Allerhand Aktivitäten

Aktuelles aus dem „Jugendhaus am Meer“

Langeoog bietet Kindern und Jugendlichen allerhand Aktivitäten. Zum umfangreichen Freizeit-Angebot gesellt sich auch das Jugendhaus am Meer (JAM). Montags bittet Einrichtungsleiterin Tina Seppelt alle Interessierten zum Kreativtreff. Von 15.00 bis 17.30 Uhr werden Schlüsselanhänger und Armbänder aus Paracord angefertigt. Außerdem entstehen maritime Windlichter und Windspiele oder es können verschiedene Styropor- und Holzformen bemalt und beklebt werden. Je nach Materialaufwand kos­tet das Mitmachen zwischen 3,– und 10,– Euro. Die Einnahmen kommen dem JAM zugute.
336-1Dienstags und mittwochs ist das JAM-Café Treffpunkt für alle Besucher ab 12 Jahren. Dann kann man bei cooler Musik Billard oder Kicker spielen, Jugendzeitschriften lesen oder sich untereinander austauschen. „Natürlich sind dann auch Urlaubskinder   und -jugendliche gern gesehene Gäste“, freut sich Tina Seppelt auf Besuch. Die restlichen Wochentage bleibt das Jugendhaus ausschließlich Langeoogern vorbehalten. Für sie sind die folgenden Zeiten reserviert: Donnerstag, Freitag von 15.00 bis 19.00 Uhr und Samstag 15.00 bis 20.00 Uhr.
Da sich das Veranstaltungsprogramm kurzfristig ändern kann, bitte die Plakataushänge für Sonderveranstaltungen beachten.

Kunst von Wilhelm Schlote erhältlich
336-2Kunstinteressierte haben vielleicht den Namen Wilhelm Schlote schon einmal gehört. Alle anderen lernen ihn jetzt kennen. Der in Köln ansässige Künstler hat vor Jahren Langeoog für sich entdeckt und das Eiland künstlerisch verarbeitet.
Wilhelm Schlote, auch Publizist von 35 Kinderbüchern und Deutscher Jugendpreis-Träger, veröffentlicht seit mehr als 40 Jahren seine „Schlote-Karten“. Darüber hinaus sind auch etliche Postermotive erhältlich. Die Zeichnungen des Künstlers erschienen in Zeitschriften wie Die Zeit, Die Welt, Rheinischer Merkur, The New Yorker, Le Monde, Figaro und etlichen mehr. Seine Städteplakate erstellt er für größere Orte oder Metropolen wie Amsterdam, Rom, New York City und – Langeoog. Nun gut, die Insel ist zwar nicht – oder noch nicht – weltberühmt, aber Wilhelm Schlote fühlt sich hier anscheinend sehr wohl. Wie sonst wäre es zu erklären, dass auch Langeoog als Schlote-Plakat sowie 3D-Bild erhältlich ist. Die DIN A2 großen Plakate auf Museumskarton gedruckt kosten ungerahmt 49,95 Euro. Die 3D-Bilder im Format DIN A3 sind ausschließlich gerahmt für 480,– Euro erhältlich. Zudem gibt es vier verschiedene Motive auf Postkarte für 1,50 Euro sowie Tassen mit unterschiedlichen Motiven für 9,95 Euro. Sämtliche Artikel sind auch im Schiffahrtsmuseum im Haus der Insel erhältlich. Die Einnahmen kommen zur Hälfte dem Jugendhaus am Meer zugute.

Besuch aus Köln
336-3Ein Wiedersehen gab es für Tina Seppelt und Tim Wißmann. Der Kölner wuchs auf Langeoog auf und war einer der ersten Jugendlichen, der von Tina Seppelt betreut wurde. Damals hieß die Einrichtung noch Jugendhaus „Die Insel“. Heute arbeitet Tim Wißmann als Sozialarbeiter im Jugendbereich im „Kinder- und Jugendzentrum Eichi Zollstock“. Das „Joseph-von-Eichendorff-Haus, liebevoll „Eichi“ genannt, ist seit 2013 eine anerkannte, konzeptionell arbeitende inklusive Kinder- und Jugendeinrichtung. Die Angebote werden größtenteils von Besuchern mit körperlicher und geistiger Behinderung 336-4wahrgenommen. Themenschwerpunkt sind Sport und Bewegung. Besonderer Wert wird auf einen respektvollen und sozialen Umgang miteinander gelegt. Darüber hinaus unterstützt das „Eichi“ bei schulischen oder beruflichen Schwierigkeiten und verfügt über eine gute Vernetzung mit Schulen, Vereinen und weiteren Kooperationspartnern.
Die Besuchergruppe aus Köln kam mit 8 Jugendlichen und 2 Betreuern auf die Insel. Zusammen mit Langeooger Kindern und Jugendlichen standen vom 10. bis 13. Mai verschiedene Aktivitäten wie Inselerkundung, Fußballbillard, Strandbesuch, Essen oder Lagerfeuer am JAM auf dem Programm. „Wir haben viel Spaß zusammen gehabt und hoffen, dass dies der Beginn einer langen Freundschaft ist“, freute sich Tina Seppelt. Ein Gegenbesuch in Köln wurde bereits ins Auge gefasst. Allerdings steht ein Termin noch nicht fest.