Mitbringsel und viel mehr

„Glücks-Lädchen“ mit breitem Sortiment

Vor fast anderthalb Jahren eröffnete Britta Freist an der Kirchstraße 16 ihr „Glücks-Lädchen“. Der Name ist treffend gewählt. Zum einen, weil Kunden hier Mitbringsel finden, die ihnen Glück bringen sollen. Andererseits fand die gebürtige Hessin mit dem Geschäft ihr persönliches Glück auf Langeoog.
625-4„Mittlerweile habe ich etliche Stammkunden, die regelmäßig zum Stöbern vorbeischauen“, freut sich Britta Freist. Zu entdecken gibt es immer etwas. Neu im Sortiment und mittlerweile sehr begehrt sind Postkarten aus Zedernholzfurnier, die man natürlich auch beschreiben kann. Der Clou dabei: dieKarten besitzen Motive, die mit einem Laserschneider sehr präzise in die Postkarten geschnitten und herauszulösen sind. Neben Hochzeitsmotiven wie dem „Balanceakt des Lebens“ gibt es zudem Advents- und Weihnachtskarten. Exclusiv für das „Glücks-Lädchen werden auch Holzkarten mit zweiteiligem Wasserturm-Motiv angefertigt. Dies kann man herauslösen, zusammenstecken und hinstellen. 625-1Ebenfalls ausschließlich für Britta Freist werden besondere Puzzles angefertigt. Ein vorhandener Umriss der Insel Langeoog muss mit etwa 40 Holzteilchen ausgefüllt werden. „Das klingt zunächst einfach, ist aber schon eine kleine Herausforderung“, verspricht Britta Freist. Neben Langeoog-Motiven gibt es auch ein Doppelherz oder einen Baum mit großen und kleinen Teilchen. Sehr beliebt ist zudem ein Tresor, der ohne Klebstoff lediglich zusammengesteckt wird und eine Tür mit einem einstellbaren Code besitzt. 625-3Entworfen wurde dieses besondere Werk von ukrainischen Ingenieuren.
Das „Glücks-Lädchen“ führt auch eine hochwertige Auswahl an Textilien aus Merino-Woll-Fleece oder Bergschaf-Schurwolle, die allesamt frei von Schadstoffen sind. Sie sind nicht nur besonders leicht, sondern an kühlen Tagen auch kuschelig warm. Zudem zeichnen sie sich durch Wind- und Wetterfestigkeit aus. Ein Merkmal, dass man sonst nur bei Kleidungsstücken findet, die aus synthetischen Materialien hergestellt sind. Weiterhin findet man in dem Laden Shirts aus Hanffasern, die sich ebenfalls durch Tragekomfort und Nachhaltigkeit auszeichnen.
Im Sortiment des „Glücks-Lädchens“ findet sich außerdem Naturkosmetika auf 100% naturreiner pflanzlicher Basis. Weiterhin führt Britta Freist aromatherapeutische Öle mit wohlriechenden Aromen. Ein Besuch im „Glücks-Lädchen“ lohnt allemal. Übrigens kennt Britta Freist die meisten ihrer Anbieter persönlich. „Zumeist handelt es sich um kleine Manufakturen, die ich alle ausnahmslos aufgesucht habe und oftmals schon sehr lange kenne“, sagt die Neu-Langeoogerin, die sich auf „ihrer“ Insel sehr wohl fühlt.