Alpaka-Wolle bietet etliche Vorzüge

Abolengo de Alpaca auf Langeoog kommt gut an

216-1Nicht nur Urlaubsgäste wissen Langeoog zu schätzen – auch eine kleine Herde Alpakas genießt seit 2016 für einige Wochen im Jahr ihre Sommerfrische auf der Nordseeinsel. Ursprünglich stand dahinter ein ungewöhnlicher Versuch: Die Züchterfamilie Näsemann aus dem westfälischen Lüdinghausen wollte wissen, ob sich die klimatischen Bedingungen Langeoogs positiv auf die Alpaka-Hengste auswirken. Sowohl Seeluft als auch das Weidegras taten den putzigen Tieren scheinbar so gut, dass seitdem im Sommer die Zuchthengste auf der Insel kuren.
216-2Ihren Anfang nahm die Zucht 2004, als die ersten Alpakas in Lüdinghausen auf dem „Gut Aldenhövel“ eintrafen. Inzwischen befinden sich ständig rund 80 Tiere auf dem Anwesen. Das Alpaka (Vicugna pacos) ist eine aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelform, die vorwiegend wegen ihrer Wolle gezüchtet wird. Die Tiere können dank ihres besonders aufgebauten Fells Temperaturschwankungen von – 25 bis +18 Grad Celsius problemlos ausgleichen. Das außergewöhnliche Vlies der Alpakas verarbeitet Familie Näsemann hauptsächlich für Steppdecken. Bereits in vierter Generation werden im familiengeführten Unternehmen mit verschiedenen Filialen Bettwaren und Matratzen unter der Marke DORMA VITA® produziert. Durch langjährige Erfahrung der Alpaka-Zucht entstanden unzählige weltweite Freundschaften sowie ein Netz aus Busi­ness-Partnern. Zudem werden etliche soziale Projekte in Peru unterstützt.
216-4Neben dem Hofladen und Online-Shop gibt es seit zwei Jahren auf Langeoog den Laden „Abolengo de Alpaca“ am Schniederdamm beim Ponyhof „To’n Peerstall“. Dort werden hochwertige Artikel wie Schals, Capes, Jacken, Mützen, Socken, Matratzen, Bettdecken und vieles mehr angeboten. Ein Griff allein verrät schon die hervorragende Qualität dieses einzigartigen Naturproduktes. „Es ist einfach wunderbar flauschig und darüber hinaus allergikergeeignet“, berichtet Claudia Frech. Die Langeoogerin, vielen Kunden auch zusammen mit ihrem Mann Bernd Frech als Betreiber der „Weinperle“ in der Barkhausenstraße 7 bekannt, führt den Langeooger Alpaca-Laden von April bis Oktober montags bis samstags von 15 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung. Um ihre Kunden, darunter bereits etliche Stammkunden, optimal beraten zu können, besuchte die Schwäbin im März das „Gut Aldenhövel“, um sich dort intensiv zu informieren. Im Frühjahr werden die Tiere übrigens geschoren. Rund acht Minuten benötigt ein professioneller Alpaka-Scherer für ein ausgewachsenes Tier, das bis zu 3 kg Wolle auf seinem Körper trägt. Anfang Juni werden die Sommerfrischler mit südamerikanischen Wurzeln übrigens wieder für ein paar Wochen ostfriesische Nordseeluft auf Langeoog genießen.