„Solmone alla Griglia“

„Restaurant Luciano“ bei Gästen sehr beliebt

Im Urlaub lässt man es sich gerne gutgehen. Zahlreiche Freizeit­aktivitäten und der Aufenthalt an frischer Nordseeluft machen zudem Appetit, den man in etlichen Restaurants auf der Insel stillen kann. Dazu zählt auch die „Pizzeria Luciano“ von Ines Mühlinghaus. Dort werden Pizzen in vielfältigen Variationen und zahlreiche weitere Spezialiäten serviert. Dass sämtliche Speisen frisch zubereitet werden, ist in dem einladenden Restaurant eine Selbstverständlichkeit. „Zu unserem kulinarischem Angebot bestehend aus Pasta-, Fisch- und Fleischgerichten bieten wir auch eine Zusatzkarte mit einem stetig wechselnden Speisenprogramm an“, erläutert Inhaberin Ines Mühlinghaus.
621Ihren Gästen legt die Langeoogerin die hausgemachten Kürbis-Gnocchis mit Butter und Salbei ans Herz. Empfehlenswert sind zudem die „Orecchiette con Pomodorini, Ruccola e Pinoli“ wie die wohlklingenden Öhrchennudeln mit Kirschtomaten, frischem Ruccola und Pinienkernen heißen. Die in Olivenöl angerichtete Speise kommt bei den Gästen sehr gut an. Lecker sind auch die „Grantortelli con Ricotta e Spinaci“ – wie die mit Spinat und Ruccola gefüllten Nudelteigtaschen in Butter mit frischem Salbei heißen. Oder wie wäre es mit „Solmone alla Griglia“? Dahinter verbergen sich frische Lachsstreifen vom Grill mit Kräuterbutter, Blattspinat und Salzkartoffeln. Eine Spezialität steht allerdings erst noch in den Startlöchern: Miesmuscheln. Der Volksmund sagt, dass diese überwiegend aus deutscher Produktion stammenden Muscheln in den mit „r“ endenden Monaten verzehrt werden. Frische Miesmuscheln riechen nach Meer und Algen und ihre Schalen sind fest verschlossen oder müssen sich bei leichtem Klopfen sofort schließen. Traditionell werden Miesmuscheln im „Luciano“ auf zweierlei Art serviert: Als klassische Variante in Weißwein mit Stangensellerie, Möhren und Zwiebeln gekocht oder zusätzlich mit einer Tonaten-Knoblauch-Sauce. Dazu wird knusprig-frisches Baguette gereicht. Als begleitenden Weißwein empfiehlt Ines Mühlinghaus dazu den leichten und trockenen aromatischen „Cortese Gavi Piemont“. Zu anderen Speisen kann man zudem den fruchtig trockenen Hauswein „Merlot Veneto“ vom Faß genießen. Nach dem Essen sollte man auch einen Blick auf die Grappas werfen. Die Tresterbrände gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, passend zum ausgewählten Gericht.
Ines Mühlinghaus kann sich auf ein eingespieltes, hochmotiviertes und gut ausgebildetes Team verlassen. Neu im Service ist Celina Meiners. Die 17-Jährige aus Zetel ist bereits seit Ende Juni im „Luciano“ beschäftigt und hat am 1. August ihre dreijährige Ausbildung zur Restaurantfachfrau begonnen.