Die Gäste sollen sich wohlfühlen

Monika Lindner ist Hausdame im Hotel Flörke

Vor zwölf Jahren kam Monika Lindner aus dem brandenburgischen Ort Forst/Lausitz nach Langeoog. „Zuerst war die Insel ungewohnt, aber ich habe mich schnell hier eingelebt“, erinnert sich die 61-Jährige. 503-1Im Hotel Flörke hatte Monika Lindner eine Saisonarbeit als Zimmermädchen gefunden. Die gelernte Altenpflegerin lernte fix und man merkte ihr die Freude an ihrer neuen Tätigkeit an. Mit den Jahren wuchsen auch die Aufgaben. Seit 2009 fungiert Monika Lindner in dem Hotelbetrieb an der Hauptstraße als Hausdame und ist derzeit für sieben Zimmermädchen verantwortlich. Täglich werden die Kolleginnen für die anstehenden Arbeiten eingeteilt. Der Dienst beginnt morgens um sechs Uhr mit dem Reinigen des Rezeptions- und Wellnessbereiches. Später, wenn die Gäste aus dem Haus sind, folgen die insgesamt 66 Hotelzimmer. Staubsaugen, Wischen, Betten machen, sowie das Säubern der Nasszellen schildern lediglich grob die tägliche Reinigungsarbeit. Gerade bei der An- und Abreise gibt es immer viel zu tun. Nach dem Herrichten der Gästezimmer ist die Arbeit jedoch noch nicht getan. 503-2„Dann müssen noch die Wirtschaftsräume auf Vordermann gebracht werden“, so Monika Lindner. Die Hausdame ist zudem dafür verantwortlich, dass die Sonderwünsche der Hotelgäste berücksichtigt werden. „Wir haben etliche Stammgäste, von denen wir wissen, was gewünscht ist. Bei deren Anreise ist das Gästezimmer dann entsprechend hergerichtet“, erläutert Jerry Wißbrock, der für die Rezeption zuständig ist. Die Sonderwünsche sind vielfältig. Das reicht vom Beziehen der Betten mit Allergikerbettwäsche über zusätzliche Nackenkissen bis hin zum Bereitstellen einer größeren Anzahl an Kleiderbügeln – Wünsche, die gerne erfüllt werden.
Nach Feierabend entspannt Monika Lindner gerne auf ihrer Terrasse bei einem Krimi.