Farbvielfalt in der Mode gefällt

„Insellädchen“ präsentiert Frühjahrs- und Sommermode

123-1In diesem Jahr zeigt sich die Mode wieder in einer wahren Farbvielfalt: Grün-, Blau- und Rottöne, sowohl kräftig als auch pastellig, geben sich ein Stelldichein. Dazu gesellen sich Naturfarben. Ein Hingucker sind in dieser Saison Streifen in vielfältigen Varianten. Die Schnittführung der diesjährigen Mode zeigt sich leicht oversized. Im Damenbereich sind derzeit bedruckte Blusen und Tuniken in fließenden Stoffen wie Viscose und Seide en vogue. Leinen- und Kaschmir-Ware rundet das Sortiment ab.
Seit dem vergangenen Jahr bietet Anke Agena Mode des Hamburger Labels „Henry Christ“ an. Die Damenmode der Brüder Henning und Chris­tian Christ ist „für alle Tage   im Jahr geeignet, ohne dabei alltäglich zu sein“, heißt es auf deren Internetpräsenz. Über 400 Premium-Einzelhändler in 19 Ländern führen die Textilien der Hanseaten. Für die Pullover und Strickjacken 123-2werden ausschließlich Kuschelqualitäten wie Kaschmir und Seide verwendet. Angenehm zu tragen sind außerdem die Sommerschals aus Seide oder Modal – mit leuchtenden Farben ein schönes, modisches Zubehör. Seit drei Jahren führt Anke Agena hochwertige Strickteile für Damen und Herren der englischen Firma Alan Paine. Deren Strickjacken und Pullis sind in Pastell-, Grün-, Blau- und Naturtönen gehalten. Was die Blusen für die Damen, sind die Hemden für den Herrn. „Männern kann ich hier die hochwertigen Hemden in Blautönen und angesagten Mustern von Stenströms aus Schweden ans Herz legen“, empfiehlt Anke Agena. Neu aufgenommen ins Sortiment wurde „Lieblingsstück“. Seit 1987 ist das Label für junge frische Damenmode mit seinen 123-3ausgefallenen Applikationen bekannt. Die im „Insellädchen“ angebotene Mode wird durch Accessoires wie Gürtel, Taschen und Modeschmuck abgerundet.