Sport-Notizen aus den verschiedenen Sparten des TSV Langeoog

Das 34. Strandvolleyball-Mixed-Turnier …
am 23./24. Juni darf mit großer Resonanz rechnen: Schon ­Wochen vor dem Termin ist die Veranstaltung am Sportstrand beim Hauptbad ausgebucht. Insgesamt treten 64 Mannschaften aus ganz Deutschland auf 16 Feldern gegeneinander an. Nominiert sind zudem vier Nachrücker-Teams, die bei Ausfällen einspringen. Organisiert wird das Wettkampfwochenende vom TSV und dem Tourismus-Service Langeoog. Die bewährte Turnier­leitung um Klaus Kremer hat noch ein Bonbon für die genannten Nachrücker parat: „Gegebenenfalls können wir für sie ein ­Zusatzturnier einrichten, das auf einem 17. Platz stattfinden würde.“ Und es gibt eine technische Neuerung: Erstmals werden die Punktstände nicht nur von Hand auf Spielbögen notiert, sondern zusätzlich digital erfasst. „Dadurch können die Teams am Feldrand, aber auch Zuschauer und Gäste, per Smartphone die aktuellen Spielstände verfolgen.“
Übernachten wollen viele Mannschaften wie gewohnt auf dem TSV-Sportplatz, der wieder zum Zeltdorf wird. Auf eine offizielle Volleyball-Party dort wurde diesmal verzichtet. Der Grund ist ein gewichtiger Sportkonkurrent: die Fußballweltmeisterschaft. Klaus Kremer: „Wir gehen davon aus, dass viele Volleyballer am Samstagabend das Spiel Deutschland gegen Schweden im HDI anschauen werden.“

Fußball-Camps im Sommer
Achtung, Nachwuchskicker: Die Langeooger Fußballschule 2018 hat noch freie Plätze in ihren vier Sommer-Camps. Die Termine: 10. bis 13. Juli, 24. bis 27. Juli, 31. Juli bis 3. August, 14. bis 17. August und 21. bis 24. August. Die Camps wenden sich an fußballbegeisterte Jungs und Mädchen von 6 bis 14 Jahren. Trainiert wird täglich von 10 bis 13 Uhr: „Ballannahme, Pass-Spiel und Torschuss, Dribbling und Geschicklichkeit stehen auf dem Plan, gefördert wird zudem der Teamgeist“, erklärt das Trainerteam des Anbieters Iventos, der mit dem Tourismus-Service Langeoog und dem TSV Langeoog zusammenarbeitet. Infos und Buchung auf www.fussballschule-langeoog.de im ­Internet, Kurzentschlossene können sich auch vor Ort anmelden. Weiter geht es im Herbst: Vom 2. bis 5. Oktober und vom 16. bis 19. Oktober finden zwei weitere Fußballcamps statt.

Sonniges TSV-Pfingstfest
341-1„Mega-Wetter zu unserem Kinderspielfest!“, freute sich der TSV-Festausschuss um Antje Julius und Marleen Heine. Was natürlich kein Zufall war: „Wir haben mit Petrus persönlich telefoniert. Denn löppt dat.“ Aberhunderte kleine und große Besucher strömten daher am Pfingstsonntag, 20. Mai 2018 auf den Sportplatz des TSV, wo der Vorsitzende Heiko „Paddy“ Recker und Bürgermeister Garrels um 15 Uhr das Fest eröffneten. Uwe Garrels würdigte das Engagement des Vereins und flachste: „Ich wüsste sonst gar nicht, wo ich den Pfingstsonntag verbringen sollte.“ TSV-Chef „Paddy“ Recker dankte Gemeinde und Tourismus-Service für die gute Zusammenarbeit und gab eine kurze Vorschau auf die Attraktionen des Pfingstfestes. Sodann reichte er das Mikrofon an Moderator Karsten Luplow weiter, der durch das Programm führte.
341-2Sportlicher Anziehungspunkt des Nachmittags war der Spiele­parcours: An sechs Stationen von Kinder-Krocket und Hindernisrennen über Sommer-Ski und Sackhüpfen bis Eimerlauf und Tier-Turnier konnten die kleinen Teilnehmer ihre Fitness und Behändigkeit beweisen. Zur Belohnung durften sie sich vom Kletterbaum ein kleines Geschenk pflücken; Langeooger Betriebe hatten die Präsente gestiftet. Laufkarten für den Parcours gab es am Strandkorb von Dieter Gerjets, der auch die Schätzwette entgegennahm: Möglichst genau zu erraten war die Zahl von Überraschungsei-Figuren in einem Glas, als Preise winkten drei Rundflüge über die Insel, die noch am Ende des Festes eingelöst wurden. Aktiv betätigen konnten sich die Kinder zudem auf der Piraten-Hüpfburg und beim Ponyreiten mit den geduldigen Vierbeinern vom Reiterhof „To’n Peerstall“. Das ­benachbarte „Jugendhaus am Meer“ bereicherte das Pfingstfest mit einem Kreativtreff, an dem eifrig gebastelt wurde.
341-3Ihren verdienten Beifall fanden zwei Vorführungen: Gegen halb vier gaben die von Heinrich und Tilli Matzies betreuten TSV-­Judoka beachtliche Proben ihres Könnens. Selbst Bürgermeister Garrels machte barfuß mit und überzeugte mit einer sportlichen Frühlings-, pardon: Flugrolle. Eindrucksvoll geriet auch die anschließende Demonstration der Jugendfeuerwehr unter Leitung von Gemeindejugendwart Eric Wigge und der Jugendwarte Jens Bludau und Christian Jung. Nach der Löschübung, bei der sich die kürzlich angeschafften Funkgeräte bewährten, durften auch die kleinen Festbesucher an der Spritze „Feuer löschen“. Überdies konnten sie beim „Open Car“ einen Ambulanzwagen des Rettungsdienstes besichtigen und den Sanitätern neugierig Fragen stellen.
So ein Kinderfest erfordert Stärkung: Wie geschnitten Brot gingen Tee, Kaffee und hausgemachte Kuchen im TSV-Vereinsheim über den Tresen, während draußen Grillwurst und Pommes nebst Erfrischungsgetränken reißenden Absatz fanden. „Alles in allem war es wieder ein gelungenes Pfingstfest“, resümiert das TSV-Festkomitee. „Wir danken allen Helfern, Spendern und Sponsoren für ihre Unterstützung.“ Was auch für Petrus gilt, dessen Durchwahl man nächstes Jahr wieder nutzen will.