„Una sorpresa per Giorgina“

Giorgina Botteon seit 20 Jahren in der Pizzeria „Luciano“

„Una sorpresa per Giorgina“ bedeutet aus dem Italienischen übersetzt „Eine Überraschung für Giorgina“. Die gebürtige Italienerin Giorgina Botteon wurde am 1. Mai von Ines Mühlinghaus und dem gesamten Team der „Pizzeria Luciano“ überrascht. „Anlass war das 20-jährige Betriebsjubiläum von Giorgia“, erzählt Gastronomin Ines Mühlinghaus. Giorgina Botteon, von allen nur Giorgia genannt, ist in den 20 Jahren so etwas wie die „gute Seele“ des Restaurants geworden. 302-1Die heute 67-Jährige kam 1969 nach Langeoog und arbeitete bis 1995 im Eiscafé „Venezia“. Zu dieser Zeit entstand gerade der sogenannte „Hoepp-Bau“ mit mehreren Ladenlokalen in der Barkhausenstraße. Eines davon war der „Bierzapfen bei Luciano – Pizzeria-Restaurant“, welches bereits an selber Stelle existierte und nun in den Neubau umzog. „Am 1. Mai 1996 hatten wir unsere Wiedereröffnung“, erinnert sich Ines Mühlinghaus an diese arbeitsintensive Zeit. Mit dabei war Giorgina, die eigentlich nur kurzfristig aushelfen wollte und schließlich ganz blieb. „Angefangen habe ich als Küchenhilfe“, erzählt die Italienerin, die lange Jahre auch im Service wirkte. Vor zwölf Jahren kehrte sie schließlich wieder in die Küche zurück und wurde alsbald zur Küchenchefin befördert. „Da Giorgia sehr bescheiden ist, musste ich sie fast schon überreden“, berichtet Ines Mühlinghaus. Bei den Kollegen ist ­Giorgina Botteon als sehr genau und äußerst gewissenhaft geachtet und versteht es, ihr Küchenteam zu führen. „Wir haben viel Freude bei der Arbeit und sind hervorragend aufeinander eingespielt“, lächelt sie.
302-2Das Jubiläum wurde natürlich mit allen Mitarbeitern im „Luciano“ gefeiert. Giorgina Botteon war völlig ahnungslos, als sie vom Team beglückwünscht wurde. Zudem schenkte Ines Mühlinghaus ihrer langjährigen Mitarbeiterin einen fünftägigen Aufenthalt für zwei Personen im Steigenberger Hotel Bremen. Vom 5. bis 9. Juni wird Giorgina Botteon zusammen mit ihrem Gino die Annehmlichkeiten des 4-Sterne-Hotels genießen. Zudem steht ein Besuch bei Schwester Sandra und Schwager Roberto auf dem Programm. „Ich werde einfach ein bisschen Kraft tanken, bevor die Hauptsaison losgeht“, freut sich Giorgina. Anlässlich des Ehrentages ließ Ines Mühlinghaus eine rechteckige Mandarinen-Schmand-Torte durch die Bäckerei Seekrug anfertigen, die sich alle bei einem Gläschen Prosecco munden ließen.