ob es ihnen gelingt, das Rätsel um die rote Hand aufzuklären? Während der kurzen Vorhangpau­sen singt die Theaterdirektorin mit den Besuchern das Kasperlelied. – Eintritt pro kleiner und großer Nase 4,– Euro. Die „Langeooger438-2 Puppenkiste“ spielt mit original Hohnsteiner Handspielfiguren. Der Ort im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Sachsen ist in der Szene seit etlichen Jahren ein Begriff. Seit 33 Jahren wird dort das jährlich stattfindende „Hohnsteiner Puppenspielfest“ durchgeführt. Vom 25. bis 27. Mai waren auch die Langeooger wieder mit von der Partie, um sich einige der vielen dort gezeigten Aufführungen anzuschauen. „Wir fühlten uns dort sehr wohl und genossen das besondere Flair“, berichtet Dr. Gabriele Hübener, die vor Ort Kontakte knüpfte und um mitwirkende Bühnen für das 4. Langeooger Puppenspölerfest warb. Dieses wird von Gründonnerstag bis Ostersonntag 2019 auf Langeoog stattfinden. Unterstützt wird die Veranstaltung durch das Ressort „Kultur, Wissenschaft und Bildung“ der Ostfriesischen Landschaft Aurich. Zum neunten Mal in Hohnstein dabei, sind die Langeooger seit drei Jahren als willkommene Gäste mit von der Partie. Kurzweilig war außerdem ein Ausflug in das auch als Elbflorenz bezeichnete Dresden. Eine Einladung besonderer Art erreichte die Langeooger Puppenkiste Anfang des Jahres. Das bayerische Kasperltheater „Kasperls Spuikastl“ lud die Gruppe zu seinem 3. Kasperltheater-Festival ins Markus Wasmeier Freilichtmuseum am Schliersee ein. Schirmherr der Veranstaltung ist 438-3der über die bayerischen Landesgrenzen hinaus bekannte Kabarettist Gerhard Polt. Das Festival am 22. Juli 2018 möchte dem Kasperltheater in seinen unterschied-lichen regionalen Ausprägungen eine Bühne bieten. Zudem soll dem Publikum die Zeitlosigkeit und Modernität aufgezeigt werden. „Schließlich ist das Kasperltheater ein Kulturgut aus uralten Zeiten“, so Traudl und Peter Schröder von „Kasperls Spuikastl“. Aufführen werden die Langeooger ihr aktuelles Stück „Kasper und die Rote Hand“. „Wir freuen uns schon sehr darauf“, blickt Dr. Gabriele Hübener voraus. -sf-